anwaltssuche
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht , 02.08.2018 (Lesedauer ca. 1 Minute)

Verlängerung des Lkw-Führerscheins – was gilt?

Verlängerung des Lkw-Führerscheins – was gilt? © sma - topopt

Lkw- Fahrer müssen ihren Führerschein regelmäßig verlängern lassen. Welche Führerscheinklassen das betrifft und was es bei der Verlängerung der unterschiedlichen Führerscheinklassen zu beachten gilt, lesen Sie hier.

Grundsätzlich: Verlängerung alle fünf Jahre notwendig


Grundsätzlich schreibt die Fahrerlaubnisverordnung vor, dass die Führerscheinklassen für Lkws C1, C1E, C, CE und für Busse D1, D1E und DE alle fünf Jahre verlängert werden müssen. Eine Besonderheit gilt für die Führerscheinklassen C1 und C1E. Diese sind bis zum 50. Geburtstag ihres Inhabers gültig. Danach müssen sie wie alle anderen Lkw- und Buss-Führerscheinklassen auch alle fünf Jahre verlängert werden.

Wie beantragt man eine Verlängerung des Lkw-Führerscheins?


Die Verlängerung des Lkw-Führerscheins muss bei der zuständigen Behörde ungefähr drei Monate vor Ablauf des Führerscheins persönlich beantragt werden. Eine nachträgliche Verlängerung eines abgelaufenen Führerscheins ist nicht möglich.

Mitgebracht werden müssen der alte Führerschein, ein aktuelles Passfoto, ein gültiger Ausweis, ein aktuelles allgemeinärztliches Gutachten und ein Gutachten vom Augenarzt. Das augenärztliche Gutachten muss von einem Amtsarzt oder dem Gesundheitsamt erteilt werden. Das allgemeinärztliche Gutachten kann vom Hausarzt ausgestellt werden.
Berufskraftfahrer müssen zusätzliche Qualifikationen, wie Nachweise regelmäßiger Weiterbildung, aufweisen.

Lesen Sie hier weitere Fachartikel im Themenbereich Auto & Verkehr
Hier finden Sie bundesweit Rechtsanwälte für Verkehrsrecht

War dieser Expertentipp für Sie hilfreich?
Eigene Bewertung abgeben: stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau stern_grau

Stern grau Stern grau Stern grau Stern grau Stern grau 0.0 / 5 (0 Bewertungen)
Diese Beiträge könnten Sie interessieren:
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 13.09.2016
Der Führerschein ist eine Urkunde von hohem Wert. Es ist nicht nur teuer, ihn zu erwerben; in vielen Fällen ist er auch die Voraussetzung für Job und Broterwerb. Wer ihn hat, möchte ihn möglichst behalten.
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 02.05.2016
Der neue EU-Führerschein von 2013 soll die Welt erneut ein wenig fälschungssicherer machen. Bei ihm gibt es allerdings noch einen entscheidenden Unterschied zu allen früheren Modellen - und das betrifft jeden Führerscheinbesitzer nach exakt 15 Jahren.
Expertentipp vom 29.06.2016 (6647 mal gelesen)

Bei Fahrten unter Drogeneinfluss existiert noch eine Gesetzeslücke: So gibt es keine Grenzwerte für absolute Fahruntüchtigkeit. Das kann bedeuten: Fahrverbot ja, Führerschein-Entzug nein.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 4.0 / 5 (296 Bewertungen)
Expertentipp vom 24.01.2012 (990 mal gelesen)

In diesem Artikel wird erklärt, worin sich rechtlich Führerscheinverlust, Entziehung der Fahrerlaubnis und Fahrverbot unterscheiden.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (55 Bewertungen)


Alle Expertentipps zum Thema Auto & Verkehr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung