anwaltssuche

Was macht ein Terminsvertreter?

Mehrere Rechtsanwälte stehen zusammen - Symbolbild Terminsvertretung
Mehrere Rechtsanwälte stehen zusammen - Symbolbild Terminsvertretung © freepik - mko
Als Terminsvertreter übernimmt ein Rechtsanwalt eine Terminsvertretung von einem prozessbevollmächtigten Rechtsanwalt. Er kann auch vom Mandanten selbst damit beauftragt werden. Als Unterbevollmächtigter nimmt der terminsvertretende Rechtsanwalt dann für den hauptbevollmächtigten Rechtsanwalt u.a. an der mündlichen Verhandlung vor Gericht teil. Dies kann notwendig werden, wenn ein Beklagter oder Kläger und das Gericht, an dem der Fall verhandelt wird, weit voneinander entfernt liegen. Wählt der Mandant für seine Rechtsvertretung einen Rechtsanwalt in seiner Nähe, so erleichtert das zwar die Kommunikation zwischen Mandanten und Anwalt, jedoch kann dieser primär beauftragte Anwalt, wegen der räumlichen Distanz zum zuständigen Gericht, nur mit erheblichem Aufwand selbst an den Verhandlungen des Prozessgerichtes teilnehmen. Dem Mandanten entstünden, die Bereitschaft des Anwaltes vorausgesetzt, durch die notwendige Anreise zusätzliche Mehrkosten u.a. die Reisekosten des Anwaltes. Oft wird deshalb auf die Möglichkeit einer Terminsvertretung zurückgegriffen. Der Terminsvertreter verlangt seinerseits auch Gebühren für seine Tätigkeit und es ist abzuwägen ob die Vorteile, die eine Vertretung mit sich bringt, überwiegen. Als Unterbevollmächtigter hat ein Terminsvertreter seine Kanzlei idealerweise direkt am Ort des Prozessgerichtes und kann so anberaumte Termine wie u.a. Erörterungstermine, Beweisaufnahmetermine oder Verhandlungstermine in Vertretung für den hauptbevollmächtigten Rechtsanwalt wahrnehmen, ohne dass dieser seine Vertretungsbefugnis grundsätzlich abgibt. Der prozessbevollmächtigte Anwalt ist bei Beauftragung einer Terminsvertretung der Auftraggeber und der Terminsvertreter ist an die Weisungen des Hauptbevollmächtigten gebunden, denn die Haftung dem Mandanten gegenüber liegt in aller Regel weiterhin beim prozessbevollmächtigten Anwalt. Im Zweifelsfall ist der vertretende Anwalt gut beraten, die Verhandlung zu unterbrechen und sich mit dem hauptbevollmächtigten Anwalt abzustimmen, bevor er sich auf einen möglichen Vergleich einigt. Dadurch kann er sicher ausschließen, dass er nicht in Haftung genommen werden kann. Nach erfolgter Terminswahrnehmung berichtet der Terminsvertreter dem prozessbevollmächtigten Anwalt schriftlich im Terminsbericht über die Gerichtsverhandlung und deren Verlauf. Alternativ kann ein Mandant, der nicht am Ort des Prozessgerichtes ansässig ist, auch einen Anwalt vor Ort mit der Klage bzw. Verteidigung beauftragen. Die Kommunikation zwischen Anwalt und Mandant wäre durch die Distanz jedoch erschwert und würde nur fernmündlich und durch Zusenden von Dokumenten stattfinden.

Wann ist eine Terminsvertretung sinnvoll?

Sinnvoll ist eine Terminsvertretung trotz allem in Fällen, die keine lange Einarbeitungszeit des Terminvertreters erfordern. Als Terminsvertretung muss der vertretende Rechtsanwalt sich mit dem Fall ohne überlange Einarbeitungszeit vertraut machen können, um in Verhandlungen auch auf genauere Rückfragen vorbereitet zu sein. Dies erfordert selbstverständlich auch einen gewissenhaften Juristen, der diese Vorbereitung ernst nimmt. Dies sollte bei der Wahl der Terminsvertretung durchaus bedacht werden. Braucht man nur eine Vertretung für die Korrespondenz also keine Vertretung einer Partei bei einem Gerichtstermin, so bietet sich ein Korrespondenzanwalt bzw. ein Verkehrsanwalt an. Er regelt ausschließlich den Schriftverkehr zwischen prozessbevollmächtigtem Anwalt und der Partei.

Wie findet man die richtige Terminsvertretung für seinen Fall?

Das Procedere ist durch das Internet sehr viel einfacher geworden. Sucht ein Anwalt eine Terminsvertretung für ein Mandat, so stellt er die notwendigen Informationen etwa den relevanten Verhandlungstermin, eine Aufgabenbeschreibung und die Terminsvertretergebühren in ein Internetportal welches Terminsvertretung anbietet, wie fixthedate.de.

Interessierte Anwälte, die eine Terminsvertretung annehmen möchten, können dort die Angebote einsehen und sich für die Vertretung bewerben. Daraufhin kann der prozessbevollmächtigte Rechtsanwalt den geeignetsten Anwalt per Onlinevergabe schnell und unkompliziert für die Terminsvertretung auswählen und unterbevollmächtigen.

Wie viel kostet eine Terminsvertretung?

Der Terminsvertreter erhält eine Terminsgebühr für die Wahrnehmung gerichtlicher Termine. Wie hoch diese Gebühr ausfällt, ist gesetzlich geregelt im RVG, dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Das Vergütungsverzeichnis, als Anlage dem RVG beigefügt, listet tabellarisch die anwaltlichen Tätigkeiten und deren jeweilige Gebühr, sowie die Gebühren nach Gegenstandswert.

Je nach Verfahrensabschnitt, erste Instanz, Berufung, oder Revision, sowie der Höhe des Streitwertes berechnet sich außerdem die sog. Verfahrensgebühr. Ebenfalls anfallen können Gebühren wie eine Postentgeltpauschale oder, im Falle eines Vergleiches, eine Vergleichsgebühr.

Die Anwälte können jedoch auch eine Gebührenvereinbarung treffen, wie etwa eine Gebührenteilung, denn die Gebühren die der Terminsvertreter bekommt sind u.a. mit Faktor 0,65 nicht großzügig bemessen. Bei Beauftragung durch den Mandanten ergeben sich die Gebühren für Terminsvertreter ebenfalls aus der RVG.

Wie wird ein Terminsvertreter beauftragt?

Ein Terminsvertreter wird per Vollmacht vom Hauptbevollmächtigten beauftragt, so festgelegt in § 81 ZPO.

In dieser Untervollmacht sollten Daten, wie etwa der Gerichtstermin aufgeführt sein sowie der Fall und der beauftragte Anwalt.

An welchen Gerichten kann ein Terminsvertreter auftreten?

Anwälte können an nahezu allen Gerichten als Terminsvertreter tätig werden. Einzige Ausnahme ist der Bundesgerichtshof (BGH). Eine Terminsvertretung ist also sowohl am Amtsgericht, Landgericht, Oberlandesgericht, Familiengericht, Arbeitsgericht oder auch Sozialgericht usw. möglich.

Fragen und Antworten zum Terminsvertretungsportal

Fragen und Antworten zu den Themen Registrierung, Ausschreibung, Bewerbung bei dem Terminsvertretungsportal fixthedate.de lesen Sie hier:
fixthedate.de