anwaltssuche

Anwalt Strafverteidiger

Hier finden Sie zum Anwalt für Strafrecht in Ihrer Nähe. Suchen Sie nach Plz, Ort oder nutzen Sie die Filter.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Strafverteidiger: Kompetente Verteidigung mit handfesten Vorteilen

Werden Sie einer Straftat beschuldigt oder sind Sie in einer anderen Form in eine Strafsache verwickelt, benötigen Sie eine professionelle Verteidigung bzw. Vertretung. Wir zeigen nicht nur die grundsätzlichen Vorteile auf, die ein beauftragter Strafverteidiger mit sich bringt, sondern erklären Ihnen auch die damit verbundenen geldwerten Pluspunkte.

Beauftragte Strafverteidiger erhalten schnelle relevante Infos

Ein Strafverteidiger vertritt Beschuldigte in einem Strafverfahren. Strafverteidiger können (und sollten) aber viel früher ins Geschehen eingreifen: und zwar im besten Fall gleich dann, Sie einer Straftat beschuldigt werden. Das kann nach dem Erhalt von Strafanzeige oder Strafbefehl sein oder bereits, wenn Sie Polizeikontakt hatten. Ein vom Beschuldigten beauftragter Anwalt hat bereits in der Ermittlungsphase gegenüber der Alleinverteidigung wesentliche Vorteile: Er weiß, wo sich die relevanten Akten befinden und entsprechend rasch Akteneinsicht beantragen. Die EINSICHT ist beim Anwalt auch nicht wörtlich gemeint. Vielmehr kann sich ein Strafverteidiger die Akten in die Kanzlei schicken lassen und hat vier Wochen Zeit diese zu studieren. Ein Beschuldigter ohne Verteidiger muss demgegenüber lange recherchieren, um seine Akten ausfindig zu machen und kann diese meist tatsächlich nur einsehen = anschauen. Das Einstellen von Kopien kann beantragt werden, die Behörde ist aber nicht verpflichtet, diesem Antrag nachzukommen.

Geldwerte Vorteile einer Strafverteidigung

Ein beauftragter Anwalt soll mir in einem Strafverfahren Kosten sparen? Das hört sich widersinnig an. Bedenken Sie aber:
  • Erfahrung in Strafprozessen: Vertreten Sie sich als Beschuldigter selbst, ist für Sie der gesamte Ermittlungs- und Strafprozess Neuland. Hier im entscheidenden Moment richtig zu reagieren, ist schwierig bis unmöglich. Anwälte für Strafrecht erreichen als Verteidiger regelmäßig die Einstellung des Verfahrens, während die Alleinverteidigung in der Regel zur Verurteilung führt. Wird das Verfahren eingestellt, haben Sie oftmals nur die Anwaltskosten zu tragen und entgehen häufig den Verfahrenskosten bzw. der zu erwartenden Geldstrafe - von einer Freiheitsstrafe ganz abgesehen. Hier sparen Sie diejenigen Kosten, die auf Sie im Falle einer Verurteilung erwarten würden und sind nicht vorbestraft.
  • Minderung der angesetzten Geldstrafe: Kommt es zur Verurteilung, sind die angesetzten Tagessätze meist im oberen Bereich angesiedelt. Ein Strafverteidiger kann häufig eine Minderung des Tagessatzes erreichen: Sie müssen im Endeffekt oftmals sehr viel weniger zahlen als ursprünglich angesetzt. Auch das werden Sie bei einer alleinigen Verteidigung kaum erreichen.

Strafverteidiger finden

Hier bei anwaltssuche.de finden Sie erfahrene Strafverteidiger, die Sie zunächst unverbindlich kontaktieren können. Besprechen Sie Ihre Situation und lassen Sie sich Ihre Möglichkeiten aufzeigen. Denken Sie an Ihre Zukunft.

Letzte Aktualisierung am 2016-09-27

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Nicht jede Tat ist eine Straftat. Eine Straftat ist ein Vergehen, das im Strafgesetzbuch steht. Welche Kriterien machen einen Tat zur Straftat? Und welche Einflussfaktoren für ein milderes Urteil gibt es? (vom 11.01.2017) mehr...
Stalking kennt man insbesondere im prominenten Umfeld. Doch auch viele Privatpersonen sind der Beschattung durch vermeintliche Freunde ausgesetzt. 2007 wurde Stalking mit dem Begriff Nachstellung offiziell zur Straftat - Opfer können sich seither besser wehren. (vom 26.09.2016) mehr...
Berufsverbot kann eine Konsequenz für bestimmte Berufsgruppen sein, wenn diese ihre Tätigkeit missbrauchen. Davon abzugrenzen ist das Beschäftigungsverbot etwa für Schwangere. Dieses hat schützenden Gesundheitscharakter. Ihre Rechte und Pflichten sollten Sie in beiden Fällen genau kennen. (vom 17.10.2016) mehr...
In TV-Krimis ist eine Durchsuchung nichts Besonderes mehr. Klopfen aber die Beamten "in echt" an die heimischen vier Wände, sieht der Fall anders aus. Welche Rechte und welche Pflichten haben Sie jetzt? Und noch wichtiger: Was können Sie im Anschluss daran tun? (vom 24.10.2016) mehr...
Mit Hilfe eines Strafbefehls "umgeht" die Staatsanwaltschaft einen Prozess und verhängt quasi direkt eine entsprechende Strafe. Wer es versäumt, dagegen Widerspruch einzulegen, der beraubt sich der Möglichkeit, vielleicht doch einen Freispruch zu erhalten. (vom 30.11.2015) mehr...
Handelt es sich um eine oder nicht? Bei der Körperverletzung ist dies oft nicht eindeutig. Denn: Der erlittene Schaden muss nicht sichtbar sein. Die Konsequenzen können aber sehr wohl spürbar sein - für Opfer und Täter. (vom 21.09.2016) mehr...
Beleidigungen sind im Alltag - leider - an der Tagesordnung. Was viele nicht wissen, rechtlich kann man gut und gerne dagegen vorgehen. Denn eine Beleidigung ist grundsätzlich eine Straftat. Ob juristische Mittel in Ihrem Fall zielführend sind, sollten Sie klären lassen. (vom 22.09.2016) mehr...
Das Adhäsionsverfahren ist ein zivilrechtliches Verfahren, das in einem Strafverfahren vom Opfer beantragt werden kann. In diesem Verfahren geht es um Entschädigungsansprüche, die im Strafverfahren eingebunden werden können. (vom 22.09.2016) mehr...
Mit einem Betrug oder mit Betrügern kommen wir von Kindesbeinen an in Berührung. Die Gesetzgebung hat jedoch genaue Kriterien für das Vorliegen eines Betrugs. Nur dann kann man juristisch zu seinem Recht kommen - oder verurteilt werden. (vom 21.09.2016) mehr...
Jeder Bürger kann grundsätzlich Strafanzeige stellen. Allerdings muss mindestens eine nachprüfbare Tat vorliegen. Wer hingegen eine falsche Strafanzeige stellt, nur um jemandem zu schaden, macht sich strafbar – mit spürbaren Folgen. (vom 26.01.2016) mehr...
Expertentipps zu Strafrecht & Ordnungswidrigkeiten