anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Reiserecht , 28.07.2011

Urlaub: Was tun, wenn die Karte weg ist ?

Auch im Ausland ist das Bezahlen mit Kredit- oder Debitkarte (früher auch als ec-Karte bezeichnet) beliebt. Zudem wird die Karte benötigt, um Bargeld am Automaten abzuheben. Doch auch hier gilt: Die Karte möglichst immer im Auge behalten und so sorgfältig wie Bargeld behandeln.

Auch im Ausland ist das Bezahlen mit Kredit- oder Debitkarte (früher auch
als ec-Karte bezeichnet) beliebt. Zudem wird die Karte benötigt, um Bargeld
am Automaten abzuheben. Doch auch hier gilt: Die Karte möglichst immer im
Auge behalten und so sorgfältig wie Bargeld behandeln. Am besten sind die
Karten dicht am Körper verteilt in verschlossenen Innentaschen der Kleidung
zu tragen. Wird eine Karte trotzdem gestohlen, gilt es schnell zu handeln:

Karte sofort für den weiteren Gebrauch über den Sperr-Notruf 116 116
sperren lassen. Hat sich der Kartenherausgeber nicht diesem Sperrnotruf
angeschlossen, können folgende Nummern verwendet werden:
- Debitkarte: +49 1805 021 021.
- Mastercard: 0800 819 1040; international: +1 636 7227 111
- VISA-Card: 0800 811 8440; international: +1 410 581 9994
- American Express: +49 69 97971000
- Diners Club: +49 1805 070704

Nach dem Sperren der Karte das kontoführende Institut informieren.

Den Verlust der Debitkarte auch bei der Polizei melden! Diese leitet die
Daten der abhanden gekommenen Karte (Bankleitzahl, Kontonummer und
Kartenfolgenummer) an die dem KUNO-Sperrsystem angeschlossenen
Einzelhandelsgeschäfte weiter, so dass die Karte auch für das
Lastschriftverfahren (Bezahlen mittels Karte plus Unterschrift) gesperrt ist.


Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Reise & Freizeit
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Reiserecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9375 / 5 (16 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Mobilfunk: Kein Pfand für SIM-Karte! © bloomua - Fotolia
Kategorie: Anwalt Internetrecht 22.12.2016 (854 mal gelesen)

Mobilfunkdienstleister dürfen ihren Kunden nach Beendigung des Mobilfunkvertrags kein „Pfand“ in Rechnung stellen, wenn der Kunde die deaktivierte und wirtschaftlich wertlose SIM-Karte nicht zurückgibt.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.7954545454545454 / 5 (44 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 20.02.2008 (233 mal gelesen)

So einfach und bequem es ist, mit Karte zu bezahlen - gerät sie in die falschen Hände, haben Kriminelle ein leichtes Spiel. Kunden, denen die Karte gestohlen worden ist, können diese zwar bei ihrer Bank sperren lassen. Doch im elektronischen Lastschriftverfahren kann der Dieb die Karte weiterhin einsetzen.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.090909090909091 / 5 (11 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Reise & Freizeit