anwaltssuche

Anwalt Kündigungsschutzrecht Sulzbach-Rosenberg

Rechtsanwälte aus Sulzbach-Rosenberg & Umgebung mit Fachgebiet Kündigungsschutzrecht. Wählen Sie hier schnell und einfach den Anwalt für Ihren Rechtsfall.

Hinweis für Anwälte: Diese Anzeigenposition jetzt exklusiv buchen und mehr Mandanten gewinnen! Hier informieren...

3 Anwälte im 40 km Umkreis von Sulzbach-Rosenberg
Rechtsanwalt Ulrich Goß Amberg
Rechtsanwalt Ulrich Goß
Goss & Kollegen
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht · Fachanwalt für Familienrecht
Georgenstraße 22, 92224 Amberg
Zu meinem Profil
Rechtsanwalt Thomas Bäumler Weiden
Rechtsanwalt Thomas Bäumler
Anwalts - u. Steuerkanzlei Bäumler, Bäumler & Partner
Tannenberg Straße 35a, 92637 Weiden
Zu meinem Profil

Kündigung des Arbeitsvertrags wegen Einträgen auf Facebook, WhatsApp & Co © mko - topopt
Expertentipp vom 06.12.2017 (800 mal gelesen)

Arbeitnehmer sollten im Umgang mit Social Media Plattformen wie Facebook, WhatsApp & Co aufpassen. Immer wieder erfahren Arbeitgeber von unangemessenen Einträgen, was in einigen Fällen zu fristlosen Kündigungen des Arbeitsverhältnisses führte.

Stern Stern Stern Stern Stern grau 4.066666666666666 / 5 (45 Bewertungen)
Expertentipp vom 12.07.2016 (1524 mal gelesen)

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Dieser verbietet es "mit Kanonen auf Spatzen zu schießen". Bevor der Arbeitgeber zu dem denkbar einschneidensten arbeitsrechtlichen Mittel der Kündigung greift, muss er zuvor den Arbeitnehmer erfolglos abgemahnt haben. Doch nicht selten sind die Abmahnungen nicht begründet und der Arbeitnehmer fragt sich nach Erhalt, was er dagegen machen kann.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.811111111111111 / 5 (90 Bewertungen)
Expertentipp vom 19.10.2018 (4 mal gelesen)

In diesem Expertentipp informiert die Rechtsanwaltskanzlei KSR über die BGH-Entscheidung 20.04.2018 – V ZR 169/17 – zum Gebot der angemessenen Vertragsgestaltung städetbaulicher Verträge zwischen Gemeinde und Bauherren.

Zetteltrick bei alten Menschen – Haftstrafe wegen Bandendiebstahl © mko - topopt
Expertentipp vom 19.10.2018 (7 mal gelesen)

Mit dem sog. Zetteltrick haben zwei Frauen die Hilfsbereitschaft älterer Menschen ausgenutzt und Bargeld und Schmuck bei ihnen gestohlen. Das Amtsgericht München verurteilte die Frauen wegen Bandendiebstahl zu mehreren Jahren Haft. Podcast

Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung