Logo anwaltssuche.de
Arbeitsrecht , 14.11.2015

Darf man als Geschäftsführer einfach gehen, wenn es gerade schlecht läuft? Ja und Nein!

Als Geschäftsführer hat man viel um die Ohren und trägt Verantwortung für das Unternehmen. Nicht selten wächst einem diese komplexe Aufgabe genau dann über den Kopf, wenn das Unternehmen in der Krise ist. Wahrscheinlich fragt sich jeder erstmal, ob man dann einfach so "kündigen" kann.

Zunächst einmal darf jeder Geschäftsführer auch in schlechten Zeiten den Antrag stellen, ihn aus dem Handelsregister als Geschäftsführer zu löschen. Denn er hat die Freiheit, ohne wichtigen Grund jederzeit sein Amt aufzukündigen. Deshalb steht der Wirksamkeit eines solchen Antrages auch in der Regel nichts entgegen.

Spezielle Fallkonstellation "Rechtsmissbrauch" schafft Ausnahme


Es gibt eine Situation, in der ein Geschäftsführer sein Amt nicht so einfach verlassen kann. Die Gerichte nennen diesen Fall "Rechtsmissbrauch".
Wann liegt ein Rechtsmissbrauch durch den Geschäftsführer vor?

  • 1. Der Geschäftsführer muss einziger Geschäftsführer sein.

  • 2. Er muss zugleich alleiniger Gesellschafter sein.

  • 3. Er hat keinen neuen Geschäftsführer für die Gesellschaft bestellt.


Sobald diese drei Kriterien erfüllt sind, liegt ein Rechtsmissbrauch vor. Träte der geschäftsführende Gesellschafter nun zurück, hätte die Gesellschaft keine Möglichkeit mehr zu handeln und in Erscheinung zu treten. Der das Amt niederlegende Geschäftsführer würde sich also seiner Verantwortung entziehen und dabei anderen, die mit der Gesellschaft in einer geschäftlichen Verbindung stehen, stark schaden.

OLG Düsseldorf: Fremdgeschäftsführer kann trotz Insolvenz sein Amt niederlegen!


Das Oberlandesgericht Düsseldorf (17.12.2010 – I-25 Wx 56/10) hatte einen ähnlich gestrickten Fall zu entscheiden: Ein Geschäftsführer hatte beantragt, ihn aus dem Handelsregister zu löschen. Der Antrag zur Amtsniederlegung wurde vom zuständigen Registergericht abgelehnt, da sich die Gesellschaft in einer Krise (Insolvenz) befinde. Nach Löschung des Geschäftsführers sei das Unternehmen führungslos. Doch der Geschäftsführer legte eine Beschwerde ein – zu Recht!

Das OLG verwies im darauf folgenden Prozess auf einen gravierenden Punkt: Es handele sich um den Fremdgeschäftsführer einer GmbH. Ein Fremdgeschäftsführer ist ein Geschäftsführer, der nicht gleichzeitig auch Gesellschafter der GmbH ist, also keine Anteile an ihr besitzt. Somit ist Punkt 2 der Voraussetzungen für den Rechtsmissbrauch nicht erfüllt.

Bei Amtsniederlegung eines Fremdgeschäftsführers können die von ihm in Person verschiedenen Gesellschafter einen neuen Geschäftsführer bestellen. Sie tragen nun auch die Insolvenzantragspflicht. Es besteht also weiterhin eine Handlungsfähigkeit der GmbH.

Natürlich wird es im Interesse der Gesellschafter sein, eine solche Amtsniederlegung in einer Krisensituation der Gesellschaft zu vermeiden.

Deshalb hier unser Tipp:


Jede Gesellschaft sollte eine Regelung in ihre fachmännisch angefertigte Satzung integrieren, die eine jederzeit mögliche Amtsniederlegung einschränkt. Denn nur so können die Interessen der Gesellschaft und auch der Gesellschafter gesichert werden.

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Arbeit & Beruf
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Arbeitsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.171428571428572 / 5 (35 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht 16.11.2015
Die Position des Geschäftsführers ist zwar eindeutig im Gesellschaftsrecht geregelt. In der Praxis gibt es jedoch viele Situationen, bei denen juristische Fragen auftauchen - und oftmals die Hilfe eines Anwalts von Nöten machen.
Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht 16.11.2015
Der Geschäftsführer auch einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) haftet mitunter mit seinem Privatvermögen. Und das auch wenn er sich selbst - vermeintlich - nichts zu schulden kommen lassen hat - Erfahrene Anwälte wissen, wo sie vor oder während des Haftungsfalls ansetzen müssen.
Kategorie: Anwalt Insolvenzrecht 03.12.2015
Bei tatsächlicher oder drohender Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung muss der verantwortliche Geschäftsführer innerhalb von drei Wochen den Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht stellen. Das Versäumen dieser Verpflichtung kann als Insolvenzverschleppung gewertet werden - ein Straftatbestand.
16.11.2015
Rechte und Pflichten sowie die Innen- und Außenverhältnisse der zahlreichen Gesellschaftsformen sind im Gesellschaftsrecht festgehalten und geregelt. Die Wahl der richtigen Gesellschaftsform sollte sehr gut überlegt sein. Im Zweifelsfall hilft ein Anwalt, die richtige Entscheidung zu treffen.
Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht GKS Rechtsanwälte 24.01.2015 (1286 mal gelesen)

Der BGH macht es mit seinem Urteil (Az.: II ZR 86/11) leichter, einen Geschäftsführer einer GmbH & Co. KG direkt in Anspruch zu nehmen. Er entschied, dass eine Kommanditgesellschaft (KG) den Geschäftsführer der GmbH unmittelbar in Anspruch nehmen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.892857142857143 / 5 (56 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht GKS Rechtsanwälte 31.07.2014 (1281 mal gelesen)

Gute Nachrichten aus dem Wettbewerbsrecht: In einer Grundsatzentscheidung hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe die persönliche Haftung von Geschäftsführern beschränkt, wenn aus Ihrer Gesellschaft heraus Wettbewerbsverstöße begangen wurden (Urt. v. 18.06.2014 - Az.: I ZR 242/12).

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.086206896551724 / 5 (58 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht GKS Rechtsanwälte 13.05.2015 (1436 mal gelesen)

Wichtige Entscheidungen für eine GmbH zu treffen, ist zumeist mit einem hohen Risiko verbunden. Deshalb steht jedem Geschäftsführer ein haftungsfreier Handlungsspielraum zu - denn manchmal muss man ein Risiko in Kauf nehmen, um eine Gesellschaft erfolgreich zu führen. Dennoch müssen die Entscheidungen genügend abgesichert und bestmöglich durchdacht sein; andernfalls haften die Geschäftsführer selbst für entstandene Schäden.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.147540983606557 / 5 (61 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht GKS Rechtsanwälte 13.01.2015 (507 mal gelesen)

Das Oberlandesgericht München (OLG) (Az.: 23 U 3344/12) hat entschieden, dass ein Geschäftsführer einer Komplementär-GmbH einer KG für den Schaden haftet, den er durch einen "überflüssigen" Insolvenzantrag - ohne Zustimmung der Gesellschafter - herbeigeführt hat.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.85 / 5 (20 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 03.11.2008 (437 mal gelesen)

An diesem Samstag, dem 1. November 2008, ist das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) in Kraft getreten. Damit ist die umfassendste Reform des GmbH-Rechts seit Bestehen des GmbH-Gesetzes von 1892 abgeschlossen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9642857142857144 / 5 (28 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 21.07.2014 (660 mal gelesen)

Finden sich zwei oder mehrere Unternehmer als Gesellschafter einer Gesellschaft zusammen, so geschieht dies im Hinblick auf eine gemeinsame unternehmerische Vision: Zusammen soll eine Firma aufgebaut und möglichst profitabel betrieben werden.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.125 / 5 (32 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht GKS Rechtsanwälte 10.11.2015 (1239 mal gelesen)

Bei einer Vielzahl von Gesellschaftsformen ist es gängige Praxis, dass natürliche Personen – beispielsweise die Gesellschafter einer GmbH – der Gesellschaft Darlehen geben, um das Unternehmen bei der Gründung oder in Wachstumsphasen finanziell zu unterstützen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8493150684931505 / 5 (73 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 09.06.2011 (379 mal gelesen)

Erwerben mehrere Personen gemeinsam eine Immobilie, wird gerade bei Familien oder nichtehelichen Lebenspartnern vielfach empfohlen, dies in Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR oder auch BGB-Gesellschaft genannt) zu tun.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (20 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 11.10.2010 (348 mal gelesen)

Dieser Artikel behandelt eine aktuelle OLG-Entscheidung (Aktenzeichen: 2 U 386/10) zu rechtsmissbräuchlichen Internet-Abmahnungen und Unterlassungsansprüchen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.230769230769231 / 5 (13 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht GKS Rechtsanwälte 04.06.2013 (820 mal gelesen)

Dienstliche Beurteilungen von Beamten bieten häufig Anlass für gerichtlichen Streit. Hintergrund ist die Tatsache, dass die Beurteilungen Grundlage von Beförderungsentscheidungen und damit für das berufliche Fortkommen der Beamten sind.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9210526315789473 / 5 (38 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Arbeit & Beruf

Suche in Expertentipps