Logo anwaltssuche.de
Rechtsanwalt Dr. Eckard L. Pongratz
Rechtsanwalt & Dipl.-Psychologe Fachanwalt für Familienrecht und Insolvenzrecht
Domstraße 2, 97070 Würzburg

Rechtsanwalt Insolvenz Würzburg Frauenland

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Insolvenz" der Kategorie Rechtsanwalt Insolvenzrecht Würzburg Frauenland zugeordnet.

Bei der Insolvenz kommt es vor allem auf den richtigen Zeitpunkt an. Eine Unternehmensinsolvenz steht dann im Raum, wenn die Rechnungen und Löhne vermutlich nicht mehr oder gar nicht mehr bezahlt werden können sowie wenn das Unternehmen überschuldet ist. Bereits bei drohender Insolvenz muss der Inhaber aktiv werden, um nicht der Insolvenzverschleppung beschuldigt zu werden. Über den Zeitpunkt einer entsprechenden Meldung sollten Sie sich dringend mit einem Anwalt abstimmen. Übrigens eröffnet ein Insolvenzverfahren einer noch liquide Firma häufig die Möglichkeit eines gesunden Neuanfangs, die sie ohne nicht gehabt hätte. Bei Verbraucherinsolvenzen gibt es spezielle Verfahren zur Entschuldung des Betroffenen. Nach sechs jährigem Wohlverhalten und einem Ableisten einem Teil der Schulden ist eine Restschuldbefreiung möglich. Ihre Fragen zum Vorbereiten und Begleiten einer Insolvenz können Sie vertrauensvoll stellen an unseren Anwalt für Insolvenzrecht in Würzburg Frauenland.
Was?
Wo?


Expertentipps
Kategorie: Anwalt Internetrecht 2010-03-17 (694 mal gelesen)

Einige Kanzleien in Deutschland haben sich darauf spezialisiert, im Namen der Unterhaltungsindustrie reihenweise Abmahnungen an Internetnutzer zu verschicken. Viele der Abgemahnten haben in ihrem Leben zum ersten Mal mit einem Rechtsanwalt zu tun und überschätzen entweder die tatsächliche Gefahr, die von entsprechenden Schreiben ausgeht, oder nehmen diese nicht ernst genug.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2012-10-22 (830 mal gelesen)

Rechtsstreitigkeiten fangen oft schon beim Kauf eines neuen Autos an. Das muss nicht sein: Wenn Sie einige Regeln beachten, können Sie beim Kauf eines neuen Autos viel Geld sparen und unangenehme Überraschungen vermeiden.

Kategorie: Anwalt Mietrecht 2012-08-23 (369 mal gelesen)

Der Sommer läuft im Endspurt nochmal zu Hochtouren auf- das freut alle Grillfreunde und es wird noch einmal gegrillt was das Zeug hält. Nicht immer zur Freude der Nachbarn. Damit Ihr Grillabend nicht in einem Nachbarschaftsstreit endet, hier einige Tipps und Urteile wann, wo und wie oft Grillen im Freien erlaubt ist.

Kategorie: Anwalt Reiserecht 2013-01-04 (205 mal gelesen)

Ski und Rodeln gut- bei traumhaften Schneeverhältnissen gibt es für viele Wintersportler auf den Pisten kein Halten mehr. Leider scheinen manche Ski- und Snowboardfahrer ihre Sorgfaltspflichten nicht zu kennen und es kommt durch rücksichtsloses Verhalten immer wieder zu Unfällen. Damit Sie wissen, was von Ihnen auf der Piste erwartet wird- hier die FIS-Regeln und einige Urteile.

Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-07-11 (221 mal gelesen)

Das Bundesarbeitsgericht hat in einer aktuellen Entscheidung klar gestellt, dass der gesetzliche Mindestlohn nicht nur für geleistete Arbeitsstunden, sondern auch für Bereitschaftszeiten vom Arbeitgeber gezahlt werden muss.

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2008-08-05 (347 mal gelesen)

„Ich erkenne die Schuld an“ – Über richtigen und falsches Verhalten nach einem Verkehrsunfall

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2014-09-01 (400 mal gelesen)
Straßenverkehr: Trifft den Beifahrer eine Erkundigungspflicht? © orangegelb - Fotolia

Während einer Autofahrt ist der Beifahrer meist nicht ganz so aufmerksam mit dem Straßenverkehr beschäftigt wie der Fahrer. Doch wie ist das bei einem Fahrerwechsel- muss sich der Beifahrer nach der vorangegangenen Beschilderung erkundigen?

Kategorie: Anwalt Erbrecht 2009-03-04 (77 mal gelesen)

Mit dem Alter steigt das Risiko, geschäftsunfähig oder teilgeschäftsunfähig zu werden und damit keine wirksamen Entscheidungen mehr treffen zu können. Ohne eine sog. Altersvorsorgevollmacht bleibt dann Familienangehörigen letztlich nur der Ausweg, vom Gericht einen sog. Betreuer einsetzen zu lassen.

Kategorie: Anwalt Mietrecht 2008-11-04 (154 mal gelesen)

Lichtschalter kaputt, Abfluss undicht, Türschloss klemmt? Wer wegen solcher Mängel seinen Vermieter anruft bekommt häufig die Antwort: "Haben Sie selbst kaputt gemacht, müssen Sie selbst bezahlen, steht auch so in Ihrem Mietvertrag!" Diese Antwort stimmt in den seltensten Fällen.

Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2009-11-30 (146 mal gelesen)

Wer aus Geldnot seine Habe ins Pfandhaus trägt, sollte mehrere Leihen aufsuchen. Eine Stichprobe der Verbraucherzentrale NRW in acht Leihhäusern offenbarte große Unterschiede bei der Höhe der Pfandkredite.

Weitere Expertentipps