anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht , 22.10.2012

Das Einmaleins des Autokauf: Was Sie beim Kauf eines Neuwagens beachten sollten!

Rechtsstreitigkeiten fangen oft schon beim Kauf eines neuen Autos an. Das muss nicht sein: Wenn Sie einige Regeln beachten, können Sie beim Kauf eines neuen Autos viel Geld sparen und unangenehme Überraschungen vermeiden.

Rechtsstreitigkeiten fangen oft schon beim Kauf eines neuen Autos an. Das muss nicht sein: Wenn Sie einige Regeln beachten, können Sie beim Kauf eines neuen Autos viel Geld sparen und unangenehme Überraschungen vermeiden.

Vertragsabschluss und Vertragsinhalt
Beim Kauf eines Neuwagens schließen Sie üblicherweise einen schriftlichen Formularvertrag ab. Dieser Kaufvertrag kommt nicht schon durch die Unterschrift des Käufers auf dem schriftlichen Formularvertrag zustanden, sondern erst, wenn der Händler/Verkäufer diese Bestellung annimmt und das Fahrzeug ausliefert. Der Käufer ist aber während der Annahmefrist an sein Angebot gebunden und kann es nicht einfach zurücknehmen.
Dieser Formularvertrag enthält üblicherweise die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Verkauf von fabrikneuen Kraftfahrzeugen und Anhängern“ des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. (ZDK). Grobe Unstimmigkeiten und Übervorteilung sind dadurch ausgeschlossen. Sie sollten dennoch Ihr Augenmerk auf die folgenden Punkte lenken:

Wenn Sie einen Neuwagen kaufen, achten Sie auf die Bezeichnung „Fabrikneu“. Ein Auto ist dann fabrikneu, wenn es keine längere Standzeit als 12 Monate zwischen Produktion und Kauf gab, wenn das Auto keine lagerungsbedingten Schäden aufweist und kein Modellwechsel stattgefunden hat (BGH Aktenzeichen: VIII ZR 227/02).

Sollte es zwischenzeitlich zu einem Modellwechsel gekommen sein, so ist der gekaufte PKW nicht mehr „fabrikneu“, wenn dieser im Zeitpunkt des Kaufvertrages schon nicht mehr Bestandteil der aktuellen Modellpalette des betreffenden Herstellers war (BGH Az.: VIII ZR 243/02 und OLG KÖLN (Az.: 22 U 180/04).

Achten Sie auch auf den Tachostand des gelieferten Autos: Ihr PKW ist nicht mehr fabrikneu, wenn Sie bei der Auslieferung feststellen, dass der Tachostand Ihres Wagens über 200 km anzeigt.
Unabhängig hiervon ist ein Auto auch dann nicht mehr als fabrikneu zu qualifizieren, wenn er zuvor auf eine dritte Person zugelassen war. Auch wenn dies der Händler, von dem Sie den Wagen erwerben, selber gewesen ist (OLG Dresden, AZ: 8 U 1665/98).
Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs ist ein Fahrzeug aber auf jeden Fall neu und unbenutzt, wenn es fünf Tage zugelassen wurde, ohne im Straßenverkehr genutzt worden zu sein (Aktenzeichen: VIII ZR 109/04).

Tipp: Sollte der PKW nicht mehr als „fabrikneu“ bezeichnet werden können, haben Sie die Möglichkeit, von dem Kaufvertrag zurückzutreten. Sie können aber auch einen anderen – tatsächlich neuen – Wagen oder einen Preisnachlass fordern. Letzteres bietet sich an, wenn Ihnen der Wagen immer noch zusagt und Sie nicht noch einen weiteren Zeitverlust durch die Neulieferung in Kauf nehmen wollen.

Lieferung eines mangelhaften Fahrzeugs
Wird das langersehnte neue Auto dann vom Händler geliefert und es weist Mängel auf, muss der Käufer vom Händler innerhalb einer angemessenen Frist Nachbesserung oder ggfs. Ersatzlieferung verlangen. Sollte es dem Händler nicht möglich sein nach drei Nachbesserungsversuchen ein einwandfreies Fahrzeug ohne erheblichen Mangel zuliefern, hat der Käufer das Recht vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz wegen Nichterfüllung vom Händler zu verlangen.



Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Auto & Verkehr
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Verkehrsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8596491228070176 / 5 (57 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Wer ein Pferd kaufen möchte, ist gut beraten, sich davor eingehend mit den rechtlichen Rahmenbedingungen des Kaufs zu beschäftigen. In der Öffentlichkeit jagt ein Gerücht das andere; viele entbehren jeglicher Grundlage. Entscheidende Fragen ( z.B. der Gewährleistung beim Kauf) sind hoch komplex und keinesfalls in einem Satz zu beantworten.
16.11.2015
Legt man das Geld für die Zeitung in die Zeitungsbox an der Ecke und nimmt sich eine Zeitung heraus, entsteht ein Kaufvertrag. Mit Erwerb einer Fahrkarte am Automaten oder mit dem Tanken an der SB-Tankstelle ebenfalls. Schriftliche Kaufverträge mit Brief und Siegel sind nicht notwendig, es geht sogar ohne (mündliche) Übereinkunft oder durch konkludentes "schlüssiges" Verhalten.
Online-Auktionen: Was tun bei Ärger mit ebay & co.? © sma - topopt
Kategorie: Anwalt Internetrecht 18.04.2017 (1829 mal gelesen)

Versteigerungen im Internet sind nach wie vor beliebt. Bei ebay oder unzähligen anderen Auktionsplattformen wird vom Auto über die Examensarbeiten bis zum angelutschten Promi-Kaugummi auf alles geboten, was sich versteigern lässt. Welche Rechte und Pflichten sind bei der Online-Auktion zu beachten?

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.02 / 5 (100 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht Rechtsanwälte Berghoff & Schleypen 15.09.2017 (520 mal gelesen)

Kann bei Immobilienkaufverträgen ohne weiteres der Rücktritt erklärt und der Vertrag rückabgewickelt werden? Wann besteht ein Recht zur Anfechtung des Immobilienkaufvertrages?

Soweit der notarielle Vertrag über eine gebrauchte Immobilie (Mehrfamilienhaus, Einfamilienhaus, Wohnung etc.) einmal geschlossen wurde, kann er nicht mehr ohne weiteres rückabgewickelt werden. Vielmehr bedarf es hierfür in der Regel besonderer Gründe. In Betracht kommen z .B. ein vertraglich vereinbartes Rücktrittsrecht, ein gesetzliches Rücktrittsrecht oder ein Recht zur Anfechtung des Kaufvertrages.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.090909090909091 / 5 (33 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Auto & Verkehr