Logo anwaltssuche.de

Anwälte in Landau

Anwälte anzeigen
Rechtsgebiete anzeigen

3 Anwälte in Landau

Rechtsanwalt Malte Pietraß
Ostbahnstraße 18, 76829 Landau
gelistet in: Anwalt Landau
Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Rathausplatz 1, 76829 Landau
gelistet in: Anwalt Landau
Rechtsanwalt Wolfgang Herrmann
Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht

gelistet in: Anwalt Landau
Überblick der Rechtsgebiete
Arbeitsrecht Erbrecht Kündigungsschutzrecht Mietrecht Wohnungseigentumsrecht

Gesuchtes Rechtsgebiet nicht dabei? Auswahl erweitern:
Landau und Umkreis 20km Landau und Umkreis 50km
Standortinfo Landau
  • Bundesland: Baden-Württemberg Rheinland-Pfalz
Was?
Wo?
Expertentipps
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Renate Winter 2011-02-19 (150 mal gelesen)

Verbrauchergerichtsstand bei Schaden aus Vermögensverwaltung, § 823 BGB; Luganer Übereinkommen Artikel 13 Abs. 1 Nr. 3 BGH, Urteil vom 05.10.2010 – VI ZR 159/09 (Ausgangsgericht OLG Stuttgart)

3.75 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-07-12 (290 mal gelesen)

Eine muslimische Rechtsreferendarin ist gegen das seit acht Jahren in Bayern praktizierte Kopftuchverbot im Gerichtssaal gerichtlich vorgegangen und hatte Erfolg. Das Bayerische Verwaltungsgericht Augsburg entschied, dass Rechtsreferendarin sehr wohl im Gerichtssaal Kopftuch tragen dürfen.

3.8461538461538463 / 5 (13 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 2015-06-24 (351 mal gelesen)

Immer wieder ist in der anwaltlichen Praxis zu beobachten, dass die Auswertung von Geschwindigkeitsmessungen nicht durch Behörden sondern faktisch durch private Firmen durchgeführt wird. In einem solchen Fall hat das Amtsgericht Kassel nun ein "Beweisverwertungsverbot" für die fragliche Messung mit dem Gerät "Jenoptik 5350" ausgesprochen. Die Folge: der betroffene Autofahrer vom Vorwurf der Geschwindigkeitsüberschreitung freigesprochen (Az.: 350 OWi - 9863 Js 1377/15).

4.428571428571429 / 5 (7 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2011-12-12 (316 mal gelesen)

Vergeben Banken ihre Kredite je nach Bonität des Kunden zu unterschiedlichen Zinsen, dürfen sie nicht nur mit dem günstigsten Zinssatz werben. Die Internet-Werbung für einen Sofortkredit "ab 3,59 Prozent" ist unzulässig.

3.625 / 5 (16 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2013-10-07 (699 mal gelesen)

Mieter werden nicht dadurch benachteiligt, dass Vermieter eine Mieterhöhung früher als gesetzlich vorgeschrieben ankündigen und hierzu die Zustimmung der Mieter verlangen. Dies geht aus einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 25.09.2013 hervor (Az.: VIII ZR 280/12).

4.088235294117647 / 5 (34 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2016-11-01 (695 mal gelesen)
© fotodo - Fotolia

Nachdem das Amtsgericht Lichtenberg als erstes deutsches Gericht ein Urteil zur sogenannten Mietpreisbremse gefällt hat, verurteilte nun auch das Amtsgericht Neukölln einen Vermieter zu Rückzahlung von überhöhter Miete.

3.847826086956522 / 5 (46 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2012-01-17 (192 mal gelesen)

Weisen Veranstalter unzulässiger „Hausverlosungen“ darauf hin, dass rechtliche Vorgaben eingehalten worden seien, so täuschen sie damit die Teilnehmer und machen sich wegen Betrugs strafbar.

4.083333333333333 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2012-01-31 (69 mal gelesen)

Mehr als 2.100 Euro pro Jahr gibt jeder Deutsche durchschnittlich für private Versicherungen aus. Bei einem solchen Betrag sollte man meinen, dass die meisten auch gut versichert sind.

3.6666666666666665 / 5 (3 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Wettbewerbsrecht 2016-11-21 (355 mal gelesen)
© gornist - Fotolia

Einer Brauerei wurde aktuell vom Oberlandesgericht Stuttgart untersagt, drei ihrer Biersorten als "bekömmlich" zu bewerben. Begründung: Es sei eine gesundheitsbezogene Aussage.

3.9130434782608696 / 5 (23 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2010-03-01 (94 mal gelesen)

Bundesweit wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) im Jahr 2008 insgesamt 886.800 Betrugsdelikte erfasst, bei denen ein Schaden in Höhe von rund 4,834 Milliarden Euro verursacht worden ist. Beim Gros aller Betrugsfälle an der Haustür (in der PKS nicht gesondert ausgewertet) handelt es sich um sogenannte Haustürgeschäfte.

3.3333333333333335 / 5 (3 Bewertungen)
Weitere Expertentipps