anwaltssuche

Anwalt Sozialrecht Biessenhofen

Rechtsanwalt Peter Casny Kaufbeuren
Rechtsanwalt Peter Casny
Rechtsanwalt
Ringweg 23, 87600 Kaufbeuren

Peter Casny, Ihr Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Kaufbeuren. Wenn Sie rechtliche Beratung benötigen, stehe ich Ihnen sehr gern als Rechtsanwalt zur Verfügung. Ich berate Sie spezialisiert auf dem Gebiet des Arbeitsrechts, aber auch des Insolvenzrechts und des Sozialrechts. So arbeite ich für Sie. Ihre Rechte durchzusetzen ist mein oberstes Ziel. Ich verstehe mich als Ihr Dienstleister in allen juristischen Belangen. Zunächst führen wir ein erstes Beratungsgespräch, in welchem wir die Gelegenheit haben, ausführlich über Ihren Fall zu sprechen. So kann ich mir ein genaues Bild Ihrer Situation machen. Entsprechend Ihrer Vorgaben suchen wir dann nach einer passenden Lösung für Ihr ...mehr
Zu meinem Profil

Wichtige Änderungen im neuen Jahr 2017 © Thaut Images - Fotolia
Expertentipp vom 02.01.2017 (486 mal gelesen)

Ob Pflegereform, Unterhalt oder Mindestlohn: Im neuen Jahr gibt es für Verbraucher wieder einige wichtige Änderungen. Hier ein Überblick …

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.909090909090909 / 5 (33 Bewertungen)
Verbreitung von Sex-Videos oder Nacktfotos über Facebook & Co. –Geldentschädigung für Opfer! © CC0 - Daniel Nanescu - splitshire.com
Expertentipp vom 25.07.2018 (1699 mal gelesen)

Wer im Internet über soziale Netzwerke wie Facebook und Co. unerlaubte Sex-Videos oder Nacktfotos verbreitet, hat mit empfindlichen strafrechtlichen Konsequenzen und Schadensersatzzahlungen zu rechnen. Das zeigt ein aktuelles Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.933333333333333 / 5 (90 Bewertungen)
Befristung von Arbeitsverhältnissen bei studentischen Hilfskräften © eccolo - Fotolia
Expertentipp vom 24.10.2018 (1 mal gelesen)

Das Arbeitsverhältnis einer studentischen Hilfskraft kann nur befristet werden, wenn im Arbeitsvertrag auch eine wissenschaftliche oder künstlerische Tätigkeit als Arbeitsleistung vereinbart wurde. Dies stellt das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg in einer aktuellen Entscheidung klar.

Keine Herausgabe von Nutzerdaten des Facebook-Messengerdienstes © mko - topopt
Expertentipp vom 23.10.2018 (5 mal gelesen)

Ein User, der möglicherweise von rechtswidrigen Inhalten betroffen ist, die über den Facebook-Messengerdienst verschickt wurden, hat keinen Anspruch auf Herausgabe der Nutzerdaten des Versenders. Dies entschied das Oberlandesgericht Frankfurt/Main.

Weitere Expertentipps für Sozialleistungen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung