Logo anwaltssuche.de
Arbeitsrecht , 09.02.2011

Patienten-Pizza angebissen - Arbeitnehmer darf bleiben!

Hungrigen Mitarbeitern, die während der Arbeitszeit Speisen an sich genommen haben, ohne dafür zu zahlen, darf der Arbeitgeber nicht einfach fristlos kündigen.

Hungrigen Mitarbeitern, die während der Arbeitszeit Speisen an sich genommen haben, ohne dafür zu zahlen, darf der Arbeitgeber nicht einfach fristlos kündigen. Vielmehr muss er innerhalb der Gesamtabwägung auch berücksichtigen, dass die betroffenen Angestellten mitunter viele Jahre beanstandungsfrei gearbeitet haben und deshalb auch eine Abmahnung ausreicht, um das Fehlverhalten künftig abzustellen. Mit dieser Begründung hat das Landesarbeitsgericht Schleswig einem seit 20 Jahren in einer psychiatrischen Klinik beschäftigten Mitarbeiter den Arbeitsplatz gerettet. Er hatte sich von einer Patientenpizza ein 1_Stück abgerissen und verzehrt und von einer übrig gebliebenen Portion Gulasch gegessen. Und das Landesarbeitsgericht Hamm kippte die fristlose Kündigung, die ein Gastronomie-Betrieb gegen einen seit 19 Jahren dort beschäftigten Mitarbeiter ausgesprochen hatte, weil er beim Durchgang durch die Küche Fritten und Frikadellen habe mitgehen lassen, um diese anschließend selbst zu verspeisen.

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Arbeit & Beruf
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Arbeitsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5 / 5 (4 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht 25.02.2016
Wer seine Mitarbeiter am Betrieb beteiligen möchte, kann das aus den verschiedensten Gründen tun. Dabei sind unterschiedliche Formen einer Beteiligung denkbar. Eines verändert sich allerdings immer: die Grundlage der Zusammenarbeit.
02.01.2018
In vielen Fällen geht es bei arbeitsrechtlichen Streitigkeiten nicht nur um die Arbeitsleistung, sondern im Kern (auch) um persönliche Differenzen. Anwälte für Arbeitsrecht zeigen Erfolgsaussichten und Alternativen auf. Denn jeder Fall erfordert seine eigene Herangehensweise.
Arbeitsrecht: Freier Mitarbeiter oder abgabenpflichtig beschäftigt? © goodluz - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 17.08.2017 (1310 mal gelesen)

Unternehmen versuchen häufig durch "freie" Mitarbeiter Lohnkosten und Sozialversicherungsabgaben zu sparen. Dabei ist die Abgrenzung zwischen einer freien Mitarbeit und einer abhängigen Beschäftigung nicht immer eindeutig zu ziehen. Hier einige Beispiele, bei denen gerichtlich entschieden wurde, dass keine freie Mitarbeit vorliegt.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.08641975308642 / 5 (81 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 20.02.2012 (1626 mal gelesen)

Viele Gründer und Jungunternehmen beginnen nicht mit festen Angestellten, sondern mit freien Mitarbeitern. Was müssen die Unternehmer dabei rechtlich beachten? Was müssen die freien Mitarbeiter beachten?

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.76 / 5 (75 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Arbeit & Beruf

Suche in Expertentipps