anwaltssuche

Anwalt Öffentliches Baurecht Düsseldorf Stadtbezirk 3

Rechtsanwalt Dr. iur. Michael Terwiesche, LL.M. Düsseldorf
Rechtsanwalt Dr. iur. Michael Terwiesche, LL.M.
GTW Rechtsanwälte
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Benzenbergstraße 39-47, 40219 Düsseldorf

Dr. iur. Michael Terwiesche – Ihr Fachanwalt für Verwaltungsrecht in Düsseldorf. Guten Tag! Als Gründungsmitglied der GTW Rechtsanwaltskanzlei freue ich mich sehr, dass Sie sich für unsere Kanzlei und unsere Arbeit interessieren. Gerne stelle ich mich und meine rechtsanwaltliche Arbeit im Folgenden kurz vor. Bei allen Fragen, die Sie darüber hinaus haben, können Sie mich einfach anrufen, eine Mail schicken oder das Kontaktformular auf meinem Profil direkt hier rechts verwenden. Zu mir und meiner Tätigkeit im Rechtswesen. Seit 1997, also seit Gründung, bin ich in der GTW Kanzlei tätig und beschäftige mich seither mit dem Baurecht und dem Verwaltungsrecht. Zu meinen ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 24.01.2015 (896 mal gelesen)

Verbreiten von kinderpornographischen Schriften (§ 184 b I Nr. 1 StGB), Öffentliches Zugänglichmachen von kinderpornographischen Schriften (§ 184 b I Nr. 2 StGB), Besitz-Verschaffen von kinderpornographischen Schriften (§ 184 b II StGB)

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (37 Bewertungen)
Flüchtlingskrise: Welche Kommentare fallen unter Volksverhetzung? © VRD - Fotolia
Expertentipp vom 09.10.2017 (748 mal gelesen)

Ob auf Facebook oder auf der Straße: Im Rahmen der Flüchtlingskrise lassen sich in Deutschland Menschen zu Äußerungen gegenüber Flüchtlingen und Ausländern hinreißen, die nicht nur beleidigend sind, sondern auch den strafrechtlichen Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8979591836734695 / 5 (49 Bewertungen)
Kopftuchverbot - Wann Unternehmen das Kopftuch verbieten können © mko - topopt
Expertentipp vom 10.12.2018 (746 mal gelesen)

Nachdem der Europäische Gerichtshof (EUGH) entschieden hat, dass ein Unternehmen Regeln aufstellen darf, die seinen Arbeitnehmern das sichtbare Tragen von religiösen, politischen oder philosophischen Zeichen verbieten, ohne diskriminierend zu sein, kann auch das Kopftuchverbot im Job unter bestimmten Umständen rechtens sein! Einer Lehrerin, die aufgrund ihres muslimischen Kopftuchs nicht in den Schuldienst eingestellt wurden, sprach das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg allerdings jetzt eine Entschädigung zu.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9761904761904763 / 5 (42 Bewertungen)
Weihnachtsgeschenke im Geschäftsleben: Grenze zur Bestechung ist fließend! © magele - Fotolia
Expertentipp vom 07.12.2018 (10 mal gelesen)

In der Vorweihnachtszeit drücken viele Unternehmen ihren Geschäftspartnern mit Weihnachtsgeschenken ihre Wertschätzung aus. Oft handelt es sich dabei nicht nur um einen Kugelschreiber oder eine Flasche Wein, sondern um teure Einladungen zu Events oder hochwertige Luxusartikel. In diesem Fall wird das Weihnachtsgeschenk schnell ein Fall für den Compliance-Beauftragten. Podcast

Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung