anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht , 26.03.2016

Fahrerlaubnis vorläufig entzogen? Rückgabe, wenn das Verfahren zu lange dauert!

Wer wegen einer Straftat im Straßenverkehr auffällt und verurteilt wird, dem kann nach geltendem Recht mit der Verurteilung zugleich die Fahrerlaubnis entzogen werden, wenn das Gericht ihn als zum Führen von Fahrzeugen ungeeignet ansieht. Ist bereits im Verfahren absehbar, dass es auf eine solche Entziehung hinausläuft, so kann die Fahrerlaubnis bereits „vorläufig“ entzogen werden – zumindest bis zum Abschluss des Strafverfahrens. Das Landgericht Hannover (LG) hat in diesen Fällen allerdings nun per Beschluss die Rechte von Angeschuldigten gestärkt: Eine vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis ist zumindest dann rechtswidrig und muss aufgehoben werden, wenn das Verfahren sich zu lange – im konkreten Fall 16 Monate – hinzieht (LG Hannover, Beschl. v. 24.02.2016 - 40 Qs 18/16).

Ein Jahr und vier Monate sind zu lang


Im entschiedenen Fall wurde dem Angeschuldigten eine Tat vorgeworfen, die am 27.10.2014 stattgefunden haben soll. Im Anschluss entschied das Gericht am 12.11.2014 über die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis. Knapp fünf Monate später erhob die Staatsanwaltschaft erst Anklage, die Hauptverhandlung sollte daraufhin am 12.10.2015 stattfinden, wurde aber wegen Abwesenheit eines Zeugen ausgesetzt. Am 13.10.2015 wurde Termin für die neue Hauptverhandlung auf den 10.03.2016 bestimmt.
Zu lange, wie das Gericht nun entschied: Der Rechtsstaat gebiete, dass Strafverfahren und die damit einhergehenden Belastungen für die Angeschuldigten so zügig wie möglich durchgeführt werden und zu einem Abschluss gelangen. Die Richter hielten die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis daher für unverhältnismäßig, da sie eine Verfahrensdauer von einem Jahr und vier Monaten für das konkrete Verfahren als zu lang erachteten. Sie hoben die vorläufige Entziehung dementsprechend auf.

Gegen vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis wehren


Ab wann ein Strafverfahren „Überlänge“ hat und die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis aufgehoben werden muss, hängt stets von den konkreten Umständen des Einzelfalls an. Nichtsdestotrotz sollten Betroffene in entsprechenden Verfahren unter Verweis auf die Entscheidung des LG Hannover darauf drängen, zumindest bis zum Abschluss des Strafverfahrens die Fahrerlaubnis behalten zu dürfen.

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Auto & Verkehr
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Verkehrsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9361702127659575 / 5 (47 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 02.05.2016
Die Fahrerlaubnis ist ein begehrtes Dokument. Ihr Erwerb ist nicht gerade billig; für viele Menschen ist sie eine Voraussetzung für den täglichen Weg zur Arbeit, für Berufskraftfahrer die Erwerbsgrundlage. Was tun, wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird?
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 13.09.2016
Der Führerschein ist eine Urkunde von hohem Wert. Es ist nicht nur teuer, ihn zu erwerben; in vielen Fällen ist er auch die Voraussetzung für Job und Broterwerb. Wer ihn hat, möchte ihn möglichst behalten.
Expertentipp vom 24.01.2012 (964 mal gelesen)

In diesem Artikel wird erklärt, worin sich rechtlich Führerscheinverlust, Entziehung der Fahrerlaubnis und Fahrverbot unterscheiden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8545454545454545 / 5 (55 Bewertungen)
Expertentipp vom 13.08.2015 (1146 mal gelesen)

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg (EuGH) hat mit einem folgenschweren Urteil eine vermeintliche Lücke für Autofahrer geschlossen, die nach dem Entzug der deutschen Fahrerlaubnis und einer entsprechenden Sperre weiter mit einem Führerschein aus einem europäischen Land Auto fuhren (EuGH, Urt. v. 21.05.2015, Rs. C-339/14).

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0588235294117645 / 5 (51 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Auto & Verkehr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung