anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Steuerrecht , 27.10.2008 (Lesedauer ca. 1 Minute)

Freistellungsaufträge auch für Abgeltungsteuer gültig

Auch nach Einführung der Abgeltungsteuer am 1. Januar 2009 stehen jedem Bürger Kapitalerträge bis zu 801 € im Jahr steuerfrei zu (sogenannter Sparer-Pauschbetrag). Die bei Kreditinstituten gestellten Freistellungsaufträge bleiben weiterhin gültig.

Auch nach Einführung der Abgeltungsteuer am 1. Januar 2009 stehen jedem Bürger Kapitalerträge bis zu 801 € im Jahr steuerfrei zu (sogenannter Sparer-Pauschbetrag). Die bei Kreditinstituten gestellten Freistellungsaufträge bleiben weiterhin gültig.

Dennoch muss sich der Sparer auf einige Neuerungen einstellen. So gilt der Sparer-Pauschbetrag ab 2009 auch für Kursgewinne. Denn auf Veräußerungsgewinne von Wertpapieren, die nach 2008 erworben werden, wird künftig Abgeltungsteuer erhoben. Derzeit dagegen sind Kursgewinne nach einer Haltedauer von einem Jahr steuerfrei.

Geförderte Bausparverträge, die bisher vom Zinsabschlag befreit waren, unterliegen ab 2009 ebenfalls der Abgeltungsteuer, wenn der Bausparkasse kein ausreichender Freistellungsauftrag vorliegt. Darüber hinaus ist die begrenzte Anwendung des Freistellungsauftrages innerhalb einer Bank auf bestimmte private Konten oder Depots nicht mehr möglich.

Bankkunden können ihre Freistellungsaufträge jederzeit kostenfrei ändern oder neue stellen. Sinnvoll ist es noch in diesem Jahr zu prüfen, ob die frei gestellten Beträge auf Konten und Depots weiterhin optimal aufgeteilt sind. Wer mehrere Bankverbindungen hat, kann auch künftig mehrere Freistellungsaufträge stellen. Dabei dürfen die insgesamt frei gestellten Beträge aber den Gesamtbetrag von 801 € pro Person und Jahr nicht überschreiten.


Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Steuern & Finanzen
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Steuerrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (16 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht 25.07.2017
Eigentümer denkmalgeschützter Objekte sind eng an behördliche Auflagen gebunden. Die übliche Entscheidungsfreiheit "normaler" Besitzer haben sie nicht, wenn es um Renovierungen oder Veränderungen an der Immobilie geht.
Expertentipp vom 16.12.2010 (147 mal gelesen)

Sparer aufgepasst! Nur zum Jahresende können bestehende Freistellungsaufträge widerrufen werden. Wenn Eheleute beispielsweise für das nächste Jahr von einem gemeinsamen Freistellungsauftrag zu Einzel-Freistellungsaufträgen wechseln wollen, dann geht das nur noch bis zum 31. Dezember 2010.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (9 Bewertungen)
Expertentipp vom 29.12.2009 (113 mal gelesen)

Sparer und Anleger mit Konten bei unterschiedlichen Banken sollten vor dem anstehenden Jahreswechsel ihre Freistellungsaufträge überprüfen: Sind die vom Steuerabzug frei gestellten Beträge auf Konten und Depots noch optimal aufgeteilt?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5 / 5 (4 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Steuern & Finanzen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung