anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Internetrecht , 09.03.2018

Internetplattform Jameda muss Online-Profil einer Ärztin löschen

Internetplattform Jameda muss Online-Profil einer Ärztin löschen © Marco2811 - Fotolia

Der Bundesgerichtshof hat kürzlich entschieden, dass das Arztsuche- und Bewertungsportal Jameda das Profil einer Ärztin, die nicht mit der Übermittlung ihrer personenbezogenen Daten auf der Internetplattform einverstanden war, löschen muss. Damit müssen Ärzte die Einträge auf diesen Bewertungsplattformen nicht länger hinnehmen.

Ärztin wehrt sich gegen herausgehobene Präsentation der zahlenden Mitbewerber


Die betroffene Ärztin wehrte sich mit ihrer Klage gegen die Aufnahme in die Datenbank von www.jameda.de. Sie hatte dort einige schlechte Bewertungen erhalten. Darüber hinaus erschienen neben ihrem Profil die Profil von Ärzten gleicher Fachrichtung, die allerdings einen kostenpflichtigen Premium-Eintrag bei Jameda gebucht hatten und entsprechend vorteilhaft präsentiert wurden.

Jameda durch Anzeigenverkauf kein neutraler Informationsvermittler


Mit dem aktuellen Urteil rückt der Bundsgerichtshof (Aktenzeichen VI ZR 30/17) von seiner bisherigen Auffassung ab, dass Ärzte einen Eintrag auf entsprechenden Internetportalen hinnehmen müssen. Da Jameda auf seinem Portal Werbeanzeigen zum Kauf anbiete, verlasse es seine neutrale Stellung als reiner Informationsvermittler. Aus diesem Grund überwiege der Schutz der Ärztin an ihren personenbezogenen Daten.

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Computer & Internet
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Internetrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern grau Stern grau Stern grau Stern grau Stern grau 0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Grundstücksrecht 13.02.2017
Bei der Finanzierung von Immobilien vergeben Banken entsprechende Darlehen nur dann, wenn Sicherheiten vorhanden sind. Darlehensnehmer können als Sicherheit für die Bank eine Grundschuld ins Grundbuch eintragen lassen.
Was früher Geschmacksmuster war, heißt heute Design - das ist nicht nur eine zeitgeistige Begriffs-Modernisierung. Denn Design ist verständlicher als sein Vorgänger - und es bezieht sich eindeutiger auf das Thema: die Art und das Aussehen von Gegenständen und Produkten.
Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte 19.03.2016 (1176 mal gelesen)

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) hat am 01.03.2016 eine Entscheidung veröffentlicht, die Ärzte aufhorchen lassen sollte: Die Richter des höchsten deutschen Zivilgerichts urteilten, dass die Betreiber von Bewertungsportalen (im konkreten Fall www.jameda.de) sorgfältig prüfen müssen, ob die einen Arzt bewertende, anonyme Person tatsächlich bei diesem in Behandlung war. Kommt das Portal dieser Anforderung nicht nach, so kann der Arzt die Löschung der negativen Bewertung verlangen (Az.: VI ZR 34/15).

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.2 / 5 (75 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 11.08.2015 (302 mal gelesen)

Im Internet- Zeitalter müssen sich Hinterbliebene nach dem Tod eines nahestehenden Menschen nicht nur um seinen realen Nachlass, sondern auch um seinen digitalen Nachlass wie etwa Facebook-Profile, Emails, Websites oder Onlineshopping-Accounts kümmern. Und das gestaltet sich für die Erben oft schwierig.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.111111111111111 / 5 (18 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Computer & Internet