anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Strafrecht , 07.07.2015 (Lesedauer ca. 2 Minuten)

Neue Abzocke mit Abo-Falle - Vorsicht vor der DR Verwaltung AG

Die Firma "DR Verwaltung AG" mit angeblichem Sitz am Potsdamer Platz 2 in 53119 Bonn, vertreten durch ihren Vorstandvorsitzenden Herrn Serdal Congar, versendet gegenwärtig sogenannte Eintragungsofferten mit der Überschrift "Erfassung gewerblicher Firmendaten inkl. Umsatzsteuer-IdNr." - und fordert von getäuschten Unternehmern im Anschluss knapp 400,00 Euro jährlich!

Der Hintergrund der Registrierung soll nach Angaben der DR Verwaltung AG im Gesetz liegen.


So wird behauptet: "Gemäß §14 Abs. 4 UStG muss jede Rechnung eine gültige Steuernummer oder Umsatzsteuer-ldentifikationsnummer enthalten. Zwecks der Vereinfachung von Rechnungsstellung und von Abrechnungsprozessen wurde die Online-Datenbank www.ustld-nr.de eingerichtet. Hierbei handelt es sich um ein Firmenregister für Gewerbetreibende sowie Verbraucher."

Keine amtliche Eintragung - Täuschung im Kleingedruckten


Zwar weist die DR Verwaltung AG in dem folgenden Fließtext gleichzeitig daraufhin, dass es sich nicht um eine amtliche Eintragung handelt, jedoch verändert dies aus unserer Sicht nicht die generell amtliche Wirkung des Formulars. Gleichzeitig wird in dem Textblock, aus unserer Sicht ebenfalls irreführend, auch darauf hingewiesen, dass es sich um eine kostenpflichtige Eintragung handelt.

Unter der Überschrift "Eintragungsdarstellung" wird dem Adressat zunächst im Weiteren erläutert, welche Firmendaten von der DR Verwaltung AG unter ustid-nr.de veröffentlicht werden, wenn die Registrierung durch Rückübersendung des Formulars beauftragt wird.
Im folgenden Fließtext versteckt finden sich dann die entscheidenden Sätze:

"Der Veröffentlichungsbeitrag beträgt jährlich 398,88 Euro zzgl. MwSt. Die Veröffentlichung Ihrer unten genannten Firmendaten wird über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren verbindlich bestellt."

Unbedingt gegen Pseudo-Rechnungen wehren!


Wird also das Formular unterzeichnet und an die angegebene kostenfreie Faxnummer zurückgesendet, kommt nach Ansicht der DR Verwaltung AG ein kostenpflichtiger Vertrag zustande, aus dem der DR Verwaltung AG ein Zahlungsanspruch von 398,88 Euro zzgl. MwSt. jährlich zustehen soll. Dieser "Vertrag" verlängert sich nach dem Kleingedruckten jeweils um 1 weiteres Jahr, sofern er nicht fristgerecht gekündigt wird.
Kommt nach Rücksendung des Formulars die - vom Absender nicht erwartete - Rechnung, ist es in jedem Falle ratsam, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Nichts zu unternehmen ist mit Sicherheit der falsche Weg.
Die Erfahrungen mit ähnlich gelagerten Datenfriedhöfen zeigen, dass es die Anbieter auf einen Rechtstreit nicht ankommen lassen, sondern nach Einschaltung eines Rechtsanwalts Ruhe geben.

Dirk Möller

von

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Strafrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6 / 5 (33 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
01.12.2016
Das Verwaltungsrecht gehört zum öffentlichen Recht, jenem Rechtsbereich, der das Handeln des Staates gegenüber seinen Bürgern definiert. Es ist das Recht der Exekutive. Das Verwaltungsrecht beinhaltet die Leitlinien für dieses staatliche Handeln.
Expertentipp vom 08.02.2012 (988 mal gelesen)

Die Aufgaben und Leistungen von Immobilienverwaltern werden vielfach unterschätzt. Immobilienverwaltung ist jedoch eine äußerst vielschichtige Tätigkeit, die ein großes Spezialwissen erfordert. Selbst die Verwaltung von wenigen Mietwohnungen lässt sich längst nicht mehr nebenbei und auf dem Küchentisch erledigen: Die Kontrolle der Mietzahlungen, die Betriebskostenabrechnung einschließlich der Überwachung von Hauswarten, öffentlichen Versorgern und Versicherern, dazu die Buchhaltung und die Abwicklung des Zahlungsverkehrs für den Eigentümer – das sind nur einige der wichtigsten Pflichten eines Verwalters im Mietwohnungsbereich.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 4.0 / 5 (61 Bewertungen)
Expertentipp vom 16.09.2015 (973 mal gelesen)

Im Sommer 2015 berichteten wir über das "Geschäftsmodell" der DR Verwaltung AG: Durch irreführende Formulare werden Unternehmen, insbesondere Gründer, getäuscht und in kostenpflichtige Abofallen gelockt. Schon damals rieten wir Betroffenen, keinesfalls auf die Forderungen einzugehen und anwaltlich gegen die Kostennoten vorzugehen. In einer Vielzahl von Fällen konnten wir seitdem erfolgreich für unsere Mandanten gegen die vermeintlichen Ansprüche vorgehen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (29 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung