anwaltssuche
Carsten Neumann

Carsten Neumann

Rechtsanwalt
Kontakt aufnehmen

Carsten Neumann, Ihr Rechtsanwalt für Baurecht, Versicherungsrecht, Kaufrecht und Inkassorecht in Dresden

In Ihrer jetzigen Situation müssen Sie sich mit Fragen des Baurechts, Kaufrechts, oder des Versicherungsrechts auseinandersetzen oder sind mit dem Thema Inkasso in Berührung gekommen? Ich habe in allen Bereichen mehrjährige Erfahrung und helfe bei Ihren Fragen sehr gerne weiter! Nutzen Sie dazu ganz unverbindlich das Kontaktformular auf der rechten Seite und wir können einen Termin vereinbaren.

Meine Kompetenzen als Rechtsanwalt für Baurecht, Versicherungsrecht, Kaufrecht und Inkassorecht

Nach meinem volkswirtschaftlichen und juristischen Studium beendete ich meine juristische Ausbildung 1993 mit meinem zweiten Staatsexamen. Seit dieser Zeit habe ich in mehreren Kanzleien gearbeitet und meine Interessen in den genannten Gebieten entwickeln können. Dabei war ich auch in einer größeren Wirtschaftskanzlei tätig, wodurch ich mich auf den Gebieten des Baurechts und des Grundstücksrechts spezialisieren konnte. Auch im Kaufrecht, Versicherungsrecht und bei Inkasso-Angelegenheiten habe ich durch meine langjährige Tätigkeit viel Erfahrung sammeln können, die ich meinen Mandanten in kompetenter Beratung entgegenbringen kann. Ihnen gegenüber stehe ich damit als erfahrener Rechtsanwalt in jeder Situation beratend zur Seite.

Wie gehe ich im Baurecht, Versicherungsrecht, Kaufrecht und Inkassorecht vor?

Ich möchte Ihnen meine persönliche und vertrauensvolle Hilfe anbieten. Dies beginnt mit einem Beratungsgespräch, in welchem Sie mir Ihre Probleme mitteilen und alle Fragen stellen, die Sie bei diesem Anliegen beschäftigen. Nach einer rechtlichen Begutachtung kann ich Ihnen schon die möglichen Vorgehensweisen aufzeigen und die Erfolgsaussichten erklären, die damit verbunden sind. In vielen Fällen kann eine zeit- und kostengünstige Konfliktlösung im außergerichtlichen Bereich gefunden werden. Bei einem gerichtlichen Verfahren werde ich Sie von Anfang an über die Kosten aufklären und über den kompletten Verlauf persönlich begleiten.

Warum habe ich mich für das Baurecht, Versicherungsrecht, Kaufrecht und Inkassorecht entschieden?

Bei einem Bauvorhaben sind hohe Summen im Spiel und viele Rechtsgebiete involviert. Damit Sie keine Risiken eingehen und bei der Vielzahl an Verträgen den Überblick nicht verlieren, möchte ich Ihnen meine Unterstützung anbieten. Dies beginnt mit dem Grundstückskauf. Welche Form ist zu beachten (notarielle Beurkundung)? Wie verfahre ich gegenüber dem Grundbuchamt und was ist vom Grundstück alles erfasst? Wenn es um die Baugenehmigung geht, ist das öffentliche Baurecht im Spiel. Hier muss das Bauplanungsrecht und die landeseigene Bauordnung berücksichtigt werden. Wenn die Bauphase beginnen soll, kommt es zu vertraglichen Vereinbarungen mit Architekten, Unternehmern und weiteren Ingenieuren. Hier spielt sich alles im zivilrechtlichen Baurecht ab. Gerade bei mehreren Beteiligten ist die vertragliche Gestaltung der Verträge sehr wichtig, um die Haftungsfragen zu Ihrem Vorteil geregelt zu haben. Durch eine mangelhafte Bauleistung können Mängelgewährleistungsansprüche entstehen, die durchgesetzt werden müssen. Auch für Unternehmer spielt die Vergabe- und Vertragsordnung eine wichtige wirtschaftliche Rolle. Im Versicherungsrecht wird das Rechtsverhältnis zwischen Privaten und Versicherungsunternehmen geregelt. Hier gibt es unterschiedlichste Versicherungszweige mit unterschiedlichen Versicherungsangeboten. Gerade wenn es um die Versagung einer Versicherungsleistung geht, ist es erforderlich, die allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) zu prüfen. In diesem Bereich muss der Verbraucherschutz an die aktuelle Rechtsprechung ausreichend angepasst sein. Das Kaufrecht ist ein ständiger Begleiter, denn Kaufverträge sind ein alltägliches Geschäft. Wenn aber mal ein Auto oder vielleicht auch ein teures Motorboot mit einem Defekt gekauft wird, der sich nicht direkt zeigt, kann es schon sehr kompliziert werden. Wer muss die Ursache des Mangels beweisen und was habe ich für Möglichkeiten, wenn der Verkäufer den Mangel zu vertreten hat (Nacherfüllung, Schadensersatz, Rücktritt)? Und wie wird die Rückabwicklung gestaltet, wenn man den Gegenstand schon in Gebrauch hatte? Das Inkassorecht wird zum Beispiel dann relevant, wenn ein Gegenstand verkauft wurde und der Käufer nicht zahlt. Welche Möglichkeiten stehen zur Verfügung, um an das Geld zu gelangen? Muss dies gerichtlich erfolgen? Muss ich Fristen setzen und ist immer ein Gerichtsvollzieher erforderlich oder reicht ein einfaches Mahnschreiben?

Wie finden Sie meine Kanzlei in Dresden?

Meine Kanzlei befindet sich im World Trade Center in Dresden in der Freiberger Straße 39 und ist für Sie somit sehr leicht zu finden. Parken Sie bequem im Parkhaus vor Ort und Sie befinden sich schon in unmittelbarer Nähe zu meinen Räumlichkeiten. Die Bahn- und S-Bahnhaltestellen „Freiberger Str.“ befinden sich direkt vor dem Center, sodass Sie auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln angenehm anreisen können. Um Ihre Fragen zu klären, können Sie sich mit mir in Kontakt setzen. Schreiben Sie mir dazu ganz einfach und unverbindlich über das Kontaktformular in der rechten Spalte. Ich melde mich dann umgehend zurück, um einen zeitnahen Termin mit Ihnen zu vereinbaren.
Wenn Sie meine Homepage besuchen, können Sie noch mehr über meine Tätigkeit in Erfahrung bringen. Ich freue mich auf Sie!

Ihr Rechtsanwalt, Carsten Neumann

Carsten Neumann und ggf. weitere Kollegen aus der Kanzlei beraten Sie zu diesen Rechtsgebieten:
Diesen Anwalt bewerten
Expertentipps aus der Kanzlei
Expertentipp vom 29.06.2016 (4772 mal gelesen)

Die Zwangsvollstreckung durch den Gerichtsvollzieher in Form der Sachpfändung war nach bisher geltendem Recht wenig effektiv. Auf Grund bestehender Vorschriften zum Schuldnerschutz ist regelmäßig der gesamte Hausrat des Schuldners vor Pfändung geschützt. In aller Regel musste der Gerichtsvollzieher unverrichteter Dinge wieder abziehen. Dies soll sich nun mit Wirkung zum 01.01.2013 ändern: Zu diesem Zeitpunkt tritt nämlich das "Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung" vom 29.07.2009 (BGBl. I Nr. 48, S. 2258 ff.) in Kraft.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7027027027027026 / 5 (148 Bewertungen)
Expertentipp vom 19.11.2015 (1013 mal gelesen)

Beim Abschluss von Immobilien-Darlehen für Verbraucher muss nach dem Gesetz eine Widerrufsbelehrung der Bank oder Sparkasse erteilt werden, wonach der Vertrag innerhalb von 14 Tagen ab Vertragsschluss bzw. Übersendung der Widerrufsbelehrung widerrufen werden kann. Rechtsfolge eines Widerrufs ist, dass der Vertrag rückabgewickelt wird. Durch das Widerrufsrecht soll der Verbraucher vor übereilten und unüberlegten Vertragsschlüssen geschützt werden und die Gelegenheit erhalten, innerhalb einer kurzen Frist nach Vertragsschluss aus dem Vertrag wieder ohne Kosten "auszusteigen".

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.706896551724138 / 5 (58 Bewertungen)
Kontakt drucken Visitenkarte (VCF) Visitenkarte (QR-Code)
Routenplaner
Bei der Einbindung von Google Maps übermitteln wir Daten an Google LLC. Wenn Sie in die Nutzung von Google Maps einwilligen möchten, klicken Sie bitte auf OK. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung