anwaltssuche

Anwalt Punkte Flensburg

Hier finden Sie zum Anwalt für Verkehrsrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Punkte Flensburg: Alle Informationen zum neuen Register

Anwalt Punkte Flensburg Hier erhalten Sie Informationen zum Thema Punkte Flensburg. Kontaktieren Sie bei weiteren Fragen einen Anwalt in Ihrer Nähe.

Übersicht Punktetabelle

Am 01. Mai 2014 wurde aus dem Verkehrszentralregister (VZR) das Fahreignungsregister (FAER). Anders als vorher gibt es seither nur noch Punkte für Ordnungswidrigkeiten, die die Sicherheit im Straßenverkehr gefährden. Verstöße wie Fahren mit einem Auto vor Beginn und nach Ablauf des Saisonkennzeichens werden nicht mehr mit Punkten geahndet bzw. dort dokumentiert. Neuerdings erhält man bereits bei zwei Punkten (vormals drei) ein vorübergehendes Fahrverbot, Konsequenz bereits bei acht Punkten (vormals 18) lautet: Führerscheinentzug. Die Verjährungsfrist (Tilgungsfrist) für die angehäuften Punkte beträgt nun je nach Schwere zweieinhalb bis zehn Jahre.

Übergangsfrist für "alte" Punkte

Aufgrund dieser Anpassung musste eine Regelung für die "alten" Punkte geschaffen werden. Grob gilt: Alle Punkte für Ordnungswidrigkeiten, die nicht die Verkehrssicherheit beeinträchtigen (siehe obiges Beispiel zum Saisonkennzeichen) werden gelöscht. Alle alten Punkte, die stehen bleiben, werden auf die neue Tabelle umgerechnet. In unserem Karteireiter Expertentipps erhalten Sie aktuelle Informationen zur Punkteregelung.

Unverändert: Jeder Punkt zählt

Ob neues oder altes Register: Gerade für Verkehrsteilnehmer, die auf ihre Fahrerlaubnis angewiesen sind, gilt: Es lohnt sich um jeden Punkt zu kämpfen. Nehmen Sie einen Bußgeldbescheid also nicht kommentarlos hin, sondern lassen Sie den Inhalt von einem Experten auf Chancen bzw. Möglichkeiten prüfen. Fragen Sie einen Anwalt für Verkehrsrecht und verhindern Sie zusätzliche Auflagen wie das Ablegen der als "Idiotentest" bekannten MPU.

Letzte Aktualisierung am 2017-07-11

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Zu schnell gefahren, ein Bier zu viel: Es gibt viele Gründe, warum man im Straßenverkehr straffällig geworden ist. Wer berufsbedingt auf sein Auto angewiesen ist oder direkt damit Geld verdient, für den hat ein Führerscheinentzug existenziellen Charakter. (vom 23.05.2017) mehr...
Auch ein geringer Promille-Wert führt bereits zu empfindlichen Geld- und Punktestrafen, zum Entzug des Führerscheins oder/und sogar zu einer Gefängnisstrafe. Was viele nicht wissen: Nicht nur hinterm Autolenkrad ist Alkohol trinken verboten, sondern auch hinterm Fahrradlenker. (vom 28.04.2016) mehr...
Wenn der Führerschein bestanden ist, ist die Prüfung noch nicht ganz vorbei. Denn dann beginnt die Führerschein-Probezeit. Diese dauert für Fahranfänger zwei Jahre. Auf welche Dinge nun geachtet werden muss und was passiert, wenn´s passiert ist, erfahren Sie hier. (vom 09.05.2016) mehr...
Das Führen eines Kraftfahrzeugs unter Drogen ist kein Kavaliersdelikt. Der Gesetzgeber sieht empfindliche Strafen für Drogen am Steuer vor. In aller Regel kann man mit einem Verlust des Führerscheins rechnen. (vom 18.08.2016) mehr...
Etwas so Einfaches wie das Parken eines Kraftfahrzeuges - oder Fahrrades - müsste doch eigentlich ohne rechtliche Verfehlungen machbar sein, oder? Mit Nichten. Wie verhält es sich etwa, wenn Sie Ihr Auto nach dem Urlaub auf einmal im Parkverbot wiederfinden? (vom 09.05.2016) mehr...
Drohen bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung harte Strafen oder sind Sie sich sicher, dass ein Messfehler vorliegt, lohnt sich der Gang zum Anwalt. Gerade durch eine Messungenauigkeit kann sich ein Bußgeld auch mal in Luft auflösen. (vom 09.05.2016) mehr...
Gegen Bußgeldbescheide Einspruch einzulegen, kann sich lohnen. Denn auch technische Messgeräte können einen schlechten Tag haben. Wenn Sie also das Gefühl haben, es ging nicht mit "rechten Dingen" zu, lohnt sich eine professionelle Überprüfung. (vom 02.05.2016) mehr...
Wer beruflich oder privat auf das Auto angewiesen ist, dem rutscht bei einem drohenden Entzug seiner Fahrerlaubnis das Herz erst einmal in die Hose. Gründe, Auswirkungen und Möglichkeiten aus rechtlicher Perspektive erhalten Sie hier. (vom 17.05.2016) mehr...
Sind Sie mit einem Fahrverbot belegt worden oder droht Ihnen der Entzug Ihres Führerscheins? Vorsicht: Das ist nicht das Gleiche. In beiden Fällen ist die Hilfe eines Anwalts sinnvoll - besonders wenn Sie beruflich auf das Autofahren angewiesen sind. (vom 24.05.2017) mehr...
Der neue EU-Führerschein von 2013 soll die Welt erneut ein wenig fälschungssicherer machen. Bei ihm gibt es allerdings noch einen entscheidenden Unterschied zu allen früheren Modellen - und das betrifft jeden Führerscheinbesitzer nach exakt 15 Jahren. (vom 02.05.2016) mehr...
Expertentipps zu Auto & Verkehr