anwaltssuche

Anwalt Verwaltungsrecht Sömmerda

Rechtsanwältin Christina Ilk Erfurt
Rechtsanwältin Christina Ilk
Rechtsanwältin
Barbarossahof 5, 99092 Erfurt

Christina Ilk - Ihre Fachanwältin für Verwaltungsrecht in Erfurt. Brauchen Sie rechtlichen Beistand auf dem Gebiet des allgemeinen oder besonderen Verwaltungsrechts? Dann würde ich Sie sehr gern in meiner Kanzlei in Erfurt zu einem ersten Gespräch begrüßen. Meine Kompetenzen. Geboren wurde ich 1985 in Weimar. Mein Jurastudium absolvierte ich an der Uni Jena und mein anschließendes Referendariat beendete ich im Jahre 2012 am Landgericht Erfurt. 2013 erwarb ich meine Zulassung zur Rechtsanwaltschaft und im Jahre 2017 wurde ich zur Fachanwältin im Verwaltungsrecht ernannt. Seit August 2018 bin ich in der Bürogemeinschaft Schnur, Morzfeld und Kraska als selbstständige Anwältin tätig. ...mehr
Zu meinem Profil

Stadt Köln zahlt Bürgern Bußgeld für Blitzer auf A3 zurück! © S. Engels - fotolia.com
Expertentipp vom 16.02.2017 (323 mal gelesen)

Die Stadt Köln zahlt Bürgern bestimmte Verwarngelder zurück. Diese waren fast das ganze Jahr 2016 wegen Geschwindigkeitsüberschreitung auf der A 3 bei der Anschlussstelle Königsforst am Autobahnkreuz Köln-Ost entstanden. Der Blitzer war falsch eingestellt und löste statt bei über 80 bei mehr als 60 Stundenkilometern aus. Laut der Anwaltskanzlei GKS Rechtsanwälte Wuppertal geht es um zirka 400-tausend betroffene Bürger bzw. für die Stadt Köln um einen Volumen von zirka 13 Millionen Euro.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.153846153846154 / 5 (26 Bewertungen)
Expertentipp vom 01.03.2012 (692 mal gelesen)

Beim Stichwort Geldwäsche denken die meisten Menschen wohl eher an dubiose Geschäftsleute mit Koffern voller Bargeld, aber nicht daran, dass dieses Thema auch sie betreffen könnte. Doch immer öfter missbrauchen Geldwäscher auch ahnungslose Bürgerinnen und Bürger für ihre Zwecke.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.314285714285714 / 5 (35 Bewertungen)
Keine Herausgabe von Nutzerdaten des Facebook-Messengerdienstes © mko - topopt
Expertentipp vom 23.10.2018 (4 mal gelesen)

Ein User, der möglicherweise von rechtswidrigen Inhalten betroffen ist, die über den Facebook-Messengerdienst verschickt wurden, hat keinen Anspruch auf Herausgabe der Nutzerdaten des Versenders. Dies entschied das Oberlandesgericht Frankfurt/Main.

Kein Mietminderung wegen versperrter Sicht auf Kunstausstellung © Alexander Raths - Fotolia
Expertentipp vom 22.10.2018 (5 mal gelesen)

Der Mieter von Ausstellungsräumen hat kein Recht die Miete zu mindern, wenn vor dem Eingangsbereich ein Auto parkt und die Sicht auf die Kunstausstellung versperrt. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor. Podcast

Weitere Expertentipps für Staat & Verwaltung

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung