anwaltssuche

Anwalt Vertragsrecht Ganderkesee

Rechtsanwalt Steffen Speichert Bremen
Rechtsanwalt Steffen Speichert
Speichert | Klauß | Burghardt | Meyer | Broocks Rechtsanwälte PartGmbB
Mary-Somerville-Straße 2, 28359 Bremen

Steffen Speichert, Ihr Fachanwalt für Arbeitsrecht in Bremen. In der Kanzlei Speichert, Klauß, Burghardt, Meyer und Broocks stehe ich Ihnen jederzeit gern als Ansprechpartner für alle Fragen rund ums Arbeitsrecht zur Verfügung. Darüber hinaus betreue ich Sie in allen Rechtsfragen des Verwaltungsrechts, Beamtenrechts, Schulrechts und Öffentlichen Baurechts.  Im Folgenden möchte ich Ihnen meine Arbeitsweise und mich kurz vorstellen. Das sind meine Qualifikationen. Mein Studium der Rechtswissenschaften nahm ich an der Universität Rostock auf. Das anschließende Referendariat absolvierte ich im Bezirk des Hanseatischen Oberlandesgerichtes in Bremen. Anschließend wurde ich zur Rechtsanwaltschaft zugelassen und nahm eine Anwaltstätigkeit in der Kanzlei „Bruns, Wittig, Wolbeck und Kollegen“ in Bremen auf. Im Juni 2009 gründete ich das „Anwaltsbüro Ansteeg, Paar, Speichert, von Rönn“. Darüber hinaus bin ich erfolgreicher Absolvent des Fachanwaltslehrgangs für Arbeitsrecht und trage auch den entsprechenden Titel. So arbeite ich für Sie. Ich bin spezialisiert auf Rechtsgebiete, in denen sich die aktuelle Gesetzeslage ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 27.02.2015 (1049 mal gelesen)

Wenn ein Vertrag unterschrieben wurde, darf davon ausgegangen werden, dass der Unterschreiber mit seiner Wirksamkeit einverstanden ist - so entschied zumindest das Bundesarbeitsgericht (BAG). Dies gilt auch dann, wenn einer der Vertragspartner der deutschen Sprache nicht mächtig ist, wie ein Arbeitnehmer leidvoll erfahren musste: Das BAG hielt an der Wirksamkeit eines auf Deutsch verfassten Vertrages fest, den der Arbeitnehmer trotz mangelnder Sprachkenntnisse unterschrieben hatte. Denn durch die Unterschrift sei er verpflichtet, die Konsequenzen des wirksamen Vertrages auf sich zu nehmen (5 AZR 252/12 (B)).

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (42 Bewertungen)
Expertentipp vom 15.09.2017 (1576 mal gelesen)

Kann bei Immobilienkaufverträgen ohne weiteres der Rücktritt erklärt und der Vertrag rückabgewickelt werden? Wann besteht ein Recht zur Anfechtung des Immobilienkaufvertrages?

Soweit der notarielle Vertrag über eine gebrauchte Immobilie (Mehrfamilienhaus, Einfamilienhaus, Wohnung etc.) einmal geschlossen wurde, kann er nicht mehr ohne weiteres rückabgewickelt werden. Vielmehr bedarf es hierfür in der Regel besonderer Gründe. In Betracht kommen z .B. ein vertraglich vereinbartes Rücktrittsrecht, ein gesetzliches Rücktrittsrecht oder ein Recht zur Anfechtung des Kaufvertrages.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (56 Bewertungen)
Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung