Logo anwaltssuche.de
Rechtsanwältin Julia Böhlhoff-Schenk
Heckhoff & Kollegen
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Von-der-Mark-Str. 9, 47137 Duisburg

Anwalt Sonderurlaub Duisburg Homberg-Ruhrort-Baerl

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Sonderurlaub" der Kategorie Rechtsanwalt Arbeitsrecht Duisburg Homberg-Ruhrort-Baerl zugeordnet.

Sonderurlaub bedeutet, dass ein Arbeitnehmer nicht arbeiten muss, obwohl er weder einen Urlaubstag nimmt, noch arbeitsunfähig ist. Der Arbeitnehmer ist vielmehr von der Arbeit freigestellt. Es gibt zwei Arten von Sonderurlaub. Entweder muss diese explizit vereinbart sein oder es muss eine gesetzliche Grundlage dafür vorliegen. Im ersten Fall muss der Arbeitnehmer einen wichtigen Grund vorlegen und es muss in einem Arbeitsvertrag, Tarifvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer schriftlich fixiert sein. Trotzdem hat der Arbeitnehmer darauf keinen Rechtsanspruch. Der Arbeitgeber kann den Sonderurlaub ablehnen, wenn z.B. zu viele Projekte zu erledigen sind. Gesetzlich ist ein Arbeitnehmer mindestens unbezahlt freizustellen, wenn ein Kind erkrankt ist und ein Elternteil dieses zu Hause pflegen muss. Die Ausfälle des anspruchsberechtigten Arbeitnehmers übernimmt in der Regel die Krankenkasse. Auch gesetzlich geregelt sind so genannte vorübergehende Verhinderungen (§ 616 BGB) wie Heirat, Umzug oder Gerichtstermin, bei welchen unter Umständen auch Anspruch auf eine bezahlte Freistellung besteht. Bei Problemen mit der Erteilung oder Genehmigung von Sonderurlaub wenden Sie sich an einen Anwalt für Arbeitsrecht vor Ort in Duisburg Homberg-Ruhrort-Baerl.


Expertentipps zu Sonderurlaub
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Rechtsanwälte Bender & Ruppel 12.07.2016 (1221 mal gelesen)

Die Deutschen verreisen zwar gerne und häufig, aber in Sachen Urlaubsregelung und Urlaubsanspruch existieren bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern noch immer viele Fehleinschätzungen. Nachfolgend wird die Rechtslage dargestellt

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht Rechtsanwälte Bender & Ruppel 12.07.2016 (1441 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 10.11.2009 (827 mal gelesen)

Nicht selten geschieht es, dass sich die Arbeitsvertragsparteien vor der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses über das vom Arbeitgeber zu erteilende Zeugnis unterhalten und einen bestimmten Zeugnistext vereinbaren.

Aushilfen auf dem Weihnachtsmarkt: Arbeitgeber müssen Sorgfaltspflichten beachten! © eyetronic - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 09.12.2016 (427 mal gelesen)

Bratwürste wenden bis das Handgelenk schmerzt, Tabletts mit Glühwein schleppen bis die Schulter knackt – Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt kann ein Knochenjob sein! Doch aufgepasst: Arbeitgeber treffen Sorgfaltspflichten im Bezug auf Gesundheit und Wohlergehen ihrer Arbeitnehmer – das gilt auch für Aushilfen!

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 27.10.2017 (261 mal gelesen)

Die Läden füllen ihre Regale schon wieder mit Weihnachtsgebäck, in den Familien wird schon seit Wochen geplant, welcher Weihnachtsfeiertag wo gefeiert wird und am Arbeitsplatz wird untereinander diskutiert: Gibt es dieses Jahr Weihnachtsgeld? Wir haben die letzten Jahre welches bekommen, haben wir dann einen Anspruch darauf? Darf der Arbeitgeber die Sonderzahlung einfach so streichen?

Weitere Expertentipps für Arbeit & Beruf