Logo anwaltssuche.de
Rechtsanwalt Wendelin Monz
Rechtsanwalt Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht
Hebbelstraße 7, 14469 Potsdam

Rechtsanwalt Generalplanervertrag Potsdam

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Generalplanervertrag" der Kategorie Rechtsanwalt Architektenrecht/Ingenieurrecht Potsdam zugeordnet.

Sie wohnen in Potsdam und haben eine Frage zum Thema Generalplanervertrag ? Dann sind Sie hier richtig.

Warum Sie einen Anwalt in Potsdam beauftragen sollten

Stimmt: Ein Rechtsanwalt muss fürs Erste nicht unbedingt in Ihrer Nähe wohnen, um Ihre Rechtsfrage im Bereich Generalplanervertrag beantworten oder ein entsprechendes Schreiben aufsetzen zu können. Doch auf den zweiten Blick spricht vieles dafür, einen Anwalt zu beauftragen, der in oder bei Potsdam ansässig ist.

Denn in den meisten Rechtsgebieten benötigt ein Rechtsanwalt von Ihnen eine ganze Reihe vertraulicher Dokumente, um Sie optimal vertreten zu können. Diese beinhalten detaillierte Informationen über Ihre Finanzen oder Ihre persönliche Lebenssituation. Möchten Sie ihm diese Dokumente tatsächlich per Fax, Mail oder Post schicken oder nicht doch lieber persönlich in der Kanzlei vorbeibringen? Dort können Sie Ihren Fall auch garantiert ohne Mitwisser schildern und müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass intime Details ihren Weg ins Internet finden.

Zudem kann es im Bereich Generalplanervertrag vorkommen, dass ein Vor-Ort-Termin notwendig wird. Und wenn es allen Einigungsversuchen zum Trotz zum Gerichtsverfahren kommt, wird in den allermeisten Fällen in erster Instanz am nächstgelegenen Gericht verhandelt. Solche Ortstermine nehmen Sie am einfachsten mit einem Anwalt in Potsdam wahr.

Was?
Wo?


Expertentipps
Kategorie: Anwalt Arztrecht 2016-09-26 (704 mal gelesen)

Besenreiser sind kleine erweiterte Venen, die auf der Haut sichtbar sind. Dabei stellen sie in der Regel für den Betroffenen kein medizinisches Problem dar, sondern ein ästhetisches. Ihre Behandlung ist mit Komplikationen verbunden, für die ein Hausarzt allerdings nicht haftet, wenn er den Patienten vor dem Eingriff umfassend aufgeklärt hat.

Kategorie: Anwalt Strafrecht 2012-09-10 (821 mal gelesen)

Nicht jede Kritik, Maßregelung oder jeder Anpfiff durch den Arbeitgeber wird für das Arbeitsverhältnis gefährlich. Brenzlig wird’s für den Arbeitnehmer erst, wenn der Arbeitgeber eine „Abmahnung“ ausspricht. Das heißt, wenn er ein konkretes Verhalten des Arbeitnehmers als Verstoß gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten rügt. Da eine Abmahnung die Vorstufe zur Kündigung darstellen kann, hier ein paar Tipps wie man erfolgreich gegen eine unberechtigte Abmahnung vorgehen kann.

Kategorie: Anwalt Internetrecht 2016-01-14 (852 mal gelesen)

Jeder kennt das: Bei der Kontaktaufnahme mit einem Unternehmen kommt eine automatische Antwort-E-Mail zurück. Diese sogenannte „No-Reply“-E-Mail ist an sich zulässig, enthält sie allerdings einen Werbezusatz, dann geht das im Sinne des Verbraucherschutzes zu weit, entschied aktuell der Bundesgerichtshof.

Kategorie: Anwalt Bankrecht/Kapitalmarktrecht 2015-07-17 (599 mal gelesen)

Viele Kunden der Sparkassen zahlen monatlich einen festgesetzten Betrag in Bonussparprogramme (Scala Sparvertrag u.ä.) ein. Dabei handelt es sich teilweise um Anlageformen mit einer langen Laufzeit von bis zu 25 Jahren. Kunden, die den Sparvertrag nicht vor Ablauf kündigen und die Einzahlungen ohne Unterbrechung vornehmen, bekommen teilweise einen Bonus von 3,5%. Dies ist, gemessen an dem derzeit niedrigen Zinsniveau sehr viel. Die Sparkassen wollen den Verlust, den sie wegen des niedrigen Zinsniveaus verbuchen, nicht hinnehmen und reagieren mit der Kündigung von Sparverträgen. Das ist jedoch nicht rechtens, wie z.B. das Landgericht Ulm in einem Urteil gegen die Sparkasse Ulm hat (Scala).

Der geschützte Obazda - Welches aktuelle Problem Gastwirte mit der EU-Verordnung haben © gornist - Fotolia
Kategorie: Anwalt Wettbewerbsrecht 2017-08-03 (227 mal gelesen)

Wer einmal in einer bayerischen Wirtschaft essen war, kennt ihn: den Obazden, ein orangefarbener Streichkäse zu Breze und Bier. Seit 2015 ist der Obazda europaweit geschützt. Heißt: Wer den Bierkäse unter diesem Namen selbst herstellen und anbieten möchte, muss eine bestimmte Rezeptur einhalten. Und nicht nur das: Ab 2018 soll ein Kontrollsystem die Einhaltung der Original-Rahmenrezeptur überwachen. Der größte Haken: Alle Hersteller des Obazden, also auch Gastwirte, sollen ihre Kontrolle selbst bezahlen.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht GKS Rechtsanwälte 2017-07-04 (239 mal gelesen)

Grundsätzlich besteht im Straßenverkehr eine Verpflichtung zur doppelten Vergewisserung, dass man beim Linksabbiegen nicht von einem anderen Fahrzeug überholt wird. Diese sogenannte „doppelte Rückschaupflicht“ ist auch in der StVO in § 9 Abs. 1 Satz 4 geregelt.

Kategorie: Anwalt Familienrecht 2009-11-09 (108 mal gelesen)

Jahr für Jahr werden in Deutschland mehr als 200.000 Ehen geschieden. Bei Unternehmern kann sich dabei die Durchführung des Zugewinnausgleichs im Scheidungsfall schnell zu einer Krise für das gesamte Unternehmen ausweiten.

Kategorie: Anwalt Reiserecht 2008-09-08 (111 mal gelesen)

Welche Zahlungsmittel nehmen Reisende am besten mit in ihren Urlaub? Der richtige Mix macht´s ...

Kategorie: Anwalt Strafrecht 2012-11-13 (488 mal gelesen)

Grundsätzlich ist das Strafverfahren dafür da, einen Täter strafrechtlich zu beurteilen. Die Geltendmachung von Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüchen hat eigentlich vor dem Zivilgericht zu erfolgen. Hiervon gibt es jedoch Ausnahmen.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2015-12-08 (269 mal gelesen)

Was geschieht mit dem Resturlaub, wenn ein Arbeitnehmer stirbt? Bislang war es in Deutschland so, dass mit dem Tod des Arbeitnehmers auch sein Urlaubsanspruch erlischt. Jetzt hat ein Gericht entschieden, dass der Urlaubsanspruch eines verstorbenen Arbeitnehmers vererbbar ist.

Weitere Expertentipps