Logo anwaltssuche.de
1 Anwälte im 20km Umkreis von Wielenbach

Hinweis: Die exklusive Anzeigenposition für das Rechtsgebiet Insolvenzrecht in Wielenbach kann noch gebucht werden. Die hier angezeigten Anwälte sind das Ergebnis einer automatischen Umkreissuche innerhalb 20km.

Rechtsanwalt Dipl.-Kfm. Markus Libera
Maximilianstr. 2, 80539 München ( 3,9km)

Rechtsanwalt Insolvenz Wielenbach

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Insolvenz" der Kategorie Rechtsanwalt Insolvenzrecht Wielenbach zugeordnet.

Bei der Insolvenz kommt es vor allem auf den richtigen Zeitpunkt an. Eine Unternehmensinsolvenz steht dann im Raum, wenn die Rechnungen und Löhne vermutlich nicht mehr oder gar nicht mehr bezahlt werden können sowie wenn das Unternehmen überschuldet ist. Bereits bei drohender Insolvenz muss der Inhaber aktiv werden, um nicht der Insolvenzverschleppung beschuldigt zu werden. Über den Zeitpunkt einer entsprechenden Meldung sollten Sie sich dringend mit einem Anwalt abstimmen. Übrigens eröffnet ein Insolvenzverfahren einer noch liquide Firma häufig die Möglichkeit eines gesunden Neuanfangs, die sie ohne nicht gehabt hätte. Bei Verbraucherinsolvenzen gibt es spezielle Verfahren zur Entschuldung des Betroffenen. Nach sechs jährigem Wohlverhalten und einem Ableisten einem Teil der Schulden ist eine Restschuldbefreiung möglich. Ihre Fragen zum Vorbereiten und Begleiten einer Insolvenz können Sie vertrauensvoll stellen an unseren Anwalt für Insolvenzrecht in Wielenbach.
Was?
Wo?


Expertentipps
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2012-05-22 (328 mal gelesen)

Eine betriebsbedingte Kündigung bei Outsourcing ist nicht immer rechtens.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht Marcus Fischer 2013-10-10 (949 mal gelesen)

Ein Fahrzeug verfügt über keine gültige Umweltplakette, wenn das auf der Plakette am Fahrzeug eingetragene Kennzeichen nicht mit dem am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen übereinstimmt. Bereits das Parken eines Fahrzeugs in einer Umweltzone ohne gültige Plakette stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

Ladenmitarbeiter muss verdächtigtem Dieb Schmerzensgeld zahlen! © CC0 - Daniel Nanescu- splitshire.com
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2017-01-09 (175 mal gelesen)

Ein Mitarbeiter eines Schallplattengeschäfts muss einem Dieb 1.000 Euro Schmerzensgeld zahlen, weil er diesem zwei Faustschläge ins Gesicht verpasste. Dies entschied jüngst das Amtsgericht Halle/Saale.

Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht 2013-04-26 (604 mal gelesen)

Hundehalter sind sich oft im Unklaren darüber, ob und wo der Hund an die Leine muss und wo er frei rum laufen darf.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-05-26 (121 mal gelesen)

Arbeitgeber sind gesetzlich dazu verpflichtet alle Maßnahmen zu ergreifen, damit Arbeitnehmer, die nicht rauchen, von den Gesundheitsgefahren durch Tabakrauch verschont bleiben – aber nur soweit die Betriebs- und Beschäftigungsart dies zulässt.

Lärmbelästigung: Wie viel Krach müssen Anwohner von Schulen hinnehmen? © Oksana Kuzmina - Fotolia
Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht 2014-08-13 (1426 mal gelesen)

Ob es das Gedröhne von anfahrenden Schulbussen oder der Radau von spielenden Kinder in der Schulpause ist- die Nachbarschaft einer Schule ist ohne Zweifel erhöhtem Lärm ausgesetzt. Die Frage ist, wie viel Schulrabatz die Anwohnerschaft hinnehmen muss.

Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht Renate Winter 2010-08-23 (374 mal gelesen)

Wieder einmal liegt ein Urteil des Bundesgerichtshofes, in welchem ein Anlageberater zu Schadensersatz verurteilt wurde, vor.

Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2010-05-19 (255 mal gelesen)

Immer mehr Bankkunden können ihre Kredite nicht zurückzahlen. Dies lässt befürchten, dass Darlehen in Zukunft schwieriger zu bekommen sind. Vor allem ältere Menschen ohne größere Einkünfte haben dann das Nachsehen.

Arbeitsunfälle: Haftet Arbeitgeber gegenüber Unfallversicherung? © RioPatuca Images - Fotolia
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2014-09-25 (731 mal gelesen)

Bei Arbeitsunfällen tritt nicht selten die Berufsgenossenschaft an den Arbeitgeber heran und verlangt die von ihr geleisteten Aufwendungen vom Arbeitgeber erstattet. Zu Recht?

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2011-06-08 (263 mal gelesen)

Bundesarbeitsgericht bestätigt: Elternzeit in Stufenlaufzeitverträgen nicht anrechenbar

Weitere Expertentipps