Logo anwaltssuche.de

Anwalt Hochschulrecht

Zum Anwalt für Hochschulrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
B D H W

Hochschulrecht - Regeln für die Freiheit von Forschung und Lehre

Besonders die Aufteilung der Kompetenzen zwischen dem Bund und den Ländern hat im Hochschulrecht in der Vergangenheit für Dissonanzen (und in der Folge für zahlreiche Novellierungen) gesorgt.

Hochschulen sind Selbstverwaltungskörperschaften

Als Selbstverwaltung organisiert, sind Hochschulen in der Lage, weite Bereiche ihrer Organisation selbständig zu regeln. Sie sollen einerseits möglichst autonom handeln können; andererseits braucht es vereinheitlichende Zulassungs-, Studien- und Ausbildungsregelungen, um eine zu weite Auseinanderentwicklung des bundesdeutschen Hochschulwesens zu verhindern. Die Kultur- und Wissenschaftshoheit in der Bundesrepublik liegt bei den Ländern; mit dem Hochschulrahmengesetz besitzt der Bund zwar Regelungsmöglichkeiten, ist aber nur in Ausnahmefällen zu deren Anwendung berechtigt.

Jede Hochschule ist eine eigenen Welt

Das Hochschulrecht regelt rechtliche Fragen für (Voll-)Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen, Kunsthochschulen, Musikhochschulen usw. Faktisch ist jede Hochschule eine eigene Welt, die sich in weiten Teilen eigene Regeln geben kann (zur Beschlussfassung, zur Zusammensetzung der Gremien, des Senates, des Verwaltungsrates etc.). Eine komplexe rechtliche Gemengelage, die nur ein im Hochschulrecht versierter Anwalt zur Gänze durchblicken kann.

Studienplatz einklagen

Wer in seinem Wunschfach an seiner Wunsch-Universität einen Studienplatz bekommen möchte, hat unter Umständen schlechte Karten, sofern er keine ausreichende Abiturnote aufweist. Er muss möglicherweise lange Wartezeiten in Kauf nehmen; bei dem ungebrochenen Run auf vorhandene Studienplätze sind viele Bewerber unter Umständen auch langfristig chancenlos. Das Grundgesetz sichert jedem Bundesbürger das Recht auf Bildung und freie Berufswahl zu. Nach einem Urteil Bundesverfassungsgericht zur Vergabe von Studienplätzen hat ein Bewerber einen verfassungsrechtlich garantierten Anspruch darauf, dass eine Hochschule sämtliche zur Verfügung stehenden Ausbildungskapazitäten anbietet und ausnutzt. Auf dem Wege einer Studienplatzklage kann ein erfahrener Anwalt nun überprüfen, ob eine Hochschule dieser Verpflichtung nachgekommen ist. Studienplatzklagen sind häufig erfolgreich; hier empfiehlt sich der Gang zu einem erfahrenen Anwalt im Hochschulrecht.

Beispiele für Streitigkeiten im Hochschulrecht

Zum täglichen Einmaleins eines Hochschulrechtlers zählen weitere, die Hochschule betreffende Spezialbereiche wie zum Beispiel:
  • Recht des Berufungsverfahrens: das (hoch komplexe) Verfahren für die Bewerberauswahl auf eine Professorenstelle;
  • Beamtenrechtliche und dienstrechtliche Fragestellungen;
  • Rechtsfragen zu Studium, zum Prüfungsrecht (Anfechtung), zur Promotion, zur Habilitation; zu Härtefallanträgen ("Gnadenversuch"); usw.
Vertrauen Sie einem in Hochschulrecht erfahrenen Anwalt. Bei uns finden Sie einen Anwalt gleich in Ihrer Nähe.

Letzte Aktualisierung am 2016-06-27

Weiterführende Informationen zu Hochschulrecht

Immatrikulation
An einer Hochschule immatrikulieren kann sich, wer die Voraussetzungen für die Zulassung zum Studium erfüllt und eine Studienplatzzusage vorweisen kann. Neben dem Recht aufs Studieren hat ein Immatrikulierter auch ausgesprochene Pflichten. (vom 2016-08-08)  mehr ...

Was?
Wo?
Expertentipps zu Hochschulrecht
Kategorie: Anwalt Strafrecht 2016-08-04 (318 mal gelesen)

Leere Flaschen, Brottüten oder Steine: Anwohner von Schulen finden manchen Unrat auf ihrem Grundstück. Muss der Schulträger Maßnahmen ergreifen, um die Nachbarn vor Müll auf ihrem Grundstück zu schützen?

3.8823529411764706 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht 2016-06-27 (648 mal gelesen)

Das Verwaltungsgericht Magdeburg hat entschieden, dass ein Schüler, der in einer mündlichen Abiturprüfung im Fach Religion die Abinote Null Punkte erhielt, sein Abitur wiederholen darf. Diese Entscheidung könnte auch für andere Abiturienten von Bedeutung sein.

4.0 / 5 (45 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2014-12-16 (507 mal gelesen)

Kann ein Skiunfall ein Arbeitsunfall sein, für dessen Folgen die gesetzliche Unfallversicherung aufkommen muss? Mit dieser Frage beschäftigten sich schon mehrere Gerichte.

3.782608695652174 / 5 (23 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verwaltungsrecht GKS Rechtsanwälte 2010-08-27 (194 mal gelesen)

Wer im „normalen“ Studienplatz-Vergabeverfahren leer ausgeht, hat die Möglichkeit, sich außerhalb der festgesetzten Aufnahmekapazitäten in den Studiengang einzuklagen.

4.0 / 5 (6 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2007-10-25 (98 mal gelesen)

Wer keinen Studienplatz bekommen hat, kann sich möglicherweise mit Hilfe seiner Rechtsschutzversicherung einen erstreiten. Zwar versuchen die Gesellschaften, sich vor der Kostenübernahme zu drücken. Aber das dürfte ihnen nach einem neuen Gerichtsurteil nicht mehr gelingen.

3.75 / 5 (4 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht GKS Rechtsanwälte 2011-11-03 (318 mal gelesen)

Lehnt die Einstellungsbehörde einen Bewerber ab, so muss sie die Ablehnungsgründe sorgfältig aufklären - ansonsten ist die Ablehnung unrechtmäßig. Dies hat das Oberverwaltungsgericht NRW in einem von Herrn Rechtsanwalt Hupperts geführten Eilverfahren per Beschluss festgelegt.

3.6666666666666665 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2014-05-12 (306 mal gelesen)

Die Konkurrenz bei der Jobsuche ist groß. Im Kampf um einen Arbeitsplatz ist die Bewerbung die erste Möglichkeit des Bewerbers aus der Masse hervorzustechen. Hier einige Rechtstipps rund um das Thema „Bewerbung“.

4.052631578947368 / 5 (19 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2013-09-25 (203 mal gelesen)

Für Kinder ist der Verlust eines Elternteils ein traumatisches Erlebnis. Damit ihr Lebensunterhalt weiterhin gewährleistet ist, erhalten minderjährige Kinder von der Sozialversicherung eine Halbwaisenrente. Hier einige Tipps.

3.6 / 5 (10 Bewertungen)
Weitere Expertentipps