anwaltssuche

Anwalt Verwaltungsrecht Ritterhude

Rechtsanwalt Steffen Speichert Bremen
Rechtsanwalt Steffen Speichert
Speichert | Klauß | Burghardt | Meyer | Broocks Rechtsanwälte PartGmbB
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Mary-Somerville-Straße 2, 28359 Bremen

Steffen Speichert, Ihr Fachanwalt für Arbeitsrecht in Bremen. In der Kanzlei Speichert, Klauß, Burghardt, Meyer und Broocks stehe ich Ihnen jederzeit gern als Ansprechpartner für alle Fragen rund ums Arbeitsrecht zur Verfügung. Darüber hinaus betreue ich Sie in allen Rechtsfragen des Verwaltungsrechts, Beamtenrechts, Schulrechts und Öffentlichen Baurechts.  Im Folgenden möchte ich Ihnen meine Arbeitsweise und mich kurz vorstellen. Das sind meine Qualifikationen. Mein Studium der Rechtswissenschaften nahm ich an der Universität Rostock auf. Das anschließende Referendariat absolvierte ich im Bezirk des Hanseatischen Oberlandesgerichtes in Bremen. Anschließend wurde ich zur Rechtsanwaltschaft zugelassen und nahm eine Anwaltstätigkeit in der Kanzlei „Bruns, Wittig, Wolbeck und Kollegen“ in Bremen auf. Im Juni 2009 gründete ich das „Anwaltsbüro Ansteeg, Paar, Speichert, von Rönn“. Darüber hinaus bin ich erfolgreicher Absolvent des Fachanwaltslehrgangs für Arbeitsrecht und trage auch den entsprechenden Titel. So arbeite ich für Sie. Ich bin spezialisiert auf Rechtsgebiete, in denen sich die aktuelle Gesetzeslage ...mehr
Zu meinem Profil

Stadt Köln zahlt Bürgern Bußgeld für Blitzer auf A3 zurück! © S. Engels - fotolia.com
Expertentipp vom 16.02.2017 (337 mal gelesen)

Die Stadt Köln zahlt Bürgern bestimmte Verwarngelder zurück. Diese waren fast das ganze Jahr 2016 wegen Geschwindigkeitsüberschreitung auf der A 3 bei der Anschlussstelle Königsforst am Autobahnkreuz Köln-Ost entstanden. Der Blitzer war falsch eingestellt und löste statt bei über 80 bei mehr als 60 Stundenkilometern aus. Laut der Anwaltskanzlei GKS Rechtsanwälte Wuppertal geht es um zirka 400-tausend betroffene Bürger bzw. für die Stadt Köln um einen Volumen von zirka 13 Millionen Euro.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.2 / 5 (26 Bewertungen)
Expertentipp vom 01.03.2012 (701 mal gelesen)

Beim Stichwort Geldwäsche denken die meisten Menschen wohl eher an dubiose Geschäftsleute mit Koffern voller Bargeld, aber nicht daran, dass dieses Thema auch sie betreffen könnte. Doch immer öfter missbrauchen Geldwäscher auch ahnungslose Bürgerinnen und Bürger für ihre Zwecke.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.3 / 5 (35 Bewertungen)
Weitere Expertentipps für Staat & Verwaltung

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung