anwaltssuche

Einen Anwalt für Ladendiebstahl finden

Hier finden Sie Anwälte für Strafrecht in Ihrer Nähe. Jetzt Anwaltssuche starten!

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
anwaltssuche Anwalt Ladendiebstahl

Ladendiebstahl: Lange Finger, kurzer Prozess

Letzte Aktualisierung am 23.11.2015 / Lesedauer ca. 2 Minuten
Anwalt Ladendiebstahl Für einen Ladendiebstahl gibt es viele Gründe: Unter Jugendlichen gilt der Klau als Mutbeweis oder Bedingung für die Aufnahme in eine Gang. Auch sozialer Druck, bestimmte Dinge wie ein teures Handy haben zu müssen, spielt beim Diebstahl eine große Rolle. Ähnlich ist das aber auch bei Erwachsenen: Wenn das Geld nie reicht und die glitzernden Gegenstände doch so begehrlich wirken - warum nicht einmal zugreifen, nur ein einziges Mal? Allerdings werden manche Kunden auch zu Unrecht verdächtigt. In allen Fällen gilt: Schnelle, kompetente Hilfe ist wichtig. Denn es geht um Ihre Zukunft oder die Ihrer Anvertrauten.

Was ein Ladendiebstahl ist

Ein Ladendiebstahl ist generell eine Straftat . Wird ein Kunde im Einkaufsladen beim Klauen erwischt, erstattet das Geschäft in der Regel Strafanzeige. Bei Ersttätern geht es meist noch glimpflich ab. Vor allem, wenn der Täter geständig ist, stellt der Staatsanwalt das Verfahren meist ein. Das sollte aber nicht zum Wiederholen oder Nachahmen annimieren: Wer wiederholt klaut, bekommt durchaus auch eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung aufgebrummt - muss dann also ins Gefängnis. Gerade auch für den beruflichen Werdegang können Ladendiebstähle verheerende Auswirkungen haben.

Unverschuldet verdächtigt: Schmerzensgeld-Ansprüche abklären lassen!

Es gibt kaum eine peinlichere Situation in der Öffentlichkeit, als wenn man vor allen Leuten des Diebstahls bezichtigt wird! In der Praxis kommt dies gar nicht so selten vor und zwar wirklich unabsichtlich. Denn die meisten Ladendiebstähle werden dann verübt, wenn die Geschäfte voller Menschen sind - klar: Im Gedränge fühlen sich viele Täter unbeobachtet. Umgekehrt kann es von Ladendetektiven schnell zu einer Verwechslung kommen oder das genaue Begutachten einer Ware wird vorschnell fehltinterpretiert. Für die Beschuldigten kann das keine Ausrede sein: Wer unverschuldet in eine solche peinliche Situation gebracht wird - vielleicht sogar noch vor vielen Menschen, die man kennt - sollte sich unbedingt vom Anwalt beraten lassen. Er kann abklären, ob Sie einen Anspruch auf (öffentliche) Richtigstellung oder gar Schmerzensgeld haben. Auch wenn Sie einer der vielen Versuchungen in Kaufhäusern erlegen sind und dabei erwischt wurden, kann der Gang zum Rechtsanwalt ebenfalls entscheidend sein, um das Strafmaß abzumildern. Denken Sie an Ihre Zukunft!


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung