anwaltssuche

Anwalt Schmerzensgeldtabelle

Hier finden Sie zum Anwalt für Verkehrsrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch
anwaltssuche.de Anwalt Schmerzensgeldtabelle

Schmerzensgeldtabelle. Oder: Wie viel Schmerzensgeld können Sie erwarten?

Es gibt keine Schmerzensgeldtabelle

Eine verbindliche Schmerzensgeldtabelle, anhand derer ein Richter sein Urteil fällt, gibt es nicht. Grund: Schmerzensgeld ist eine so genannte Einzelfallentscheidung. Entsprechende Tabellen im Internet sind dennoch nicht wertlos, Sie müssen diese nur richtig einsetzen.

Schmerzensgeld und Schadenersatz

Zunächst muss geklärt werden, was Schmerzensgeld – im Unterschied zum Schadenersatz – überhaupt ist. Schadenersatz ist schnell erklärt: Wenn Sie nach einem Verkehrsunfall einen Schaden haben, der konkret mit Geld beziffert werden kann, können Sie diesen ansetzen und erhalten in aller Regel den (Kauf-) Betrag zurück bzw. erhalten die dafür notwendigen Reparaturen erstattet. Das reicht von Schäden am Auto über das Ersetzen Ihres Koffers, der durch den Unfall beschädigt worden ist, bis zur Brille Ihrer Schwiegermutter, die während der Fahrt mit im Auto saß. Mit Schmerzensgeld sollen diejenigen Schäden ausgeglichen werden, die mit Geld schwer oder gar nicht auszudrücken sind, da sie sich auf körperliche oder psychische Leiden beziehen. Dieser Umstand ist auch der Grund, warum Gerichte nur im Einzelfall entscheiden können.

Wie entscheiden die Gerichte?

Richter prüfen also jeden Antrag auf Schmerzensgeld einzeln. Dabei muss zunächst mal der Schmerz bzw. der Schaden selbst geprüft werden. Liegt ein solcher überhaupt vor? Danach wird geprüft, inwieweit das Leiden die berufliche und die private Beweglichkeit einschränkt. Ein Texter wird für den Verlust zweier Finger ungleich mehr Schmerzensgeld erhalten als ein Bademeister. Richter orientieren sich natürlich auch an anderen Urteilen. Dies geschieht meist bereits deshalb, um eine Revision oder eine Berufung des Verfahrens zu unterbinden.

Wie kann ein Anwalt helfen?

Eine sorgfältige Recherche von Vergleichsurteilen sorgt dafür, dass Sie als Auftraggeber des Anwalts wissen, mit wie viel Geld Sie voraussichtlich rechnen können. Es erhöht aber auch gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit, dass ein Richter der Argumentation Ihres Anwalts folgt. Überlassen Sie also nichts dem Zufall und kontaktieren Sie einen auf Schmerzensgeldverfahren spezialisierten Anwalt.

Übrigens

Schmerzensgeldforderungen gibt es natürlich auch in anderen Bereichen, also im Bereich der Arzthaftung (Arztfehler) oder bei Strafrechts-Verfahren, in denen sich mit Beleidigung, Mobbing, sexuelle Belästigung oder Vergewaltigung auseinander gesetzt wird. Entsprechende Anwälte helfen Ihnen.

Letzte Aktualisierung am 2016-05-12

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Die Voraussetzung für das Vorliegen eines Behandlungsfehlers ist nicht etwa eine gescheiterte Heilung, sondern mangelnde Sorgfalt des Arztes. Die Beweisführung bei Falschbehandlung ist für Laien oftmals schwierig. Mehr Informationen dazu hier. (vom 12.07.2018) mehr...
Ärzte tragen bei jeder Behandlung, jeder Medikamentengabe, jeder Entscheidung große Verantwortung. Aber auch ein Arzt kann eine Fehlentscheidung treffen; wer diesen beweisen muss und welche Folgen sich daraus ergeben können, erfahren Sie hier. (vom 12.07.2018) mehr...
Ein Patientenanwalt ist auf die ausschließliche Interessensvertretung von Patienten spezialisiert. Dabei spielen neben medizinischen Kenntnissen auch versicherungsrechtliches Know-How eine entscheidende Rolle. (vom 20.04.2016) mehr...
Arztrechnungen sind für Privatpatienten Gang und Gäbe, bei gesetzlich Versicherten kommen sie immer häufiger vor. Denn viele Leistungen, die sinnvoll oder gar notwendig wären, werden von den gesetzlichen Kassen nicht mehr übernommen. (vom 19.10.2016) mehr...
Beim Hundebiss muss der Halter grundsätzlich für die finanziellen Folgen geradestehen. Allerdings kann es gebissenen Personen passieren, dass ihnen eine Mitschuld oder gar die gesamte Schuld gegeben wird. Unter Umständen erhalten sie dann gar kein Geld. (vom 13.04.2016) mehr...
Der Schädiger haftet bei einem Verkehrsunfall für die Schäden, die er angerichtet hat, in vollem Umfang. Das trifft nicht nur für die Schäden am Fahrzeug sondern auch für die Verkehrsunfallfolgen bei Personenschäden zu. (vom 13.09.2016) mehr...
Die allermeisten Ärzte machen hervorragende, engagierte Arbeit. Doch auch ihnen können Fehler passieren. Wie lassen sich tatsächliche Behandlungsfehler, ja womöglich sogar Ärztepfusch, vom Risiko unterscheiden, dass jeder Behandlung mit sich bringt? (vom 25.10.2016) mehr...
Juristische Dimensionen bekommt das Schleudertrauma dann, wenn Unfallopfer bei ihrem Unfallgegner Schmerzensgeld geltend machen. Bei Personenschäden muss der gegnerische (Haftpflicht-) Versicherer eintreten, der sich natürlich gerne hohe Kosten erspart. (vom 10.05.2016) mehr...
Von Vergewaltigung spricht man dann, wenn eine Person gegen ihren Willen oder durch Ausnutzen einer hilflosen Lage zum Geschlechtsverkehr gezwungen wird. Eine Vergewaltigung ist ein schlimmes Vergehen. Trotzdem kommen Falschbezichtigungen häufiger vor als viele vermuten. (vom 26.10.2016) mehr...
Wer einen Schaden verursacht, kommt dafür auf - eine logische Folge. Oft müssen Versicherungsunternehmen für Schäden einstehen, die ihre Kunden verursacht haben. Wer Schadenersatzansprüche geltend machen möchte, sollte seine Rechte gut kennen. (vom 12.09.2016) mehr...
Expertentipps zu Auto & Verkehr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung