Logo anwaltssuche.de
Mietrecht , 30.11.2012

Mietrecht: Verwalter von WEG-Anlagen muss solvent sein

Wohnungseigentümer haben einen Spielraum bei der Beurteilung, wer sich als künftiger Verwalter eignet und wer nicht.

Dennoch darf nur zum Verwalter bestellt werden, so der BGH ( Urteil v. 22.96.2012, V ZR 190/11 ), wer solvent ist, d.h., wer über ausreichende finanzielle Mittel verfügt, damit u.a. im Haftungsfall genug Sicherheit für die Eigentümer vorhanden ist. Diese klaren Worte sind zu begrüßen, da der Verwalter über ehebliche Fremdgelder verfügt und diese treuhänderisch zu verwalten hat. Wer aber Finanzprobleme hat, kann insoweit nicht als zuverlässig gelten.
Der BGH geht so weit, dass er vorschreibt, dass die Eigentümer die beabsichtigte Bestellung eines bestimmten Verwalters sogar zurückstellen müssen, wenn Anlass besteht, zunächst dessen Bonität zu prüfen. Erst wenn die daraufhin erlangten Erkenntnisse und Unterlagen die Liquidität des Kandidaten unterstreichen, darf er per Beschluss gewählt werden.
Dieses Urteil dürfte auch hinreichend Argumente liefern, einen bereits bestellten Verwalter abzuwählen, wenn sich Zweifel an dessen Bonität ergeben.


von Winfried Kram

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Mieten & Vermieten
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Mietrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.085714285714285 / 5 (35 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Wohnungseigentumsrecht 13.09.2016
Wohnungseigentumsgemeinschaften setzen für die Verwaltung meist ein professionelles Unternehmen ein. Dieses Unternehmen (WEG Verwalter, WEG Verwaltung) verwaltet das gemeinsam genutzte Eigentum und managt die meisten damit verbundenen Dienstleistungsaufgaben.
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 08.02.2012 (972 mal gelesen)

Die Aufgaben und Leistungen von Immobilienverwaltern werden vielfach unterschätzt. Immobilienverwaltung ist jedoch eine äußerst vielschichtige Tätigkeit, die ein großes Spezialwissen erfordert. Selbst die Verwaltung von wenigen Mietwohnungen lässt sich längst nicht mehr nebenbei und auf dem Küchentisch erledigen: Die Kontrolle der Mietzahlungen, die Betriebskostenabrechnung einschließlich der Überwachung von Hauswarten, öffentlichen Versorgern und Versicherern, dazu die Buchhaltung und die Abwicklung des Zahlungsverkehrs für den Eigentümer – das sind nur einige der wichtigsten Pflichten eines Verwalters im Mietwohnungsbereich.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9836065573770494 / 5 (61 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 03.10.2014 (1051 mal gelesen)

Wer sich in einer Verbraucherinsolvenz befindet, sollte genau überprüfen, ob der zuständige Insolvenzverwalter seine "Freigabe" über bestehende Wohnraummietverhältnisse gegeben hat. Ist dies der Fall, so können dem insolventen Mieter etwaige Rückzahlungen - z. B. von Nebenkosten oder der Mietkaution - zustehen, ohne dass der Verwalter Zugriff auf diese Gelder hat. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Bundesgerichtshofes in Karlsruhe (Az.: VIII ZR 107/13).

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8983050847457625 / 5 (59 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Mieten & Vermieten

Suche in Expertentipps