anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Steuerrecht , 06.12.2011

Steuerbescheide mit Erstattungszinsen „offen“ halten

Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) empfiehlt, fortan gegen die Besteuerung von Erstattungszinsen mit einem Einspruch vorzugehen. Hintergrund: Der Fiskus verzinst Steuererstattungen, wenn der Bescheid später als 15 Monate nach Ende des Veranlagungszeitraums erlassen wird (für 2010 also mit Ablauf des 31. März 2012).

Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) empfiehlt, fortan gegen die Besteuerung von Erstattungszinsen mit einem Einspruch vorzugehen. Hintergrund: Der Fiskus verzinst Steuererstattungen, wenn der Bescheid später als 15 Monate nach Ende des Veranlagungszeitraums erlassen wird (für 2010 also mit Ablauf des 31. März 2012). Nach Ansicht der Finanzverwaltung unterliegen diese Zinsen der Abgeltungsteuer von 25 Prozent plus Solidaritätszuschlag und eventueller Kirchensteuern.

Zwar hatte der Bundesfinanzhof im vergangenen Jahr zum Vorteil der Steuerpflichtigen entschieden, dass Erstattungszinsen in keinem Fall steuerbar seien. Der Gesetzgeber hat daraufhin eilig mit einem „Nichtanwendungsgesetz“ reagiert, das die Steuerpflicht doch wieder „klarstellen“ soll.

Unter den Finanzgerichten in Deutschland herrscht nun Uneinigkeit, ob diese „Reparatur“ gelungen ist, zuletzt zweifelte das Finanzgericht Münster (Az. 2 V 913/11). Ferner äußern Kritiker verfassungsrechtliche Zweifel, weil das Gesetz sogar rückwirkend in Kraft trat.

Angesichts dieser verwirrenden Rechtslage sollten Bürger und Unternehmen ihre Steuerbescheide bis zu einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs mit einem Rechtsbehelf „offen“ halten. Anderenfalls ist eine nachträgliche Korrektur nicht mehr möglich!




Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Steuern & Finanzen
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Steuerrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.25 / 5 (4 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Steuerrecht 14.06.2016
Viele Bürger, die eine Steuererklärung abgeben müssen, betrachten diese Pflicht als lästig und ob man etwas zurück bekommt oder nachzahlen muss, ist sowieso nicht sicher. Andererseits ist die Steuererklärung die einzige Chance, Geld vom Staat zurückzuerhalten.
Kategorie: Anwalt Insolvenzrecht 20.06.2017
Die Zahl der überschuldete Verbraucher steigt und damit auch die Zahl der unbeglichenen Rechnungen. Bleiben Zahlungserinnerungen und Mahnungen fruchtlos, bleibt den Gläubigern nur noch der Weg zum Gericht. Mit Hilfe eines gerichtlichen Mahnverfahrens kann er seine noch offenen Zahlungen beitreiben.
Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 18.05.2016 (815 mal gelesen)

Viele Rentner werden die Nachricht mit Freude aufgenommen haben: Zum 01.07.2016 steht seit langer Zeit erstmals eine deutliche Erhöhung der Renten in Deutschland an. In den westlichen Bundesländern beträgt diese Rentensteigerung 4,25%. Erscheint die Rentenerhöhung für so manchen Ruheständler zunächst als Glücksfall, so besteht die große Gefahr einer sich schnell anschließenden Hiobsbotschaft: In einer Vielzahl von Fällen wird befürchtet, dass die Rente durch die Steigerung einkommensteuerpflichtig wird. In der Folge müssen Rentner sodann eine Steuererklärung abgeben und gegebenenfalls Nachzahlungen an das Finanzamt leisten. Wir erklären, worauf es bei der möglichen Steuerpflicht im Zusammenhang mit der Rentenerhöhung 2016 ankommt und welche Angebote Rentner nutzen können, um ihr Risiko einzuschätzen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9375 / 5 (48 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 07.03.2008 (152 mal gelesen)

In Zeiten leerer Rentenkassen entwickeln sich Lebensversicherungen immer mehr zum zweiten Standbein für die Altersvorsorge. Hierbei wird häufig verkannt, dass Lebensversicherungen, die an den Begünstigten ausgezahlt werden, der Erbschaftsteuer unterliegen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.5714285714285716 / 5 (7 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Steuern & Finanzen