Logo anwaltssuche.de

Anwalt Insolvenzrecht Aurich

Sie wohnen in Aurich und haben im Insolvenzrecht eine Frage oder ein Problem? Droht Ihnen selbst ein Insolvenzverfahren oder sind Sie von einer Firmeninsolvenz unmittelbar betroffen? Oder gilt es eine Nachlassinsolvenz im Rahmen einer Erbschaft in die Wege zu leiten? Klären Sie gleich hier bei anwaltssuche.de, inwieweit Sie sofort Schritte einleiten müssen, um nicht später ggf. strafrechtliche Folgen erleiden zu müssen. Mehr Informationen zum Insolvenzrecht erhalten Sie hier.

Unternehmensinsolvenz

Firmen haben die Verpflichtung, eine lückenlose, korrekte Buchhaltung zu führen. Diese dient auch dazu, drohende Insolvenzen zu erkennen bzw. eine solche möglichst zu verhindern; und soll grundsätzlich alle anderen am Markt tätigen Firmen schützen. Daraus folgernd haben zumindest Kapitalgesellschaften und bestimmte Personengesellschaften vom Gesetz her eine Insolvenzantrags-Pflicht, wenn einer der folgenden drei Ursachen vorliegt:
  • Zahlungsunfähigkeit: D.h. die Firma kann seine Rechnungen nicht mehr begleichen
  • drohende Zahlungsunfähigkeit: d.h. die Firma kann voraussichtlich seine Rechnungen nicht mehr begleichen
  • Überschuldung: d.h. das Firmenvermögen deckt nicht mehr die angehäuften Schulden
Vorsicht: Auch Firmen mit anderen Unternehmensformen - etwa gemeinnützige GmbHs (gGmbh) oder Vereine - können sich unter bestimmten Umständen ein Strafverfahren einhandeln, wenn sie eine Insolvenz nicht rechtzeitig anmelden.

Insolvenzantrag und zuständiges Gericht

Das Insolvenzverfahren, im Geschäftsbereich Regelinsolvenzverfahren genannt, wird nur auf Antrag eröffnet. Generell kann (oder muss) dieser Antrag entweder vom Schuldner oder vom Gläubiger eingereicht werden. Reichen Gläubiger einen Insolvenzantrag ein, muss er bestimmte Kriterien erfüllen. Beispielsweise muss die ausstehende Summe in Relation "bedeutend" sein. Die zuständige Stelle kann normalerweise dem Impressum entnommen werden ("Amtsgericht Sowieso in Aurich" oder für Aurich zuständiges Amtsgericht Sowieso"). Da besonders auch der Zeitpunkt der Insolvenzanmeldung Grundlage für viele Rechtsstreitigkeiten bildet (Insolvenzverschleppung), sollte dieser aus Schuldnersicht eng mit einem Rechtsanwalt für Insolvenzrecht abgestimmt sein.

Insolvenz einer Privatperson

Bei einer Privatinsolvenz, auch Verbraucherinsolvenz genannt, geht es um Insolvenzen von natürlichen Personen; also Privatleuten ohne selbstständige Tätigkeit bzw. früheren Selbstständigen mit unter zwanzig Gläubigern und ohne Schulden gegenüber eigenen Angestellten. Ziel einer Privatinsolvenz ist "von Null" beginnen zu können. Die Restschuldbefreiung macht dies möglich. Vereinfacht formuliert, werden die noch bestehenden Schulden nach einer so genannten Wohlverhaltungsphase erlassen. Ein Anwalt hat neben seiner hohen fachlichen Kompetenz auch einen großen emotionalen Nutzen, den Dingen ins Auge zu blicken und wieder in die Aktivität zu kommen.

Nachlassinsolvenz

Wer erbt, erbt alles; auch Schulden. Tritt also der Erbfall ein, müssen sich die Erben schnell einen Überblick über die tatsächlichen Vermögenswerte verschaffen. Vorsicht: Die Frist, in der ggf. ein Nachlassinsolvenzverfahren eingeleitet werden muss, ist sehr kurz. Gibt es bereits Vermutungen, sollte sehr schnell ein Anwalt zu Rate gezogen werden. Dieser hilft ggf. auch, ein Erbe komplett abzulehnen, was mitunter vorteilhafter sein kann.

Ein Anwalt in Aurich bedeutet: Schnellstmögliche Hilfe erhalten

Während in anderen Rechtsbereichen der Sitz eines Anwalts vielleicht nicht so entscheidend ist, liegt er im Insolvenzrecht klar auf der Hand: die Übermittlung vertraulicher Papiere, Gespräche ohne Zeugen, schnelle Gesprächsrunden mit Gläubigern oder kurzfristige Termine vor Gericht sprechen ganz klar für einen Anwalt in oder möglichst in der Nähe von Aurich.


Expertentipps zu Insolvenzrecht
Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 29.06.2016 (767 mal gelesen)

Insbesondere auf Initiative des Mittelstandes und verschiedener Verbände ist die Reform des Insolvenzanfechtungsrechts, das von Betroffenen nicht selten als „scharfes Schwert“ empfunden wird, in aller Munde. Verlangt ein Insolvenzverwalter im Wege der insolvenzrechtlichen Anfechtung (§§129 ff. InsO) geleistete Zahlungen zurück, stellt sich die Frage nach der Berechtigung frei nach den Worten Shakespeares:

Kategorie: Anwalt Wirtschaftsrecht GKS Rechtsanwälte 27.05.2013 (946 mal gelesen)

Bereits am 16.05.2013 hat der Bundestag eine Reform des Insolvenzrechts beschlossen: Ab dem Juli 2014 soll es möglich werden, die Restschuldbefreiungsphase eines Privatinsolvenzverfahrens von sechs auf drei Jahre zu verkürzen. Diese Neuerung bedeutet für Insolvenzschuldner einen großen Schritt und die Möglichkeit, schneller schuldenfrei in ein neues Leben zu starten!

Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 05.05.2014 (1085 mal gelesen)

Die Neuregelungen zur Privatinsolvenz treten bald in Kraft. Wer sich mit dem Thema beschäftigt, sollte überprüfen lassen, ob eine Privatinsolvenz nach "neuem Recht" oder eine Privatinsolvenz nach "altem Recht" besser für ihn ist. Beide Varianten haben entscheidende Vor- und Nachteile!

Kategorie: Anwalt Steuerrecht GKS Rechtsanwälte 09.10.2009 (836 mal gelesen)

Verbraucherinsolvenzen – im Volksmund auch „Privatinsolvenzen“ genannt – werden tagtäglich beantragt. Allein im Jahr 2008 verzeichnete das statistische Bundesamt rund 98000 Verbraucherinsolvenzen. Dabei können nur wenige Menschen absolut sicher sein, vor einem solchen Schicksal bewahrt zu bleiben – eine Überschuldung kann unverhofft jedermann treffen.

Online-Auktionen: Was tun bei Ärger mit ebay & co.? © sma - topopt
Kategorie: Anwalt Internetrecht 18.04.2017 (1762 mal gelesen)

Versteigerungen im Internet sind nach wie vor beliebt. Bei ebay oder unzähligen anderen Auktionsplattformen wird vom Auto über die Examensarbeiten bis zum angelutschten Promi-Kaugummi auf alles geboten, was sich versteigern lässt. Welche Rechte und Pflichten sind bei der Online-Auktion zu beachten?

Weitere Expertentipps