anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Steuerrecht , 06.05.2010 (Lesedauer ca. 1 Minute)

Neue KfW-Förderung: Staatlicher Zuschuss für altersgerechtes Umbauen von Wohnungen

Seit dem 1. Mai 2010 können private Eigentümer altersgerechte Umbaumaßnahmen an ihren Wohnungen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bezuschussen lassen.

Seit dem 1. Mai 2010 können private Eigentümer altersgerechte Umbaumaßnahmen an ihren Wohnungen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bezuschussen lassen. Die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Deutschland begrüßt diese neue Förderung ausdrücklich. „Ältere Eigentümer können oder möchten meist keine größeren Kredite mehr aufnehmen. Deshalb ist die vom Bundesbauministerium gemeinsam mit der KfW entwickelte Zuschussvariante praxisgerecht und hilfreich“, sagte Haus & Grund-Präsident Rolf Kornemann heute in Berlin.

Er betonte die Bedeutung des altersgerechten Wohnens: Ältere Menschen wollten, solange es möglich ist, ohne fremde Hilfe in den eigenen vier Wänden wohnen. Barrierereduzierte Wohnungen seien ein wichtige Voraussetzung dafür. „Neben der klima- und umweltfreundlichen Modernisierung ist der altersgerechte Umbau von Wohnungen die zentrale wohnungspolitische Herausforderung der kommenden Jahre“, sagte Kornemann. Bisher seien noch nicht einmal zwei Prozent der Bestände entsprechend gerichtet.



Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Steuern & Finanzen
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Steuerrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (4 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Mietrecht 23.03.2017
Es gibt auf Seiten des Mieters und des Vermieters zahlreiche Gründe für die Kündigung einer Wohnung. Doch so einfach kommt man aus dem Mietvertrag nicht raus. Vermieter und Mieter müssen bei der Kündigung einer Wohnung einiges beachten.
Kategorie: Anwalt Mietrecht 27.07.2017
In der öffentlichen Wahrnehmung ist Mietbetrug ein Delikt, durch das meist Vermieter zu Schaden kommen. Das ist aber längst nicht mehr der Fall: Aber auch Mieter werden durch raffinierte Betrugsmaschen zu Opfern von Mietbetrug.
Rechtstipps rund um Internet-Portale wie Airbnb & Co © flashpics - Fotolia
Expertentipp vom 05.09.2019 (968 mal gelesen)

Als Gastgeber über Internetportale - wie zum Beispiel Airbnb - Wohnungen zeitweise Touristen zu überlassen ist rechtlich nicht unproblematisch. So riskieren Mieter, die ihre Wohnung an Touristen weitervermieten, eine fristlose Kündigung ihres Mietverhältnisses! Der Verwaltungsgerichtshof München hat aktuell entschieden, dass Airbnb nicht generell verpflichtet ist, Gastgeberdaten an Behörden weiterzugeben.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 4.0 / 5 (59 Bewertungen)
Expertentipp vom 20.09.2012 (769 mal gelesen)

Feuchtigkeit und Schimmelbildung haben in der kälteren Jahreszeit wieder in vielen Mietwohnungen Hochkonjunktur. Tritt das Problem auf, verweisen Vermieter gerne darauf, dass der Mieter nicht, falsch oder zu wenig lüftet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie bei Schimmelbildung in ihrer Wohnung richtig vorgehen, und wann eine Minderung der Miete gerechtfertigt ist.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8 / 5 (45 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Steuern & Finanzen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung