anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Handelsrecht , 06.01.2010 (Lesedauer ca. 1 Minute)

Nur 16 % aller Deutschen kennen EU-weite Notrufnummer 112

Nach wie vor wissen 76 % aller europäischen Bürger nicht, welche Nummer ihnen im Notfall überall in Europa gratis zur Verfügung steht. In Deutschland waren sich gar nur 16 % der Befragten bewusst, dass ihnen die 112 in ganz Europa als Notfallnummer unschätzbare Dienste leisten kann.

Nach wie vor wissen 76 % aller europäischen Bürger nicht, welche Nummer ihnen im Notfall überall in Europa gratis zur Verfügung steht. In Deutschland waren sich gar nur 16 % der Befragten bewusst, dass ihnen die 112 in ganz Europa als Notfallnummer unschätzbare Dienste leisten kann.

Dieses ernüchternde Ergebnis ergab die jüngste Eurobarometer-Umfrage zum Thema „112" im Januar. Schuld daran sind laut Autoren der Studie fehlende nationale Kampagnen. 63 % der Befragten bedauerten, unzureichend informiert zu werden. In jenen Ländern, in denen 2008 Informations- und Medienkampagnen stattgefunden haben, hat sich der Wissensstand wesentlich verbessert. Etwa 58 % aller befragten Tschechen wussten auf Anhieb, dass die 112 EU-weit Hilfe bringt, ebenso wie 56 % aller Luxemburger und die Hälfte der befragten Polen. Immerhin 45 % der interviewten Europäer gaben an, die 112 als nationale Notfallnummer zu benutzen. Rund ein Drittel (29 %) all jener Interviewpartner, die einen Notfallruf im Ausland via 112 getätigt hatten, gaben Verständigungsprobleme an. In 83 % aller Fälle trafen die Hilfsmannschaften dennoch rechtzeitig und am richtigen Ort ein, meist dank korrekter Ortsangabe, teils dank automatischer Anrufortung. Das von der EU-Kommission geforderte mehrsprachige Hilfsangebot am anderen Ende der Leitung hat sich noch nicht flächendeckend in der EU durchgesetzt. In Deutschland etwa kann jeder Anruf neben Deutsch auch in Englisch entgegengenommen werden. In Grenzgebieten werden zusätzlich die entsprechenden Sprachen der Nachbarländer angeboten.



Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Internationales & EU-Recht
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Handelsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.3 / 5 (4 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Medizinrecht 25.11.2015
Wer in Sachen Organspende Klarheit haben möchte und wer die Freiheit beansprucht, diese Entscheidung selbst zu treffen, der sollte Vorkehrungen treffen. Eine Pflicht, sich für oder gegen eine Organspende auszusprechen, gibt es nicht.
Expertentipp vom 10.05.2010 (189 mal gelesen)

Ende Mai ist Stichtag, und so mancher schiebt sie auf die lange Bank - die Steuererklärung. Doch warum unnötig Geld verschenken? Über die Hälfte der deutschen Bürger ab 20 Jahre bieten dem komplizierten deutschen Steuerrecht die Stirn und nutzen ihre Chance auf Rückzahlung.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (10 Bewertungen)
Expertentipp vom 09.06.2009 (116 mal gelesen)

Die EU-Kommission die Liste der Flugunternehmen, für die in Europa absolutes Flugverbot gilt (http://ec.europa.eu/transport/air-ban/), um einige Airlines erweitert.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (4 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Internationales & EU-Recht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung