anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht , 26.02.2008 (Lesedauer ca. 2 Minuten)

Kreditnehmer sollten mit Banken über Kreditverkauf reden

Viele Immobilienbesitzer sind beunruhigt, weil sich in den vergangenen Wochen Berichte mehrten, dass ihre Darlehensverträge an Dritte verkauft wurden, die dann möglicherweise die Zwangsversteigerung der Immobilie betreiben.

Viele Immobilienbesitzer sind beunruhigt, weil sich in den vergangenen Wochen Berichte mehrten, dass ihre Darlehensverträge an Dritte verkauft wurden, die dann möglicherweise die Zwangsversteigerung der Immobilie betreiben.

Darlehensnehmer sollten mit ihrer finanzierenden Bank reden und sich entsprechende Zusicherungen geben lassen. Zunächst sollten sie sich schriftlich bestätigen lassen, dass ihr Kredit nicht bereits verkauft wurde. In manchen Fällen wurden Kredite verkauft, ohne den Darlehensnehmer überhaupt darüber zu informieren.

Eine ganze Reihe von Banken hat ihren beunruhigten Kreditnehmern in den vergangenen Wochen darüber hinaus bereits auch Zusagen für die Zukunft der Kreditbeziehung gegeben. Manche Banken haben generell garantiert, dass kein Kreditverkauf vorgenommen wird, andere haben versichert, dass ordnungsgemäß bediente Kredite nicht verkauft werden, berichtet der IVD (Immobilienverband Deutschland).

Generell sind Änderungen im Kreditvertrag oft nicht einfach durchzusetzen, aber der Kreditnehmer sollte es auf jeden Fall versuchen. „Gute Karten hat der Kreditnehmer, wenn die Zinsbindung für das Darlehen demnächst ausläuft, denn in diesem Fall hat er eine reguläre Kündigungsmöglichkeit und die Bank wird eher bereit sein, auf Wünsche des Darlehensnehmers einzugehen“, so der IVD.

Der IVD empfiehlt folgendes Musterschreiben an die finanzierende Bank:

„Ich habe mich bewusst seinerzeit für Ihre Bank entschieden, da ich Ihr Institut und dessen Mitarbeiter sehr schätze. Daher ist es mir wichtig, Gewissheit zu haben, dass Sie ebenso wie ich eine langfristige Kreditbeziehung anstreben. Andernfalls müsste ich beim Auslaufen der Zinsbindung meines Darlehens darüber nachdenken, ob ich die Beziehung fortsetze.

Um mir diese – für mich wichtige – Gewissheit zu geben, bitte ich Sie, mir schriftlich rechtsverbindlich folgendes zuzusichern:

„In Abänderung des bestehenden Kreditvertrages (bitte hier Nummer des Vertrages nennen) garantieren wir Ihnen, dass wir Forderungen aus diesem Kredit nicht an Dritte abtreten werden.“

Abweichend davon kann der Kreditnehmer auch versuchen, wenigstens die Zusicherung der Bank zu erhalten, dass „Forderungen aus diesem Kredit nicht an Dritte abgetreten werden, insofern Sie diesen Kredit regelmäßig bedienen“.


Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Wirtschaft & Wertpapiere
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Wirtschaftsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6 / 5 (11 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
27.01.2018
Hier geht es um Geld - und um all das, was man damit anstellen kann, positiv wie negativ. Im Bankrecht- und Kapitalmarktrecht ist der gesamte Rechtsbereich vom einfachen Eröffnen eines Bankkontos bis hin zur komplexen Verwaltung von Immobilienfonds geregelt - und das, was man in diesem Zusammenhang tun darf, oder was verboten und damit strafbar ist.
Kategorie: Anwalt Steuerrecht 15.11.2016
Eigentlich erstaunlich: Das Bankgeheimnis existiert und dass ohne eigenes Gesetz. Allerdings ist nicht alles so geheim, wie man es denken könnte oder sich vielleicht wünschen würde. Doch Bankkunden können sich mit der Berufung auf andere Gesetze wehren.
Expertentipp vom 07.10.2008 (1212 mal gelesen)

Die Sparer in Deutschland müssen sich laut Bankenverband keine Sorgen um ihre Einlagen machen. Im Notfall sind die Einlagen von Kunden bei Banken in Deutschland durch den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken geschützt. Der Fonds wird von 180 Banken getragen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (71 Bewertungen)
Expertentipp vom 22.04.2015 (1397 mal gelesen)

Die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe lehnt die Rückzahlung von Kreditbearbeitungsgebühren unverständlicherweise immer noch strikt ab. Sie gibt vor, sich deutlich von den anderen Banken zu unterscheiden und mehr Aufwand zu betreiben, indem sie die Kredite für ihren Kunden direkt im Autohaus anbiete.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (74 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Wirtschaft & Wertpapiere

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung