anwaltssuche

Anwalt Bußgeld

Hier finden Sie zum Anwalt für Verkehrsrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
Anwalt Bußgeld

Bußgeld: Wann Sie zum Anwalt sollten

Wenn Sie eine Ordnungswidrigkeit begehen, werden Sie von der zuständigen Behörde mit einem Bußgeld verwarnt. Im Rechtssinne haben Sie rechtswidrig gehandelt, machen sich aber nicht strafbar. Das ist ein großer Unterschied, denn Sie werden weder vorbestraft, noch werden Sie mit einer Freiheitsstrafe belegt. Doch auch ein Fahrverbot kann Sie empfindlich treffen. Ein Überblick:

Bußgeld im Verkehrsrecht

Die häufigsten Bußgelder gibt es im Verkehrsrecht, genauer bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung. Allen voran bei der Geschwindigkeitsüberschreitung, beim Verstoß gegen das Parkverbot oder sonstigen Parkverstößen, bei zu dichtem Auffahren, bei Rotlichtverstößen oder ähnlichem.

Der "worst case" beim Bußgeld

Je nach Schwere der Ordnungswidrigkeit erhalten Sie entweder einen Bußgeldbescheid, in dem Ihnen ein Verwarnangebot unterbreitet wird. Oder Sie erhalten zusätzlich einen Punkt oder Punkte gemäß des offiziellen Bußgeldkatalogs. Der Bußgeldkatalog ist die zentrale Tabelle mit den häufigsten Verkehrsverstößen und des dafür vorgesehenen Bußgelds, ggf. auch der Höhe der Punkte im Verkehrsstrafregister. Für bestimmte Verstöße wird auch direkt ein Fahrverbot verhängt. Beim Fahrverbot geben Sie Ihren Führerschein lediglich eine Zeit ab und bekommen diesen nach Ablauf der Frist wieder ausgehändigt.

Bußgeld: Warum und wann sollten Sie zum Anwalt?

Grundsätzlich haben Sie nach Erhalt des Bußgeldbescheids zwei Wochen Zeit, um dagegen Einspruch einzulegen. Es lohnt sich in vielen Fällen, einem Anwalt den Fall zu übergeben und nicht direkt zu zahlen, insbesondere dann, wenn ein Fahrverbot droht. Ein Anwalt überprüft einerseits die Rechtmäßigkeit der Maßnahme. Gerade bei Blitzern oder Abstandsmessungen gibt es viele Messfehler aufgrund von technischen Defekten oder falscher Bedienung. Ein Anwalt überprüft des weiteren die Verhältnismäßigkeit der Maßnahme. Dies ist insbesondere für Berufsfahrer oder Pendler von Bedeutung. Sind Sie aufgrund Ihres Berufs auf das Fahrzeug angewiesen, kann hier in Bezug auf das Fahrverbot eine gute Verteidigungsstrategie aufgebaut werden.

Unterschied zu Verkehrsstrafdelikten

Natürlich gibt es auch im Verkehrsrecht Delikte, die strafrechtlich verfolgt werden. Wenn Sie beispielsweise unter Alkoholeinfluss (so genannte Trunkenheitsfahrt ) einen Autounfall mit Personenschaden verursachen, ist dies keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine strafbare Handlung. Verstoßen Sie dabei auch gegen die Straßenverkehrsordnung, wird das dafür vorgesehene Bußgeld aber dennoch fällig. Bei Delikten, die das Verkehrsstrafrecht betreffen, ist anwaltlicher Beistand unverzichtbar.

Anwalt für Verkehrsrecht

Kontaktieren Sie gleich hier einen Anwalt für Verkehrsrecht und besprechen Sie Ihre Möglichkeiten.

Letzte Aktualisierung am 2016-05-03

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Bevor Sie einer Behörde ein Strafgeld zahlen, sollten Sie prüfen, um welche Art von Schreiben es sich handelt. Ist von einem Bußgeldverfahren die Rede, müssen Sie für einen Einspruch die (kurzen) Fristen beachten. (vom 02.05.2016) mehr...
Eine Fahrtenbuchauflage ist lästig, hat aber in aller Regel eine Vorgeschichte: ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Ein Anwalt kann prüfen, inwiefern die Auflage bei Ihnen berechtigt ist und ob ein Einspruch Aussichten auf Erfolg hat. (vom 02.05.2016) mehr...
Verteidigen können Sie sich immer nur dann, wenn Sie wissen, was Ihnen vorgeworfen wird. Das gilt im Privat- und Berufsleben genauso wie in einem Strafverfahren. Gut, wenn Sie wissen, wo Sie Akteneinsicht erhalten können und wie viele Akten es über Sie überhaupt gibt. (vom 27.10.2016) mehr...
Diese und jene Maßnahme war nötig, "um die öffentliche Sicherheit und Ordnung wiederherzustellen oder zu gewährleisten". Eine solche Begründung kennen wir etwa von Pressekonferenzen der Polizei. War eine Maßnahme jedoch nicht verhältnismäßig, (oder gar unnötig) können sich Bürger sehr wohl dagegen wehren. (vom 24.11.2016) mehr...
Falsches Parken, Lärmbelästigung oder Rauchen in öffentlichen Verkehrsmitteln – eine Ordnungswidrigkeit hat vermutlich jeder schon einmal oft auch unbewusst begangen. Aber was ist der Unterschied zwischen einer Ordnungswidrigkeit und einer Straftat? (vom 05.04.2017) mehr...
Gegen Bußgeldbescheide Einspruch einzulegen, kann sich lohnen. Denn auch technische Messgeräte können einen schlechten Tag haben. Wenn Sie also das Gefühl haben, es ging nicht mit "rechten Dingen" zu, lohnt sich eine professionelle Überprüfung. (vom 02.05.2016) mehr...
Etwas so Einfaches wie das Parken eines Kraftfahrzeuges - oder Fahrrades - müsste doch eigentlich ohne rechtliche Verfehlungen machbar sein, oder? Mit Nichten. Wie verhält es sich etwa, wenn Sie Ihr Auto nach dem Urlaub auf einmal im Parkverbot wiederfinden? (vom 09.05.2016) mehr...
Drohen bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung harte Strafen oder sind Sie sich sicher, dass ein Messfehler vorliegt, lohnt sich der Gang zum Anwalt. Gerade durch eine Messungenauigkeit kann sich ein Bußgeld auch mal in Luft auflösen. (vom 09.05.2016) mehr...
Autofahrer verursachen durch die Nutzung von Smartphones beim Fahren zahllose Unfälle. Deshalb verbietet das Gesetz die Handynutzung am Steuer. Die Strafen für die Übertretung dieses Verbots sind erheblich - und sollen, wegen der anhaltenden Dringlichkeit, weiter verschärft werden. (vom 18.10.2017) mehr...
Zu schnell gefahren, ein Bier zu viel: Es gibt viele Gründe, warum man im Straßenverkehr straffällig geworden ist. Wer berufsbedingt auf sein Auto angewiesen ist oder direkt damit Geld verdient, für den hat ein Führerscheinentzug existenziellen Charakter. (vom 23.05.2017) mehr...
Expertentipps zu Auto & Verkehr