Logo anwaltssuche.de
Verkehrsrecht , 14.02.2014

Drogen und Führerschein

Häufig kommt es vor, dass nach einer Hausdurchsuchung das Erwachen groß ist, wenn ein Haftbefehl mit einer Mindeststrafe von nicht unter 5 Jahren verhängt wird. Dieses ist deshalb so, weil die meisten nicht wissen, dass der Besitz von Betäubungsmitteln dann zu einer derart hohen Strafe führt, wenn Waffen oder verbotene Gegenstände (ein Schlagring reicht aus) in der Nähe griffbereit liegen (§ 30 a BtMG). Dieses ist schon dann der Fall, wenn die Betäubungsmittel in einer nicht geringen Menge besessen werden (7,5 g reines THC, 5 g Kokain). Deshalb sollte sich derjenige, der eine größere Menge besitzt, immer genau überlegen, ob er das Risiko eingeht, die Betäubungsmittel mit einer griffbereiten Waffe zu verwahren. Häufig sind sich die Betroffenen hierüber nicht im Klaren.

Auch mit dem Führerschein vertragen sich Drogen nicht. Jeder Konsument, der eine Fahrerlaubnis besitz, verliert diese in der Regel im laufe der Jahre. Das liegt daran, dass sowohl der Konsum harter Drogen oder auch eine besonders hohe Alkoholisierung - die einer Behörde bekannt ist - für die Entziehung der Fahrerlaubnis ausreicht. Dieses muss in keinerlei Zusammenhang mit dem Lenken eines Pkw stehen.

Außerdem führt ein regelmäßiger Konsum (nicht genau definiert) von Cannabis, der häufig frei heraus eingeräumt wird, zur Entziehung der Fahrerlaubnis. Aber auch der gelegentliche Konsum von THC wird den meisten Fahrerlaubnisinhabern zum Verhängnis. Es ist nämlich so, dass ab einem Wert von 1 ng/ml THC (im Blut Stunden nachweisbar; bei einer Urinprobe, zu der man nicht gezwungen werden kann, Tage) davon ausgegangen wird, dass der Führer des Fahrzeugs Konsum und Fahren nicht trennen kann - mit der Folge, dass ebenfalls die Fahrerlaubnis entzogen wird. Außerdem gibt es ein Bußgeld.

Ein Strafverfahren folgt in der Regel nicht (es sei denn die Ausfallerscheinungen sind exorbitant), da es anders als beim Alkohol (1,1 Promille im Blut) keinen festen Grenzwert gibt, so dass der Beweis der Fahruntüchtigkeit nicht gelingt.

Waffen und Führerschein vertragen sich folglich mit Drogen nicht.



Rechtsanwalt Götz Klinkenberg
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht

Händelstr. 19, 79312 Emmendingen
(25 Bewertungen)
Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Auto & Verkehr
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Verkehrsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.12 / 5 (25 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Verkehrsstrafrecht 18.08.2016
Das Führen eines Kraftfahrzeugs unter Drogen ist kein Kavaliersdelikt. Der Gesetzgeber sieht empfindliche Strafen für Drogen am Steuer vor. In aller Regel kann man mit einem Verlust des Führerscheins rechnen.
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 02.05.2016
Die Fahrerlaubnis ist ein begehrtes Dokument. Ihr Erwerb ist nicht gerade billig; für viele Menschen ist sie eine Voraussetzung für den täglichen Weg zur Arbeit, für Berufskraftfahrer die Erwerbsgrundlage. Was tun, wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird?
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 03.10.2014 (510 mal gelesen)

Der ein- bzw. erstmalige Cannabiskonsum kann nicht mit einem "gelegentlichen" Cannabis-Konsum gleichgesetzt werden und rechtfertigt daher nicht die sofortige Entziehung der Fahrerlaubnis. Dies geht aus der Entscheidung des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichts (OVG) vom 16.05.2014 hervor (Az.: 4 Bs 26/14), die im einstweiligen Rechtsschutz erging.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (18 Bewertungen)
Drogen am Autosteuer- Führerschein weg! © swa182 - Fotolia
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 22.12.2016 (434 mal gelesen)

Cannabis, Extasy oder Kokain- Wird einem Autofahrer Drogenkonsum nachgewiesen, ist der Führerschein schnell weg. Insbesondere, wenn der Autofahrer seinen Drogenkonsum nicht ausreichend vom Autofahren trennt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.15 / 5 (20 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Auto & Verkehr

Suche in Expertentipps