Logo anwaltssuche.de
Strafrecht , 22.06.2010

Kindesmisshandlung: Immer mehr Fälle werden angezeigt

Die Zahl der erfassten Fälle von Kindesmisshandlung ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen: Im Jahr 2009 wurden 3.490 Fälle registriert, 2008 waren es noch 3.426. Die Entwicklung der Opferzahlen im Zehn-Jahres-Vergleich zeigt ebenfalls einen kontinuierlichen Anstieg: Im Jahr 2000 wurden 2.417 Opfer gezählt, im Jahr 2004 waren es bereits 3.409, und im Jahr 2009 verzeichnet die Statistik 4.126 Opfer.

Die Zahl der erfassten Fälle von Kindesmisshandlung ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen: Im Jahr 2009 wurden 3.490 Fälle registriert, 2008 waren es noch 3.426. Die Entwicklung der Opferzahlen im Zehn-Jahres-Vergleich zeigt ebenfalls einen kontinuierlichen Anstieg: Im Jahr 2000 wurden 2.417 Opfer gezählt, im Jahr 2004 waren es bereits 3.409, und im Jahr 2009 verzeichnet die Statistik 4.126 Opfer.

Opfer sind Mädchen und Jungen gleichermaßen: Von den 4.126 Betroffenen insgesamt, die im Jahr 2009 Opfer von Misshandlung wurden, waren 43 Prozent weiblich und 57 Prozent männlich. Die Aufklärungsquote lag insgesamt bei 98 Prozent. Die Zahl der angezeigten und in der PKS aufgeführten Fälle ist jedoch im Hinblick auf das tatsächliche Ausmaß nur begrenzt aussagefähig, da gerade in diesem Deliktsbereich die Dunkelziffer hoch eingeschätzt werden muss. Der Anstieg der Zahlen dürfte auf eine erhöhte Sensibilität und Anzeigebereitschaft zurückzuführen sein.

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Strafrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.0 / 5 (5 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Strafrecht 22.09.2016
Mit dem Täter-Opfer-Ausgleich steht in Strafverfahren ein außergerichtliches Verfahren zur Verfügung, das eine Aussöhnung zwischen Täter und Opfer anstrebt und einen materiellen Ausgleich für die begangene Tat schafft - bei entsprechenden Voraussetzungen.
Kategorie: Anwalt Strafrecht 26.10.2015 (1741 mal gelesen)

Informationen zum Vorwurf der sexuellen Nötigung / Vergewaltigung, den Voraussetzungen, den rechtlichen Problemen, den Strafen und Möglichkeiten der Strafmilderung sowie den juristischen Optionen und der anwaltlichen Hilfe im Falle des Tatvorwurfs einer sexuellen Nötigung / Vergewaltigung

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.979381443298969 / 5 (97 Bewertungen)
Was ist ein Täter-Opfer-Ausgleich? © jinga80 - Fotolia
Kategorie: Anwalt Strafrecht 02.02.2018 (29 mal gelesen)

Bei einem Strafverfahren steht das Interesse des Staates an der Strafverfolgung im Vordergrund. Aspekte der Wiedergutmachung zwischen Täter und Opfer haben im Strafverfahren keinen Platz. Dafür gibt es den Täter-Opfer-Ausgleich.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (1 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten

Suche in Expertentipps