anwaltssuche

Anwalt Normenkontrollverfahren

Hier finden Sie zum Anwalt für Verwaltungsrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Normenkontrollverfahren: Was ist das?

Was ist eigentlich ein Normenkontrollverfahren? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein und wer kann einen Antrag auf ein Normenkontrollverfahren stellen?

Was ist ein Normenkontrollverfahren?

Im Rahmen eines Normenkontrollverfahrens wird die Vereinbarkeit von Bundesrecht oder Landesrecht mit höherrangigem Recht geprüft. Das heißt Landesrecht muss mit Bundesrecht und Bundesrecht muss mit der Verfassung vereinbar sein. Mit einem Normenkontrollverfahren wird damit sichergestellt, dass es keine ungültigen Rechtsnomen in deutschen Gesetzen gibt. Hier spricht man auch von einer abstrakten Normenkontrolle im Gegensatz zur konkreten Normenkontrolle, die nur auf Antrag eines Gerichts erfolgt, welches die Überprüfung einer Rechtsnorm im Hinblick auf einen konkreten Fall für erforderlich hält. Es werden aber nicht nur Gesetze, sondern auch Rechtsverordnungen und Satzungen, wie etwa Bebauungspläne, im Rahmen eines Normenkontrollverfahrens überprüft.

Wie läuft ein Normenkontrollverfahren ab?

Das Normenkontrollverfahren ist im Bundesverfassungsgerichtsgesetz geregelt. Es wird durch einen Antrag beim Bundesverfassungsgericht angestoßen. Der Antragsteller hält entweder eine bestimmte Rechtsnorm für verfassungswidrig oder möchte die Gültigkeit einer für ungültig erklärten Rechtsnorm bestätigt haben. Der Antrag steht nicht mit einem Rechtsstreit in Verbindung oder erfolgt aus persönlicher Betroffenheit. Das Bundesverfassungsgericht führt dann eine umfangreiche Prüfung der Norm – auch hinsichtlich der Kompetenzen von Bund und Ländern – durch. Es gibt keine Frist für einen Normenkontrollantrag. Kommt das Bundesverfassungsgericht zu der Erkenntnis, dass eine Rechtsnorm gegen höherrangiges Recht verstößt, wird sie für nichtig erklärt.

Wer kann einen Antrag auf ein Normenkontrollverfahren stellen?

Bürger können keinen Antrag auf ein Normenkontrollverfahren stellen. Dies ist nur der Bundesregierung, einer Landesregierung oder einem Zusammenschluss von mindestens einem Viertel der Bundestagsabgeordneten möglich.

Letzte Aktualisierung am 2017-04-05

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Das Verwaltungsrecht gehört zum öffentlichen Recht, jenem Rechtsbereich, der das Handeln des Staates gegenüber seinen Bürgern definiert. Es ist das Recht der Exekutive. Das Verwaltungsrecht beinhaltet die Leitlinien für dieses staatliche Handeln. (vom 01.12.2016) mehr...
Teilzeitmodelle sind gefragt; vielen Arbeitnehmern sind andere Aktivitäten neben dem Berufsleben zunehmend wichtig. Zwar besteht in Deutschland ein Rechtsanspruch auf eine Teilzeitstelle, der Arbeitgeber muss dem Teilzeitantrag eines Mitarbeiters aber nicht immer zustimmen. (vom 25.08.2016) mehr...
Das Schwerbehindertenrecht soll behinderten Menschen, die unter besonderen gesundheitlichen Einschränkungen leiden, das Recht auf Gleichstellung und Gleichbehandlung in der Gesellschaft sichern. Voraussetzung für die Gewährung bestimmter Vorteile ist die Anerkennung des Status als schwerbehinderter Mensch. (vom 27.02.2017) mehr...
Angestellte sind automatisch bei der Berufsgenossenschaft versichert - auch wenn sie dies nicht wissen. Und manchmal wird die Berufsgenossenschaft enorm wichtig. Etwa dann, wenn Sie aufgrund Ihres Berufs krank geworden sind. (vom 30.03.2016) mehr...
Sie stechen Ihnen regelmäßig negativ ins Auge, die deutlichen Abzüge vom Lohn auf Ihrer monatlichen Gehaltsabrechnung: die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung, Rentenversicherung, Krankenversicherung usw. Die Frage ist was, und wie viel Sie erhalten, wenn Sie Leistungen aus diesen Töpfen benötigen. (vom 20.12.2017) mehr...
Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hütet das Grundgesetz, die "Verfassung" der Bundesrepublik Deutschland. Es ist gleichzeitig auch ein oberstes Bundesorgan - und gehört damit wie Bundeskanzler, Bundestag oder Bundespräsident zu den ständigen Verfassungsorganen. (vom 20.06.2016) mehr...
"Wenn es sein muss gehe ich bis vor das Bundesverfassungsgericht" - diese Maximaldrohung streitender Mitbürger hat schon jeder gehört. Dabei kann das Bundesverfassungsgericht als oberste Verfassungsaufsicht keine Streitigkeiten entscheiden. (vom 01.12.2015) mehr...
Die Verfassungsbeschwerde ist das grundgesetzlich verbriefte Recht jedes deutschen Bürgers, einen Verstoß gegen das Grundgesetz, durch den der Bürger selbst betroffen ist, vom Bundesverfassungsgericht auf ihre Vereinbarkeit mit dem Grundgesetz überprüfen zu lassen. (vom 18.08.2016) mehr...
Es gibt unterschiedliche Gründe, warum ein Paar keine eigenen Kinder haben kann oder warum manche Kinder nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen können. Die Adoption ist eine Möglichkeit für beide Seiten trotzdem eine Familie zu sein. (vom 28.04.2017) mehr...
Wer in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde, sollte vor Ort einen Unfallbericht erstellen. Dieser erleichtert das Geltendmachen von Ansprüchen gegenüber der gegnerischen Versicherung. Wichtige Infos zum Thema Unfallbericht erhalten Sie auch hier. (vom 19.12.2016) mehr...
Expertentipps zu Staat & Verwaltung