Logo anwaltssuche.de
11 Anwälte im 40km Umkreis von Inden

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Arbeitsrecht in Inden kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 40km.

Rechtsanwalt Georg Krapp
Hühne & Krapp
Linnicher Str. 17, 52428 Jülich
Rechtsanwalt Christoph Lingemann
Kanzlei Lingemann & Kollegen
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
Indestraße 89, 52249 Eschweiler
Rechtsanwalt Michael Hoegen
Rechtsanwalt und
Fachanwalt für Arbeitsrecht

August-Klotz-Str. 16d, 52349 Düren
Rechtsanwalt Christoph Lingemann
Kanzlei Lingemann & Partner
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Indestraße 89, 52249 Eschweiler
Rechtsanwältin Prof. Dr. Petra Schlautkötter
Rechtsanwältin
erfolgreich abgeschlossene Fachanwaltsausbildungen in Familienrecht, Sozialrecht und Medizinrecht mit weiteren Schwerpunkten

Venloer Str. 1491, 50259 Pulheim
Rechtsanwalt Zvonimir Milobara
Rechtsanwälte Reuter, Herwegh & Arndt Partnerschaft
Spichernstrasse 55, 50672 Köln
Rechtsanwalt Daniel Aretz
KORN VITUS Rechtsanwälte
Croonsallee 29, 41061 Mönchengladbach
Rechtsanwalt Andre Klupsch
Emil-Schäfer-Straße 89, 47800 Krefeld
Rechtsanwalt Thomas Fitscher
Aselmann und Fitscher GbR
Rechtsanwalt
Schillerstr. 68, 41061 Mönchengladbach
Rechtsanwalt Stefan A. Weber
Rechtsanwälte Dr. Weber & Kollegen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht

Peter-Irmen-Straße 4, 41352 Korschenbroich

Anwalt Mobbing Inden

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Mobbing" der Kategorie Rechtsanwalt Arbeitsrecht Inden zugeordnet.

Mobbing bedeutet, einen anderen Menschen zu schikanieren. Mobbing ist an sich nicht strafbar. Lediglich Mobbing-Handlungen sind verfolgbare Straftatbestände, z.B. die üble Nachrede, Beleidigung oder sexuelle Belästigung. Am Arbeitsplatz kommt Mobbing häufig vor. Neid, Angst vor der eigenen Kündigung, aber auch persönliche Dispositionen sind häufig Auslöser für Mobbing-Taten. Mobbt ein Arbeitgeber, spricht man auch von Bossing. Rechtlich sind Mobbing oder Bossing schwierig nachprüfbar, da die Attacken sich über einen langen Zeitraum verteilen. Wenn Sie einen Mobbingangriff gegen sich vermuten, notieren Sie sich alle Auffälligkeiten mit Datum und Uhrzeit in einem Mobbingtagebuch. Ergänzen Sie die Einträge mit eventuell erfolgten Arztbesuchen. Wenden Sie sich schnell an einen Anwalt für Arbeitsrecht in oder bei Inden und besprechen Sie Ihre Möglichkeiten.


Expertentipps zu Mobbing
Polizisten-Beleidigung – Was ist erlaubt, was ist verboten? © Stefan Körber - Fotolia
Kategorie: Anwalt Strafrecht 07.02.2017 (1073 mal gelesen)

"Du Mädchen", "Schwuler" oder "Vollidiot" - Polizisten sehen sich in ihrem Kontakt zum Bürger einer Vielzahl von wenig charmanten Titulierung ausgesetzt. Doch Vorsicht, auch wenn manches Wort schnell und unbedacht über die Lippen geht: Polizisten zu beleidigen kann teuer werden!

Rückblick 2016: Wichtige Entscheidungen im Arbeitsrecht © iko - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 12.01.2017 (491 mal gelesen)

Rauchfreier Arbeitsplatz, Mindestlohn für Bereitschaftszeiten oder Internetzugang des Betriebsrats- die deutschen Arbeitsgerichte haben auch im Jahr 2016 wichtige Entscheidungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber getroffen.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 29.01.2013 (797 mal gelesen)

Die Auswirkungen von Mobbing im Arbeitsleben können für den Betroffenen tragisch sein: Es ist mittlerweile unbestritten, dass schwere seelische und körperliche Erkrankungen die Folge von Mobbing sein können. Dieses wichtige Thema beschäftigt auch die Gerichte. Wir haben Ihnen aktuelle Rechtsprechung zusammengestellt.

Stalking oder Cyberstalking - Wer kann Opfern schnell helfen? © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Strafrecht 20.07.2017 (1270 mal gelesen)

Stalking hat in Deutschland nach einer aktuellen Statistik im letzten Jahr rund 20.000 Menschen betroffen. Mit einem neuen Gesetz soll die strafrechtliche Verurteilung von sogenanntem Nachstellen erleichtert werden.

Sportübertragungen: Was ist am Arbeitsplatz erlaubt? © mko - topopt
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 18.09.2017 (516 mal gelesen)

Ob Fußballspiele, Olympia oder die Tennis-WM: Viele sportbegeisterte Arbeitnehmer sind bei Sportübertragungen im Fernsehen, am Radio oder per Internet-Stream gerne live dabei. Doch ist das am Arbeitsplatz erlaubt? Oder kann der Chef in diesen Fällen sogar den Arbeitnehmer abmahnen und kündigen?

Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf