Logo anwaltssuche.de
Wirtschaftsrecht , 02.06.2015

Consortis, BWK und G&S - Schrottimmobilien als Geldanlage?

Seit einiger Zeit boomt der Immobilienmarkt in Deutschland. Die Preise steigen nicht nur in zentralen Lagen. Angesichts der anderweitig schwer erzielbaren Renditen besteht eine erhöhte Nachfrage nach Betongold zum Zwecke der Geldanlage, noch dazu in einer Niedrigzinsphase, wie sie seit einiger Zeit vorherrscht.

Da verwundert es nicht, dass sich in die Masse seriöser Anbieter auch ein paar dubiose Anbieter schmuggeln.


Zuletzt konnte über die Angebote der Firma Consortis Verwaltungs GmbH berichtet werden. Diese hat zwischenzeitlich Insolvenzantrag gestellt. Damit stehen deren Kunden vor einem Scherbenhaufen. Diese wurden mit dem Versprechen gelockt, dass sie eine Immobilie erwerben könnten, ohne auch nur einen Cent an eigenen Mitteln aufbringen zu müssen. Der Kauf sollte zu 100 % über ein Bankdarlehen finanziert werden. Zudem sollte noch ein weiteres Darlehen aufgenommen werden, welches der Renovierung der erworbenen Wohnung sowie unter Umständen auch der Bedienung der Erwerbsnebenkosten dienen sollte.

Auch in der Folge sollten die Kunden keinerlei Kosten tragen. So sollte die Miete der Firma Consortis zufließen. Dafür sollten die Kunden planmäßig monatlich eine Garantiezahlung von der Firma Consortis erhalten, welche sowohl die Miete als auch die monatlichen Zins- und Tilgungsleistungen für beide Darlehen abdecken sollte. In diesem Zusammenhang wurde auch mit steuerlichen Vorteilen geworben. Hierzu wurde die kostenlose Erstellung von Steuererklärungen angeboten.

Nach 10 Jahren sollte sodann die Firma Consortis die Immobilie auf der Grundlage einer schriftlichen Vereinbarung zwischen der Firma Consortis unn dem Kunden zu einem Festpreis den Kunden wieder abnehmen bzw. den Weiterverkauf vermitteln. Per Saldo sollte auf diese Art und Weise steuerfrei nach 10 Jahren ein Gewinn von mehreren 10.000 Euro erzielt werden.

Dass eine solche nur schriftliche Weiterverkaufsvereinbarung formunwirksam und damit nichtig ist wurde den Kunden nicht mitgeteilt, so dass diese auf die Rechtswirksamkeit dieses Versprechen vertrauten. Nun müssen sie feststellen, dass diese Vereinbarung nicht das Papier wert ist, auf welchem sie gedruckt ist.

Auch steht zu befürchten, dass die als Kapitalanlage erworbenen Immobilien aufgrund der Einpreisung von Provisionen überteuert verkauft worden sind und daher bei einem Weiterverkauf der ursprüngliche Kaufpreis nicht erzielt werden kann.

Durch die Insolvenz der Firma Consortis ist das Kartenhaus zusammengebrochen. Kunden sehen sich erheblichen finanziellen Belastungen ausgesetzt. In vielen Fällen können Schadensersatzansprüche gegen Anlagevermittler / Anlageberater und die Verkäufer der Immobilien in Betracht kommen. Auf diese Weise können betroffene Anleger darauf hoffen, sich von den Immobilien ohne Schaden zu trennen.
Nun müsste man denken, dass es sich hierbei um einen Einzelfall handelt. Dem ist jedoch nicht so. Offensichtlich erweist sich ein solches bzw. ähnliches Anlagekonzept größerer Beliebtheit, insbesondere in Berlin.
Auch die Firmen Projektfinanzen G & S GmbH, Berlin, und Berliner Wert Konzept GmbH, Berlin, warten mit identischen oder doch zumindest ähnlichen Konzepten auf. Im Hinblick auf die Firma Projektfinanzen G & S GmbH ist dies erklärbar, da deren Geschäftsführer praktischerweise auch Geschäftsführer der Firma Consortis Verwaltungs GmbH ist.

Auch bei diesen Unternehmen sind die ersten Ausfallerscheinungen festzustellen. So berichten Kunden der Firma Berliner Wert Konzept GmbH, welche rechtlichen Rat bei Rechtsanwalt Siegfried Reulein, Nürnberg, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, suchten, davon, dass versprochene Zahlungen ausbleiben und sie nunmehr erhebliche monatliche Kosten entgegen der mündlichen und schriftlichen Zusicherungen zu tragen haben.

Angesichts des Ausbleibens der angekündigten Zahlungen steht zu befürchten, dass weitere Unternehmen mit ähnlichen Geschäftsmodellen wie dem der Firma Consortis GmbH in die Insolvenz folgen und geschädigte Anleger hinterlassen werden.
Betroffene Kunden dieser Unternehmen sollten rechtlichen Rat bei einem im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts spezialisierten Rechtsanwalts suchen, um zu eruieren, ob Möglichkeiten der Schadenskompensation oder Schadensvermeidung in ihrem jeweiligen Einzelfall vorhanden sind.

Rechtsanwalt Siegfried Reulein
KSR | Kanzlei Siegfried Reulein
Gutenstetter Str. 2, 90449 Nürnberg
(63 Bewertungen)
Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Wirtschaft & Wertpapiere
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Wirtschaftsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9682539682539684 / 5 (63 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Baurecht 11.08.2016
Viele Bauherren können ein Lied davon singen: Die Leistungsbeschreibung im Bauvertrag beschreibt eine Sache nicht eindeutig, die Interpretationen gehen auseinander. Wann handelt es sich aber eindeutig um einen Baumangel und wie müssen Sie dann vorgehen?
Kategorie: Anwalt Gesellschaftsrecht 23.01.2017
Der Verkauf eines Unternehmens ist eine höchst komplexe Angelegenheit, die auch unter Ehrenmännern kaum mit einem Handschlag zu erledigen ist. Für einen rechtssicheren Verkauf bedarf es erheblicher Vorbereitungen und Verhandlungen sowie kundiger Beratung.
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 14.04.2016
Rechtlich geht es beim Vorstellungsgespräch entweder um die Erstattung der Fahrtkosten, die Zulässigkeit von Fragen oder ob und wann Alkohol- und Drogentests durchgeführt werden dürfen. Hier erhalten Sie einen Überblick.
Kategorie: Anwalt Familienrecht 26.04.2016
Wer denkt bei Gütertrennung an den Erhalt einer Ehe? Doch in der Tat überwiegen die Vorteile für viele Eheleute - wenn sie sich darauf einlassen. Und geht eine Ehe doch zu Ende, muss über diese Regelungen schon mal nicht mehr gestritten werden.
Kategorie: Anwalt Inkasso 27.09.2017
Wenn Kunden längst fällige Rechnungen nicht bezahlen, ist dies ein Ärgernis, das insbesondere für kleinere Unternehmen und Betriebe schnell zu einer großen finanziellen Belastung werden kann. Doch wie werden offene Forderungen am schnellsten und effektivsten eingezogen? Außergerichtlich mit Mahnung, Anwaltsschreiben oder dem Beauftragen eines Inkassounternehmens? Oder gerichtlich mit einem Mahnverfahren?
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht KSR | Kanzlei Siegfried Reulein 29.09.2014 (415 mal gelesen)

Offensichtlich kennt die Kreativität bei der Vermittlung von Kapitalanlagen keine wirklichen Grenzen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5789473684210527 / 5 (19 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht KSR | Kanzlei Siegfried Reulein 20.10.2014 (589 mal gelesen)

Was angesichts des Ausfalls der letzten Garantiezahlungen zu befürchten war scheint nunmehr eingetreten zu sein. Wie verschiedene Anleger der Firma Consortis Verwaltungs GmbH unabhängig voneinander unter Hinweis auf Mitarbeiter des Unternehmens berichtet haben, soll zwischenzeitlich von der Firma Consortis Verwaltungs GmbH Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt worden sein. Offiziell ist dies bislang zwar noch nicht bestätigt. Jedoch müssen sich betroffene Anleger wohl damit abfinden, dass von der Firma Consortis bis auf weiteres keine Garantiezahlungen mehr zu erwarten sind.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5833333333333335 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht KSR | Kanzlei Siegfried Reulein 27.08.2013 (270 mal gelesen)

Wie schon mehrfach berichtet bangen Kunden der Firma Concept I, Lauf, aktuell um die von ihnen angelegten Gelder. Die Firma Concept I hat durch ihren Inhaber sowie durch Vermittler mehreren hundert Anlegern sichere Renditen im zweistelligen Prozentbereich zugesichert und ihnen u.a. Mitarbeiteraktien diverser Großkonzerne zum Kauf, oftmals verbunden mit sog. Kursabsicherungen, angeboten. Daneben wurden weitere Anlagemöglichkeiten angeboten.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.0 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht KSR | Kanzlei Siegfried Reulein 22.08.2013 (280 mal gelesen)

Kunden der Firma Concept I, Lauf, bangen aktuell um ihre Investitionen. Von der Firma Concept I eingesetzte Vermittler haben zahlreichen Anlegern sichere Renditen im zweistelligen Prozentbereich zugesichert und ihnen u.a. Mitarbeiteraktien diverser Großkonzerne zum Kauf angeboten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.8181818181818183 / 5 (11 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht KSR | Kanzlei Siegfried Reulein 01.04.2015 (1236 mal gelesen)

Einen wichtigen Beitrag zum Anlegerschutz hat der BGH mit einer aktuellen Entscheidung vom 19.12.2014 (V ZR 194/13) geleistet.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.052631578947368 / 5 (57 Bewertungen)
Mobilfunk: Kein Pfand für SIM-Karte! © bloomua - Fotolia
Kategorie: Anwalt Internetrecht 22.12.2016 (853 mal gelesen)

Mobilfunkdienstleister dürfen ihren Kunden nach Beendigung des Mobilfunkvertrags kein „Pfand“ in Rechnung stellen, wenn der Kunde die deaktivierte und wirtschaftlich wertlose SIM-Karte nicht zurückgibt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7954545454545454 / 5 (44 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 31.08.2012 (757 mal gelesen)

Gutes Handwerk hat seinen Preis- keine Frage! Kunden erleben aber nach der guten Arbeit oft eine böse Überraschung, wenn die Rechnung ins Haus flattert. Die Abrechnung ist um einiges höher als man besprochen hatte. Klare Vereinbarung zwischen Kunden und beauftragten Handwerksunternehmen helfen eine rechtliche Auseinandersetzung um die Abrechnung zu vermeiden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.6875 / 5 (48 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 02.11.2015 (826 mal gelesen)

IT-Unternehmen definieren und organisieren die Arbeit in vielen Ländern der europäischen Union neu. Programmierer arbeiten zuhause, in Cafés, beim Kunden oder im Büro – Systeminstallateure fahren vom Wohnort oder von der Firma aus zum Kunden ... Das alles bringt es mit sich, dass althergebrachte Regelungen auf den Prüfstand kommen, weil sich vieles flexibilisiert und so neuer Interpretations-Spielraum für Arbeitgeber und Arbeitnehmer entsteht.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.840909090909091 / 5 (44 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Bankrecht/Kapitalmarktrecht 06.08.2015 (542 mal gelesen)

Der Finanzmarkt weist eine unüberschaubare Vielzahl an Anlageangeboten auf - mit teilweise undurchsichtigen Konditionen. Dabei kann der Verbraucher längst nicht davon ausgehen, von seiner Hausbank auch tatsächlich bedarfsgerecht beraten zu werden. Zahlreiche Banken verstehen sich heute eher als Vertriebsfilialen, deren Mitarbeiter bestimmte vorgegebene Finanzprodukte an die Kundschaft bringen müssen. In Bezug auf diese Produkte weisen jedoch selbst die Berater in vielen Fällen deutliche Wissenslücken auf. Erfolgt eine anleger-/objektgerecht, kann dies den Kunden ein Vermögen kosten.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.730769230769231 / 5 (26 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 03.11.2008 (437 mal gelesen)

An diesem Samstag, dem 1. November 2008, ist das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) in Kraft getreten. Damit ist die umfassendste Reform des GmbH-Rechts seit Bestehen des GmbH-Gesetzes von 1892 abgeschlossen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9642857142857144 / 5 (28 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Wirtschaft & Wertpapiere

Suche in Expertentipps