Logo anwaltssuche.de

Anwälte in Berlin Köpenick

Anwälte anzeigen
Rechtsgebiete anzeigen

4 Anwälte in Berlin Köpenick

Rechtsanwalt Michael Zachhuber
Scharnweberstraße 71, 12587 Berlin
gelistet in: Anwalt Berlin
Rechtsanwältin Dr. Christiane Rädel
Wilhelminenhofstraße 46, 12459 Berlin
gelistet in: Anwalt Berlin
Rechtsanwalt Mathias Zab
Bahnhofstr. 11, 12555 Berlin
gelistet in: Anwalt Berlin
Rechtsanwalt Marek Schauer
Baumschulenstraße 9-10, 12437 Berlin
gelistet in: Anwalt Berlin

Umkreis erweitern:
Berlin Köpenick und Umkreis 20km Berlin Köpenick und Umkreis 50km

Rechtsgebiete der nächstgelegenen Anwälte
Arbeitsrecht Baurecht Erbrecht Familienrecht Grundstücksrecht Kündigungsschutzrecht Mietrecht Reiserecht Sozialhilferecht Sozialrecht Sozialversicherungsrecht Strafrecht Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Verkehrszivilrecht Wohnungseigentumsrecht

Gesuchtes Rechtsgebiet nicht dabei? Auswahl erweitern:
Berlin Köpenick und Umkreis 20km Berlin Köpenick und Umkreis 50km
Standortinfo Berlin Köpenick
  • Berlin Köpenick (Bezirk von Berlin)
  • Bundesland: Berlin
  • Einwohnerzahl Berlin (Land) 3,292,365
  • Einwohnerzahl Berlin (Stadtkreis/kreisfreie Stadt/Landkreis) 3,292,365
  • Einwohnerzahl Berlin (Gemeinde) 3,292,365
  • 6 Stadtteile
Was?
Wo?
Expertentipps
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht    (33 mal gelesen)

Bei der Auswahl der Fahrschule für den Erwerb des Führerscheins der Klasse B kann sich ein Kostenvergleich durchaus lohnen. Die Preisspanne liegt immerhin zwischen 800 Euro bei einer Fahrschule in Sachsen-Anhalt und 2000 Euro bei einer Fahrschule im baden-württembergischen Ort Mercklingen.

Kategorie: Anwalt Reiserecht    (72 mal gelesen)

Muss eine Reise aufgrund einer eigenen Krankheit oder der Krankheit eines Angehörigen storniert werden, erstattet die Reiserücktrittversicherung nur unter bestimmten Bedingungen den Reisepreis.

Kategorie: Anwalt Immobilienrecht    (56 mal gelesen)

Herabfallendes Herbstlaub macht in den nächsten Wochen wieder allen Grundstückseigentümern zu schaffen, denn sie sind verpflichtet auf Gehwegen und auf Privatstraßen das herabfallende Herbstlaub wegzufegen. Beleibt das Herbstlaub auf dem Gehweg liegen, kann das teuer werden. Stürzt ein Fußgänger oder ein Radfahrer auf dem rutschigen Laub, können Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüche auf den Grundstückseigentümer zu kommen.

Kategorie: Anwalt Reiserecht    (26 mal gelesen)

Die Reiseplanung der Fluggäste wird zukünftig wesentlich leichter, denn Reiseveranstalter dürfen keine Klauseln mehr verwenden, die ihnen eine nachträgliche Änderung der Flugzeiten ermöglicht. Auch Bestimmungen in Pauschalreiseverträge, wonach Informationen über Flugzeiten durch Reisebüros unverbindlich seien, dürfen nicht mehr verwendet werden.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte    (288 mal gelesen)

Fachanwalt für Arbeitsrecht Volker Schneider bringt Licht ins Dunkel um auf den Mindestlohn anrechenbare Sonderzahlungen

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht    (26 mal gelesen)

In Österreich gilt für große Nutzfahrzeuge von diesem Jahr an erstmals eine generelle Winterreifenpflicht. Darunter fallen LKW und Busse mit mehr als 3,5 t Gesamtgewicht. Danach müssen LKW in der Zeit vom 1. November bis 15. April zumindest an einer Antriebsachse und Omnibusse in der Zeit vom 1. November bis 15. März an allen Achsen mit Winterreifen ausgerüstet sein.

Kategorie: Anwalt Immobilienrecht Sebastian Windisch    (79 mal gelesen)

Der Artikel thematisiert ein aktuelles Urteil des OLG Düsseldorf, Az. 21 U 74/10 vom 28.08.2012 zu den Verpflichtungen des ausführenden Unternehmens bei Dachdeckerarbeiten.

Kategorie: Anwalt Internetrecht GKS Rechtsanwälte    (94 mal gelesen)

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist dabei, dass sich Filesharing-Abmahnungen lediglich auf die Musikindustrie beschränken – mittlerweile wird die Verbreitung aller möglichen Dateien im Internet durch Abmahn-Anwälte verfolgt.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht Henning Karl Hartmann    (56 mal gelesen)

Heute habe ich für Sie wieder drei interessante Entscheidungen aus dem Verkehrsrecht herausgesucht. Bitte bedenken Sie beim Lesen: jeder Fall ist individuell zu beurteilen, eine Übertragung der Ergebnisse auf andere Fälle ist nicht immer möglich.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte    (202 mal gelesen)

Der ein- bzw. erstmalige Cannabiskonsum kann nicht mit einem "gelegentlichen" Cannabis-Konsum gleichgesetzt werden und rechtfertigt daher nicht die sofortige Entziehung der Fahrerlaubnis. Dies geht aus der Entscheidung des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichts (OVG) vom 16.05.2014 hervor (Az.: 4 Bs 26/14), die im einstweiligen Rechtsschutz erging.

Weitere Expertentipps