anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Mietrecht , 30.11.2012 (Lesedauer ca. 1 Minute, 690 mal gelesen)

Mietrecht: Verwalter von WEG-Anlagen muss solvent sein

Wohnungseigentümer haben einen Spielraum bei der Beurteilung, wer sich als künftiger Verwalter eignet und wer nicht.

Dennoch darf nur zum Verwalter bestellt werden, so der BGH ( Urteil v. 22.96.2012, V ZR 190/11 ), wer solvent ist, d.h., wer über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, damit u.a. im Haftungsfall genug Sicherheit für die Eigentümer vorhanden ist. Diese klaren Worte sind zu begrüßen, da der Verwalter über ehebliche Fremdgelder verfügt und diese treuhänderisch zu verwalten hat. Wer aber Finanzprobleme hat, kann insoweit nicht als zuverlässig gelten.
Der BGH geht so weit, dass er vorschreibt, dass die Eigentümer die beabsichtigte Bestellung eines bestimmten Verwalters sogar zurückstellen müssen, wenn Anlass besteht, zunächst dessen Bonität zu prüfen. Erst wenn die daraufhin erlangten Erkenntnisse und Unterlagen die Liquidität des Kandidaten unterstreichen, darf er per Beschluss gewählt werden.
Dieses Urteil dürfte auch hinreichend Argumente liefern, einen bereits bestellten Verwalter abzuwählen, wenn sich Zweifel an dessen Bonität ergeben.


von Winfried Kram

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Mieten & Vermieten
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Mietrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.1 / 5 (35 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Wohnungseigentumsrecht 13.09.2016
Wohnungseigentumsgemeinschaften setzen für die Verwaltung meist ein professionelles Unternehmen ein. Dieses Unternehmen (WEG Verwalter, WEG Verwaltung) verwaltet das gemeinsam genutzte Eigentum und managt die meisten damit verbundenen Dienstleistungsaufgaben.
Was Wohnungseigentümer unbedingt wissen müssen © freepik - mko
Expertentipp vom 05.02.2020 (61 mal gelesen)

Mit dem Erwerb einer Eigentumswohnung wird der Käufer Teil einer Eigentümergemeinschaft. Er erwirbt Sondereigentum und Nutzungsrechte am Gemeinschaftseigentum, hat Stimmrechte bei Beschlüssen der Wohnungseigentümerversammlung und Pflichten etwa im Hinblick auf die Instandhaltung – eine rechtlich komplexe Angelegenheit!

Expertentipp vom 26.08.2010 (1839 mal gelesen)

Einmietbetrüger - so genannte Mietnomaden - hinterlassen hohe Mietschulden und oftmals eine verwüstete Wohnung. Für private Kleinvermieter kann dies schnell zur Existenzbedrohung werden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 4.0 / 5 (128 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Mieten & Vermieten

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung