anwaltssuche

Anwalt Transportrecht München Schwabing

Rechtsanwalt Friedemann Bubendorfer München
Rechtsanwalt Friedemann Bubendorfer
Bubendorfer & Kollegen
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht
Akademiestraße 5, 80799 München

Friedemann Bubendorfer, Ihr Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht in München. Ich freue mich, dass Sie den Weg auf mein Profil gefunden haben und möchte mich Ihnen gerne kurz vorstellen. Das sind meine Kompetenzen. Im Jahre 1978 wurde ich zur Rechtsanwaltschaft zugelassen. Meine erste Kanzlei gründete ich 1986 zusammen mit meinem Studienfreund Guido Neumann. Im Jahr 2005 erwarb ich den Fachanwaltstitel für Transport- und Speditionsrecht und wurde zum Mitglied des entsprechenden Fachausschusses der Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München berufen. 2007 wurde ich dann zum Vorsitzenden Richter der 3.Kammer des Anwaltsgerichts München bestellt. Meine Wahl ins Präsidium des Anwaltsgerichts ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 08.12.2011 (130 mal gelesen)

Weihnachten naht und damit werden auch wieder Tannen und Fichten ins heimische Wohnzimmer transportiert. Hier gibt es einiges zu beachten. Beim Transport auf dem Autodach muss der Christbaum mit der Spitze nach hinten ragen. So kann der Fahrtwind die Äste nicht abreißen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.125 / 5 (8 Bewertungen)
Expertentipp vom 18.08.2008 (159 mal gelesen)

Für den Transport von Kleinkindern im Flugzeug gibt es seit dem 16. Juli 2008 neue Bestimmungen durch die EU. Danach dürfen Kinder bis zum Alter von zwei Jahren in einem von der jeweiligen Fluggesellschaft akzeptierten Kindersitz transportiert werden, wenn für sie ein eigener Sitzplatz gebucht wurde.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.375 / 5 (8 Bewertungen)
Keine Herausgabe von Nutzerdaten des Facebook-Messengerdienstes © mko - topopt
Expertentipp vom 23.10.2018 (3 mal gelesen)

Ein User, der möglicherweise von rechtswidrigen Inhalten betroffen ist, die über den Facebook-Messengerdienst verschickt wurden, hat keinen Anspruch auf Herausgabe der Nutzerdaten des Versenders. Dies entschied das Oberlandesgericht Frankfurt/Main.

Kein Mietminderung wegen versperrter Sicht auf Kunstausstellung © Alexander Raths - Fotolia
Expertentipp vom 22.10.2018 (3 mal gelesen)

Der Mieter von Ausstellungsräumen hat kein Recht die Miete zu mindern, wenn vor dem Eingangsbereich ein Auto parkt und die Sicht auf die Kunstausstellung versperrt. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor. Podcast

Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung