Logo anwaltssuche.de

Anwälte in Garmisch-Partenkirchen

Anwälte anzeigen
Rechtsgebiete anzeigen

2 Anwälte in Garmisch-Partenkirchen

Rechtsanwalt Dr. Gunnar Geiger
Rechtsanwalt Fachanwalt Familienrecht Fachanwalt Verkehrsrecht
Hauptstraße 60-64, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Rechtsanwalt Michael Röhrig
Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für Strafrecht
Hauptstraße 60-64, 82467 Garmisch-Partenkirchen
Überblick der Rechtsgebiete
Arbeitsrecht Familienrecht Kündigungsschutzrecht Strafrecht Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Verkehrszivilrecht

Gesuchtes Rechtsgebiet nicht dabei? Auswahl erweitern:
Garmisch-Partenkirchen und Umkreis 20km Garmisch-Partenkirchen und Umkreis 50km
Standortinfo Garmisch-Partenkirchen
  • Bundesland: Bayern
  • Einwohnerzahl Garmisch-Partenkirchen (Stadtkreis/kreisfreie Stadt/Landkreis) 84046
  • Einwohnerzahl Garmisch-Partenkirchen (Gemeinde) 25581
    • 61 Rechtsanwälte , davon 17 Frauen
    • 23 Fachanwälte , davon 6 Frauen.
    (Stand Mon Dec 05 03:59:54 CET 2016)
Was?
Wo?
Expertentipps
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2010-01-19 (204 mal gelesen)

Das Oberlandesgericht Stuttgart hat sich mit einer aktuellen Entscheidung vom 23.09.2009 mit der Frage beschäftigt, welcher Gegenstandswert für die sogenannte Auflassungsklage gegen einen Bauträger zu Grunde zu legen ist.

3.4 / 5 (5 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Immobilienrecht Joachim Germer 2011-04-18 (404 mal gelesen)

Dieser Artikel befasst sich mit der Frage der Erkennung und Vermeidung von Baumängeln.

3.375 / 5 (16 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arztrecht 2015-07-28 (166 mal gelesen)

Immer mehr Menschen sichern sich mit einer Vorsorgevollmacht ab – dies lässt sich aus aktuellen Statistiken schließen, wonach die Zahl der gerichtlichen Betreuungsverfahren zurück gehen. Was es bei einem so wichtigen Thema wie der Vorsorgevollmacht zu beachten gibt, lesen Sie hier …

2.75 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2012-12-10 (174 mal gelesen)

Beim ersten Schneefall stellt sich für viele Vermieter und Mieter die Frage: Wer muss Gehwege und Zufahrten von Schnee und Eis befreien? Wer ist für den Winterdienst zuständig? Wir haben Ihnen einige Urteile zu dieser Frage zusammengestellt.

4.571428571428571 / 5 (7 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2009-05-14 (452 mal gelesen)

Tritt der Bundesgerichtshof Klagewelle geschädigter Anleger gegen Banken los?

3.739130434782609 / 5 (23 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Martin P. Heinzelmann, LL.M. 2014-04-14 (301 mal gelesen)

Haben auch Sie über Fondsmanager Malte Hartiweg (dima24, Krüger Sachwert, NCI, Selfmade Capital, Euro Grundinvest) Ihr Geld investiert?

4.333333333333333 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2009-09-18 (198 mal gelesen)

Es gibt nun eine neue Entscheidung, wonach die Kindergartenbeiträge nicht mehr im Kindesunterhalt enthalten ist, so dass nunmehr diese Kosten zusätzlich zum Kindesunterhalt geltend gemacht werden können. Bislang wurde danach differenziert, ob es sich um einen halbtägigen Kindergartenbesuch handelt (dann im Kindesunterhalt enthalten) oder ob das Kind einen ganztägigen Kindergarten besucht.

3.8 / 5 (5 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2007-08-29 (159 mal gelesen)

Obwohl Mieter und Verbraucher im Jahr 2006 rund 6 Prozent weniger Heizenergie verbraucht haben, mussten sie deutlich höhere Heizkosten zahlen als noch im Vorjahr.

3.8 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2008-06-12 (124 mal gelesen)

Obwohl die Betriebskostenabrechnungen eines Berliner Vermieters jährlich wechselnde Flächenangaben auswiesen, entschied der Bundesgerichtshof, die Abrechnungen seien formell in Ordnung. Sie müssten auf ihre inhaltliche Richtigkeit überprüft werden (BGH VIII ZR 261/07).

3.3333333333333335 / 5 (6 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 2014-12-16 (258 mal gelesen)

Das Oberlangdesgericht Bamberg entschied schon 2007, dass das bloße Halten des Mobiltelefons noch nicht die 60 Euro Bußgeld und den Punkt in Flensburg begründen kann. Nun zieht auch das Kölner Oberlandesgericht (OLG) nach (Az.: III-1 RBs 284/14). Solange eine bloße Ortsveränderung des Gerätes vorliegt, bei der dessen Funktionen nicht genutzt werden, ist von einer Bestrafung abzusehen.

4.125 / 5 (8 Bewertungen)
Weitere Expertentipps