anwaltssuche
Dr. Andreas Stute

Dr. Andreas Stute

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz
Kontakt aufnehmen

Rechtsanwalt Dr. Andreas Stute – Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz aus Erfurt

Ich heiße Sie auf meinem Anwaltsprofil bei anwaltssuche.de willkommen! Sie haben Fragen zu einem Anliegen aus dem Rechtsbereich des Gewerblichen Rechtsschutzes? Dann wenden Sie sich an mich und profitieren Sie von meiner langjährigen Erfahrung und von meinen besonderen Kenntnissen als Fachanwalt. Ich bin für Sie zu den üblichen Bürozeiten telefonisch unter 0361-5656222 zu erreichen. Sie können sich aber auch jederzeit per E-Mail (a.stute@weisskopf-law.com) oder über das Kontaktformular an mich wenden. Egal auf welchen Weg Sie mich kontaktieren, ich freue mich von Ihnen zu hören!

Ausbildung und Werdegang

Während meines rechtswissenschaftlichen Studiums an der Universität in Göttingen arbeitete ich als Assistent am Lehrstuhl von Herrn Prof. Dr. U. Immenga, ebenfalls in Göttingen. Im Laufe meines Studiums und der Referendarzeit verbrachte ich längere Zeit in London (International Summer Course in Modern English Law, 1978) und in den USA (Ausbildung in einem Rechtsanwaltsbüro in Kansas, 1982), weshalb ich Ihnen auch bei internationalen Angelegenheiten gerne behilflich sein kann. Anschließend promovierte ich über ein Thema aus dem deutschen und europäischen Kartellrecht. Als Anwalt zugelassen wurde ich 1984 am Landgericht Osnabrück und ich arbeitete danach als Partner in einer überörtlichen größeren Sozietät von Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten. Von 1994 bis 1996 nahm ich einen Lehrauftrag an der Thüringer Verwaltungsfachhochschule an und wurde Dozent für öffentliches Baurecht. Ich nahm weiteren Lehrauftrag an der TU Ilmenau zur Vorlesung „Europäisches Wirtschaftsrecht“ von 2001 bis 2004 an.

Langjährige Erfahrung und Kompetenz

Meine Tätigkeit bei Weisskopf Rechtsanwälte Partnerschaft beinhaltet unter anderem die Gebiete des (öffentlichen) Baurechts, des Lebensmittelrechts oder des Wirtschaftsstrafrechts. Im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes beschäftige ich mich mit Angelegenheiten rund um das Design-, Marken- und Know-How-Recht, also mit dem Schutz immaterieller Güter wie beispielsweise einer Erfindung oder einer Marke. Ich begleite Sie bei der Anmeldung von Marken, deren Verwaltung und gerichtlichen Verteidigung in deutschen, europäischen und weltweiten Markensystemen. Derzeit betreue ich ca. 300 Marken. Darüber hinaus berate ich Sie in Fragen des Wettbewerbsrechts und des Urheberrechts, kläre also beispielsweise juristische Anliegen, die im Zusammenhang mit dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb stehen.

Wenn Sie rechtlichen Beistand in einem der genannten Gebiete benötigen, dann wenden Sie sich an mich und gemeinsam finden wir eine Lösung!  

Dr. Andreas Stute und ggf. weitere Kollegen aus der Kanzlei Weisskopf Rechtsanwälte Partnerschaft beraten Sie zu diesen Rechtsgebieten:
Diesen Anwalt bewerten
Expertentipps aus der Kanzlei
Expertentipp vom 25.11.2013 (375 mal gelesen)

Die Grundsätze über das kaufmännische Bestätigungsschreiben sind auf (Baustellen-) Protokolle entsprechend anwendbar.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9375 / 5 (16 Bewertungen)
Expertentipp vom 14.10.2013 (291 mal gelesen)

Kaufrechtliche Gewährleistungsansprüche aus der Lieferung mangelhafter Teile einer Photovoltaikanlage verjähren nicht in fünf (§ 438 Abs. 1 Nr. 2 b BGB), sondern in zwei Jahren (§ 438 Abs. 1 Nr. 3 BGB). BGH, Urt. v. 09.10.2013 - VIII ZR 318/12

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (11 Bewertungen)
Expertentipp vom 23.10.2012 (208 mal gelesen)

Der Verkäufer einer mangelhaften Sache muss die Ein- und Ausbaukosten im Fall eines Geschäftes zwischen Unternehmern nicht gem. § 439 I 1. Alt BGB tragen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.5 / 5 (6 Bewertungen)
Expertentipp vom 13.07.2012 (615 mal gelesen)

Bundesgerichtshof entscheidet über Pflichtteilsberechtigung eines Abkömmlings trotz Pflichtteilsverzicht des näheren Abkömmlings

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.90625 / 5 (32 Bewertungen)
Expertentipp vom 12.07.2012 (405 mal gelesen)

Der Mieter der irrtümlich einen Mietmangel annimmt und die Miete kürzt riskiert die Kündigung. Ist die Ursache eines Mangels der Mietsache unsicher bietet es sich an die Miete unter Vorbehalt zu zahlen, statt die Miete zu mindern.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.727272727272727 / 5 (22 Bewertungen)
Routenplaner
Bei der Einbindung von Google Maps übermitteln wir Daten an Google LLC. Wenn Sie in die Nutzung von Google Maps einwilligen möchten, klicken Sie bitte auf OK. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung