Logo anwaltssuche.de

Anwalt Rente Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Rente" der Kategorie Rechtsanwalt Sozialversicherungsrecht Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel zugeordnet.

Unter Rente ist allgemein ein Einkommen / eine Geldzahlung zu verstehen, für das bereits zuvor eine Leistung erbracht wurde. Es gibt private und gesetzliche Renten; sie haben allerdings unterschiedliche rechtliche Grundlagen. Die Renten der gesetzlichen Sozialversicherungen sichern Arbeitnehmer und Angestellte (in besonderen Fällen auch Freiberufler) gegen soziale Härten ab. Altersrente, Hinterbliebenenrente, Erwerbsminderungsrente oder Unfallrente können nur dann gezahlt werden, wenn der Versicherte Beiträge zu den Rentenkassen geleistet hat (im Falle der gesetzlichen Unfallversicherung zahlt der Arbeitgeber die Beiträge). Ansprüche an die Rentenversicherung sind, neben der Beitragszahlung, an Wartezeiten gebunden. Renten werden nur auf Antrag gezahlt; Anträge sind beim jeweiligen (Renten-)Versicherungsträger zu stellen. Auf den Rentenantrag hin erstellt der Versicherungsträger einen Bescheid über die Rentenhöhe. Hier sind immer Fehler möglich; zu einer Überprüfung des Rentenbescheides wird daher dringend geraten. Gegen Rentenbescheide sind Rechtsmittel möglich (Widerspruch, bei Ablehnung Klage vor dem Sozialgericht). Bei Fragen zu Renten aus der gesetzlichen Sozialversicherung sind Sie bei einem Anwalt immer gut aufgehoben. Einer unserer Anwälte hier in Wiesbaden Dotzheim-Rheingauviertel berät Sie gerne.


Expertentipps zu Rente
Kategorie: Anwalt Sozialrecht 29.06.2016 (1833 mal gelesen)

Egal, ob es um Hartz IV-Leistungen oder Zwangsverrentung geht, die deutschen Sozialgerichte haben in den letzten Monaten wieder interessante Entscheidungen rund um das Thema Hartz IV getroffen.

Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 18.05.2016 (790 mal gelesen)

Viele Rentner werden die Nachricht mit Freude aufgenommen haben: Zum 01.07.2016 steht seit langer Zeit erstmals eine deutliche Erhöhung der Renten in Deutschland an. In den westlichen Bundesländern beträgt diese Rentensteigerung 4,25%. Erscheint die Rentenerhöhung für so manchen Ruheständler zunächst als Glücksfall, so besteht die große Gefahr einer sich schnell anschließenden Hiobsbotschaft: In einer Vielzahl von Fällen wird befürchtet, dass die Rente durch die Steigerung einkommensteuerpflichtig wird. In der Folge müssen Rentner sodann eine Steuererklärung abgeben und gegebenenfalls Nachzahlungen an das Finanzamt leisten. Wir erklären, worauf es bei der möglichen Steuerpflicht im Zusammenhang mit der Rentenerhöhung 2016 ankommt und welche Angebote Rentner nutzen können, um ihr Risiko einzuschätzen.

Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 06.08.2016 (1111 mal gelesen)

Zum 01.07.2016 wurden in Deutschland erstmals seit langer Zeit die Renten wieder erhöht – in Westdeutschland um 4,25%. Wir machten bereits darauf aufmerksam, dass sich die Freude über den Mehrbetrag bei den Renteneinkünften für viele Rentner alsbald in Ärger wandeln könnte:

Kategorie: Anwalt Steuerrecht 01.12.2008 (288 mal gelesen)

Rentner können Zinsen und andere Kapitaleinkünfte über den Sparer-Freibetrag hinaus steuerfrei einnehmen. Voraussetzung ist, das jährliche Einkommen überschreitet nicht den Betrag von derzeit 7.802 € (Grundfreibetrag 7.664 € zuzüglich Werbungskosten-Pauschbetrag 102 € zuzüglich Sonderausgaben-Pauschbetrag 36 €).

Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 20.04.2017 (290 mal gelesen)

Bald ist es wieder so weit: Zum 1. Juli 2017 werden die Renten in Deutschland erneut erhöht. In Westdeutschland um 1,9 % und in Ostdeutschland um 3,59 %. Schon bei der Erhöhung im Juli des vergangenen Jahres wiesen wir darauf hin, dass sich die Freude über den Mehrbetrag bei den Renteneinkünften für viele Rentner alsbald in Ärger wandeln könnte:

Weitere Expertentipps