anwaltssuche

Anwalt Wohnungseigentumsrecht Dortmund Innenstadt

Rechtsanwalt Jürgen Struck Dortmund
Rechtsanwalt Jürgen Struck
Rechtsanwälte Struck
Kaiserstraße 61, 44135 Dortmund

Ihr erfahrener Anwalt für Baurecht in Dortmund: Jürgen Struck. Sie suchen einen kompetenten Rechtsanwalt, der sich mit sämtlichen Fragen zum Baurecht sowie zum Miet- und Wohnungseigentumsrecht auskennt? Dann sind Sie bei mir genau richtig! Eilt es in Ihrer Angelegenheit? Sie können gerne einen kurzfristigen Beratungstermin vereinbaren – nutzen Sie einfach zur schnellen Kontaktaufnahme das Formular in der rechten Spalte. Meine Kompetenzen als Anwalt für Baurecht. Nach meinem Studium der Rechtswissenschaften in Kiel und Bochum führe ich seit dem Jahr 1987 als selbstständiger Rechtsanwalt meine Kanzlei. Mittlerweile mit Unterstützung meines Sohnes Georg Struck, der ebenfalls als Rechtsanwalt tätig ist. Ich vertrete sowohl Privatpersonen als auch ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 16.12.2014 (1471 mal gelesen)

Gemeinschaftliches Wohnungseigentum bietet stets viel Raum für Streitigkeiten. Insbesondere, wenn es um dringend erforderliche Sanierungsarbeiten geht, versuchen einige Eigentümer oft, eine entsprechende Entscheidung zu blockieren, da womöglich die individuellen Geldmittel nicht ausreichen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9135802469135803 / 5 (81 Bewertungen)
Expertentipp vom 17.04.2008 (2221 mal gelesen)

Die Situation kennen viele Mieter: Plötzlich liegt ein Schreiben im Briefkasten, das darüber informiert, dass die Wohnung oder das Haus an einen neuen Eigentümer verkauft worden ist. Die Befürchtungen vieler Mieter reichen dann von einer unnötigen Luxussanierung der Wohnung, über die ungerechtfertigte Mieterhöhung, bis hin zur Kündigung wegen Eigenbedarfs des Vermieters.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.028901734104046 / 5 (173 Bewertungen)
Kein Mietminderung wegen versperrter Sicht auf Kunstausstellung © Alexander Raths - Fotolia
Expertentipp vom 22.10.2018 (2 mal gelesen)

Der Mieter von Ausstellungsräumen hat kein Recht die Miete zu mindern, wenn vor dem Eingangsbereich ein Auto parkt und die Sicht auf die Kunstausstellung versperrt. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor. Podcast

Expertentipp vom 19.10.2018 (4 mal gelesen)

In diesem Expertentipp informiert die Rechtsanwaltskanzlei KSR über die BGH-Entscheidung 20.04.2018 – V ZR 169/17 – zum Gebot der angemessenen Vertragsgestaltung städetbaulicher Verträge zwischen Gemeinde und Bauherren.

Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung