anwaltssuche

Anwalt Ladendiebstahl

Hier finden Sie zum Anwalt für Strafrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Ladendiebstahl: Lange Finger, kurzer Prozess

Anwalt Ladendiebstahl Für einen Ladendiebstahl gibt es viele Gründe: Unter Jugendlichen gilt der Klau als Mutbeweis oder Bedingung für die Aufnahme in eine Gang. Auch sozialer Druck, bestimmte Dinge wie ein teures Handy haben zu müssen, spielt beim Diebstahl eine große Rolle. Ähnlich ist das aber auch bei Erwachsenen: Wenn das Geld nie reicht und die glitzernden Gegenstände doch so begehrlich wirken - warum nicht einmal zugreifen, nur ein einziges Mal? Allerdings werden manche Kunden auch zu Unrecht verdächtigt. In allen Fällen gilt: Schnelle, kompetente Hilfe ist wichtig. Denn es geht um Ihre Zukunft oder die Ihrer Anvertrauten.

Was ein Ladendiebstahl ist

Ein Ladendiebstahl ist generell eine Straftat . Wird ein Kunde im Einkaufsladen beim Klauen erwischt, erstattet das Geschäft in der Regel Strafanzeige. Bei Ersttätern geht es meist noch glimpflich ab. Vor allem, wenn der Täter geständig ist, stellt der Staatsanwalt das Verfahren meist ein. Das sollte aber nicht zum Wiederholen oder Nachahmen annimieren: Wer wiederholt klaut, bekommt durchaus auch eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung aufgebrummt - muss dann also ins Gefängnis. Gerade auch für den beruflichen Werdegang können Ladendiebstähle verheerende Auswirkungen haben.

Unverschuldet verdächtigt: Schmerzensgeld-Ansprüche abklären lassen!

Es gibt kaum eine peinlichere Situation in der Öffentlichkeit, als wenn man vor allen Leuten des Diebstahls bezichtigt wird! In der Praxis kommt dies gar nicht so selten vor und zwar wirklich unabsichtlich. Denn die meisten Ladendiebstähle werden dann verübt, wenn die Geschäfte voller Menschen sind - klar: Im Gedränge fühlen sich viele Täter unbeobachtet. Umgekehrt kann es von Ladendetektiven schnell zu einer Verwechslung kommen oder das genaue Begutachten einer Ware wird vorschnell fehltinterpretiert. Für die Beschuldigten kann das keine Ausrede sein: Wer unverschuldet in eine solche peinliche Situation gebracht wird - vielleicht sogar noch vor vielen Menschen, die man kennt - sollte sich unbedingt vom Anwalt beraten lassen. Er kann abklären, ob Sie einen Anspruch auf (öffentliche) Richtigstellung oder gar Schmerzensgeld haben. Auch wenn Sie einer der vielen Versuchungen in Kaufhäusern erlegen sind und dabei erwischt wurden, kann der Gang zum Rechtsanwalt ebenfalls entscheidend sein, um das Strafmaß abzumildern. Denken Sie an Ihre Zukunft!

Letzte Aktualisierung am 2015-11-23

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Nicht jede Tat ist eine Straftat. Eine Straftat ist ein Vergehen, das im Strafgesetzbuch steht. Welche Kriterien machen einen Tat zur Straftat? Und welche Einflussfaktoren für ein milderes Urteil gibt es? (vom 11.01.2017) mehr...
Der Diebstahl ist eine der häufigsten Straftaten in Deutschland. Milde Strafen gibt es für Langfinger jedoch nur anfänglich und nur wenn der Tatvorwurf tatsächlich Diebstahl lautet und nicht von Raub die Rede ist. Ein Überblick. (vom 26.09.2016) mehr...
Wenn Kunden längst fällige Rechnungen nicht bezahlen, ist dies ein Ärgernis, das insbesondere für kleinere Unternehmen und Betriebe schnell zu einer großen finanziellen Belastung werden kann. Doch wie werden offene Forderungen am schnellsten und effektivsten eingezogen? Außergerichtlich mit Mahnung, Anwaltsschreiben oder dem Beauftragen eines Inkassounternehmens? Oder gerichtlich mit einem Mahnverfahren? (vom 27.09.2017) mehr...
Die Deregulierung der Finanzmärkte brachte findige Unternehmer auf die Idee: Sie kreiierten Anlageprodukte, die keiner verstand, aber große Gewinne versprachen. Tausendfache Anklagen wegen Falschberatung, auf die Sie sich nach wie vor berufen können. Wir sagen Ihnen wie. (vom 14.09.2016) mehr...
PayPal: Prinzipiell eine attraktive Sache. Folgt man allerdings den Meinungen in einschlägigen Blogs, scheint es bei vielen Nutzern (Kunden wie Händlern) schwere Reibungen mit dem Unternehmen zu geben. Grund, einen Anwalt zu beauftragen? (vom 30.05.2016) mehr...
Für Verbraucher bequem und komfortabel, für Verkäufer und Händler ein attraktives Geschäft mit hohen Zuwachsraten: der Internethandel. Verbraucher genießen hier besondere Rechte, die von Händlern dringend zu beachten sind; Händler finden vereinfachte Absatzmöglichkeiten, die aber rechtlich hoch komplexen Bedingungen unterliegen. (vom 08.08.2016) mehr...
Hehlerei ist eine strafbare Handlung, die im Strafgesetzbuch genau beschrieben ist. Hierbei ist das Bereichern an gestohlener oder illegaler fassbarer Sachen gemeint. Seit 2015 gibt es im Strafgesetzbuch neu den Straftatbestand der Datenhehlerei. (vom 10.11.2016) mehr...
Bei Haustürgeschäften oder dem Einkauf im Internet haben Verbraucher im Hinblick auf die geschlossenen Verträge ein zweiwöchiges Widerrufsrecht ohne Angaben von Gründen. Über dieses Widerrufsrecht müssen Unternehmen den Verbraucher mit Hilfe einer Widerrufsbelehrung in Kenntnis setzen. (vom 20.06.2017) mehr...
Für viele Menschen überraschend: Ein Einbruch ist keine Straftat, die im Strafgesetzbuch verankert ist. Vielmehr kommen beim Einbrechen je nach Vorgehen und Absicht des Täters unterschiedliche Straftatbestände in Betracht. (vom 10.05.2017) mehr...
Ehrlich währt am längsten - schon wer eine Fundsache für sich behält, kann sich der Unterschlagung schuldig machen. Überhaupt geschehen Unterschlagungen oft „einfach mal so“ und ohne planvolle Absicht. Trotzdem sind sie mit empfindlichen Strafen belegt. (vom 19.06.2017) mehr...
Expertentipps zu Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten