bg-grafik
Logo anwaltssuche.de
Rechtsanwalt Bernhard Kemper, LL.M.
Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht
Ehrenbergstr. 23, 14195 Berlin

Rechtsanwalt Schwarzarbeit Berlin Spandau

Hinweis: Wir haben Ihre Suchanfrage "Schwarzarbeit" der Kategorie Rechtsanwalt Steuerstrafrecht Berlin Spandau zugeordnet.

Sie wohnen in Berlin Spandau und haben eine Frage zum Thema Schwarzarbeit ? Dann sind Sie hier richtig.

Warum Sie einen Anwalt in Berlin Spandau beauftragen sollten

Stimmt: Ein Rechtsanwalt muss fürs Erste nicht unbedingt in Ihrer Nähe wohnen, um Ihre Rechtsfrage im Bereich Schwarzarbeit beantworten oder ein entsprechendes Schreiben aufsetzen zu können. Doch auf den zweiten Blick spricht vieles dafür, einen Anwalt zu beauftragen, der in oder bei Berlin Spandau ansässig ist.

Denn in den meisten Rechtsgebieten benötigt ein Rechtsanwalt von Ihnen eine ganze Reihe vertraulicher Dokumente, um Sie optimal vertreten zu können. Diese beinhalten detaillierte Informationen über Ihre Finanzen oder Ihre persönliche Lebenssituation. Möchten Sie ihm diese Dokumente tatsächlich per Fax, Mail oder Post schicken oder nicht doch lieber persönlich in der Kanzlei vorbeibringen? Dort können Sie Ihren Fall auch garantiert ohne Mitwisser schildern und müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass intime Details ihren Weg ins Internet finden.

Zudem kann es im Bereich Schwarzarbeit vorkommen, dass ein Vor-Ort-Termin notwendig wird. Und wenn es allen Einigungsversuchen zum Trotz zum Gerichtsverfahren kommt, wird in den allermeisten Fällen in erster Instanz am nächstgelegenen Gericht verhandelt. Solche Ortstermine nehmen Sie am einfachsten mit einem Anwalt in Berlin Spandau wahr.

Was?
Wo?


Expertentipps
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2013-09-03 (176 mal gelesen)

Wer Handwerker oder Dienstleister „ohne Rechnung“- und damit ohne Mehrwertsteuer zu zahlen- arbeiten lässt, spart nur auf den ersten Blick. Denn sobald Mängel auftreten, bleibt der Auftraggeber mit seinen Ansprüchen im Regen stehen.

Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht 2007-09-10 (386 mal gelesen)

Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf zur Reform des Kontopfändungsschutzes beschlossen. Mit dem Entwurf wird erstmalig ein sog. Pfändungsschutzkonto („P-Konto“) eingeführt, auf dem ein Schuldner für sein Guthaben einen automatischen Sockel-Pfändungsschutz in Höhe von 985,15 € pro Monat erhält.

Kategorie: Anwalt Immobilienrecht 2010-01-25 (75 mal gelesen)

Deutschland zeigt sich zum Jahresbeginn 2010 als Wintermärchen. Doch die Freude über die weiße Pracht hat auch ihre Schattenseiten: Kilometerlange Staus und zahlreiche Unfälle auf glatten Straßen. So mancher Unfallbeteiligte fragt sich dann im Nachhinein, warum die Straße nicht von Schnee und Eis geräumt wurde.

Kategorie: Anwalt Steuerrecht 2011-12-05 (224 mal gelesen)

Traditionell wird in der Vorweihnachtszeit gespendet oder zu Spenden aufgerufen. Teilen, Hilfsbedürftige zu unterstützen, wenn es einem selbst gut geht, ist ein zutiefst sozialer Gedanke. Spenden spielt deshalb eine wichtige Rolle bei der Erfüllung karitativer und gemeinnütziger Aufgaben.

Kategorie: Anwalt Reiserecht 2011-07-13 (68 mal gelesen)

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Urlaubszeit ? für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres. Doch Vorsicht, auch Einbrecher freuen sich darauf. Verlassene Wohnungen und Häuser sind für Ganoven beliebte Tatorte. Die Zahl der Einbruchsdiebstähle 2010 nahm laut Bundeskriminalamt gegenüber dem Vorjahr um gut sechs Prozent zu. Sie stieg auf über 121.000 Fälle

Kategorie: Anwalt Steuerrecht 2011-11-24 (82 mal gelesen)

Seit einem halben Jahrhundert können Arbeitnehmer Geld vom Chef dazu bekommen, um ihr Erspartes zu mehren. Im Sommer 1961 – vor 50 Jahren – verabschiedete die Bundesregierung das Vermögensbildungsgesetz (damals 312-DM-Gesetz). Mit ihm sollte die Vermögensbildung in Arbeitnehmerhänden gefördert werden.

Kategorie: Anwalt Zivilrecht 2014-11-13 (619 mal gelesen)
Vorsicht bei Verträgen mit einem Fitnessstudio! © AlexMaster - Fotolia

Die Outdoor-Saison neigt sich dem Ende zu. Da zieht es viele Sportler ins Fitnessstudio. Beim Abschluss eines Fitnessvertrages sollte man ganz genau hinschauen, wie folgender Fall zeigt:

Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2009-06-04 (79 mal gelesen)

Bei einem Auffahrunfall geht man in der Regel davon aus, dass der Auffahrende zu schnell war und zu wenig Abstand zu seinem Vordermann gehalten hat. Es spricht daher zunächst einmal der so genannte „Beweis des ersten Anscheins“ für die Schuld des Auffahrenden. Aber die Faustregel „Wer auffährt, hat Schuld“ gilt nicht immer, wie eine aktuelle Gerichtsentscheidung zeigt.

Kategorie: Anwalt Strafrecht 2009-11-25 (294 mal gelesen)

Lange Zeit tabuisiert oder verharmlost, rückt die häusliche Gewalt seit Beginn der 1990er Jahre immer mehr in die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und wurde so zu einem breit diskutierten Thema.

Kategorie: Anwalt Mietrecht GKS Rechtsanwälte 2014-12-16 (1130 mal gelesen)

Gemeinschaftliches Wohnungseigentum bietet stets viel Raum für Streitigkeiten. Insbesondere, wenn es um dringend erforderliche Sanierungsarbeiten geht, versuchen einige Eigentümer oft, eine entsprechende Entscheidung zu blockieren, da womöglich die individuellen Geldmittel nicht ausreichen.

Weitere Expertentipps