anwaltssuche

Anwalt Sozialrecht Bienenbüttel

Joachim Krempin

Anwalt für Sozialrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Hindenburgstraße 107 A, 21335 Lüneburg
in 10.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Sozialrecht, Sozialversicherungsrecht, Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht, Unfallversicherungsrecht, Arzthaftungsrecht, Medizinrecht, Versicherungsrecht, Haftpflichtrecht, Ausländerrecht

Thomas Mörsberger

Anwalt für Sozialrecht
Feldstraße 1 d, 21335 Lüneburg
in 10.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Heimrecht, Kindschaftsrecht, Mediation, Staatshaftungsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Sozialrecht

Clemens Pflüger

Anwalt für Sozialrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht
Lünertorstraße 4, 21335 Lüneburg
in 10.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Betreuungsrecht, Erbrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Kaufrecht, Strafrecht, Verlagsrecht, Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Sozialrecht

Philipp Uffhausen

Anwalt für Sozialrecht
Am Sande 32, 21335 Lüneburg
in 10.4 km Entfernung
Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Verwaltungsrecht, Insolvenzrecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Sozialrecht

Ralf Sieburg

Anwalt für Sozialrecht
Lüner Weg 19, 21337 Lüneburg
in 12.3 km Entfernung
Schwerpunkte: Sozialhilferecht, Scheidungsrecht, Zivilrecht, Sorgerecht, Zwangsvollstreckungsrecht, Kündigungsschutzrecht, Umgangsrecht, Unterhaltsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Sozialrecht, Mietrecht, Schadensersatzrecht, Verkehrsunfallrecht

Günter Westerfeld

Anwalt für Sozialrecht
Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Sozialrecht
Lüneburger Straße 36, 29525 Uelzen
in 19.9 km Entfernung
Schwerpunkte: Familienrecht, Sozialrecht, Strafrecht, Mietrecht und Pachtrecht


Expertentipp vom 09.06.2016 (173 mal gelesen)

Empfänger von Hartz IV können Kosten von Unterkunft und Heizung beim Jobcenter geltend machen. Es muss sich dabei aber um eine geeignete Unterkunft handeln. Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hat allerdings aktuell entschieden, dass die Fahrerkabine es offenen Pritschenwagens keine geeignete Unterkunft ist, für die eine Kostenerstattung verlangt werden kann.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (9 Bewertungen)
Verbreitung von Sex-Videos oder Nacktfotos über Facebook & Co. –Geldentschädigung für Opfer! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Expertentipp vom 25.07.2018 (1755 mal gelesen)

Wer im Internet über soziale Netzwerke wie Facebook und Co. unerlaubte Sex-Videos oder Nacktfotos verbreitet, hat mit empfindlichen strafrechtlichen Konsequenzen und Schadensersatzzahlungen zu rechnen. Das zeigt ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (90 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Sozialleistungen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung