anwaltssuche

Anwalt Pflegeversicherungsrecht Berlin Zehlendorf

Rechtsanwalt Oliver Kleiner Berlin
Rechtsanwalt Oliver Kleiner
Berg Kleiner Schermuly Partnerschaft
Rechtsanwalt · Fachanwalt für Sozialrecht
Nicolaistraße 11, 12247 Berlin

Oliver Kleiner, Fachanwalt für Sozialrecht, Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Arbeitsrecht in Berlin . Herzlich willkommen auf meiner Profilseite bei anwaltssuche! Ich bin seit 1998 Rechtsanwalt und verfolge meine beruflichen Aufgaben mit höchstem Engagement. Ich unterstütze meine Mandanten vertrauensvoll und arbeite eng mit den Kollegen in meiner Kanzlei zusammen.  Wenn Sie Fragen zu den Rechtsgebieten Arbeitsrecht, Kündigungsschutzrecht, Pflegeversicherungsrecht, Sozialrecht, Sozialhilferecht, Sozialversicherungsrecht oder Gesellschaftsrecht haben, sind Sie bei mir an der richtigen Adresse. In allen Fragen, die zu diesen Rechtsgebieten gehören, berate und vertrete ich Sie mit höchster Expertise. Im Sozialrecht stehe ich Ihnen als Fachanwalt zur Seite; den Titel „Fachanwalt für Sozialrecht“ führe ich bereits seit dem Jahr 2011.  Ich freue mich auf unser Gespräch oder auf Ihre Nachricht! Nutzen Sie hierfür gern das Kontaktformular auf meinem Profil hier auf der Seite.   Welche Unterstützung kann ich Ihnen bieten? Sie haben Fragen zur Altersrente oder einer anderen Form der gesetzlichen Sozialversicherung? Sie sind ...mehr
Zu meinem Profil

Expertentipp vom 14.09.2011 (187 mal gelesen)

Zwei auf einen Streich. Das ist das Motto, das manche Versicherer neuerdings verfolgen. Sie bieten eine Kombination aus Berufsunfähigkeits- und Pflegeversicherung an.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (8 Bewertungen)
Fixieren von Patienten und Pflegebedürftigen – Wie ist die Rechtslage? © spotmatikphoto - Fotolia
Expertentipp vom 23.08.2019 (283 mal gelesen)

Die Deutsche Hospizstiftung geht davon aus, dass rund 40 Prozent der Bewohner eines Pflegeheims mittels Fixierung an Bett oder Stuhl zeitweise oder dauerhaft ruhig gestellt werden. Auch in psychiatrischen Einrichtungen werden Patienten fixiert. Für die Betroffenen und ihre Angehörigen ist das oft schwer zu ertragen. Jetzt hat das Oberlandesgericht Frankfurt/Main einer zwangsweise fixierten Patientin 12.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen.

Stern Stern Stern Stern grau Stern grau 3.9 / 5 (9 Bewertungen)
Weitere Expertentipps

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung