Logo anwaltssuche.de

Anwalt Reitunfall

Hinweis: Wir haben Ihre Suche nach Reitunfall der Kategorie Rechtsanwalt Pferde- und Reitsportrecht zugeordnet.

Zum Anwalt für Pferde- und Reitsportrecht bitte Anfangsbuchstaben Ihres Ortes auswählen
B D

Rechtliches zum Reitumfall

Reiten ist ein riskanter Sport

Auch wenn man’s nicht gerne glauben mag - Reiten ist eine Risikosportart. Auf der Liste der gefährlichsten Sportarten rangiert es noch vor so spektakulären Gefahrensportarten wie Fallschirmspringen und Freiklettern. Statistiker sprechen von 30.000 bis 40.000 Reitunfällen pro Jahr von denen einige auch tödlich enden. Stall- und Pflegeunfälle schlagen dabei mit gut der Hälfte der Unfälle zu Buche. Wer für den Schaden haftet, ist jeweils vom Einzelfall abhängig. In Frage kommen der Reiter selbst, der Besitzer, der Halter usw. Haftungsfragen bei einem Reitunfall sind alles andere als einfach zu beantworten. Sie beschäftigen regelmäßig Anwälte und Gerichte, besonders dann, wenn die Folgen schwer (und teuer) sind. Vorangeschickt sei eine kleine Selbstverständlichkeit: Tiere und besonders Pferde sind in ihren Reaktionen unberechenbar. Ganz gleich wer haftet, es ist klug, die Haftungsrisiken möglichst zu minimieren. Halter und Besitzer von Pferden brauchen eine Tierhalterhaftpflichtversicherung, die die schlimmsten Risiken bei einem Reitunfall / Pferdeunfall übernimmt.

Reitunfall und Tierhalterhaftung

Eigentlich könnte alles klar sein. Nach dem deutschen Recht haftet grundsätzlich der Tierhalter für Schäden, die sein Pferd verursacht. Dabei ist es gleichgültig, ob er gerade dabei ist (und die Kontrolle über das Tier ausübt) oder nicht. Es gilt die so genannte „Gefährdungshaftung“. Sie bedeutet für den Tierhalter, dass er für alle Schäden einstehen müsste, die sein Tier verursacht. Doch halt: Wie stets gibt es Besonderheiten und Einschränkungen. Zwar haftet der Pferdehalter auch ohne Verschulden, allerdings nur dann, wenn (und das ist wichtig) der Schaden aufgrund einer „tierspezifischen Gefahr“ entstanden ist. Unter einer tierspezifischen Gefahr sind solche (autonomen) Reaktionen des Pferdes zu verstehen, die nicht vorherzusehen oder zu kontrollieren sind (z.B. Ausschlagen, Scheuen, Bocken). Einfach und nicht-juristisch ausgedrückt: Der Halter haftet, wenn sein Pferd ausflippt.

Wann der Reiter haftet

Ist ein Reiter involviert, der die Kontrolle hat (bzw. haben sollte), verhält sich die Sache anders. Hier geht der Gesetzgeber davon aus, dass unter der Kontrolle des Reiters keine „tierspezifische Gefahr“ von dem Pferd ausgehen kann. In diesem Fall hätte der Reiter für Schäden aufzukommen und der Halter wäre aus dem Schneider. Hätte. Denn auch hier gibt es Einschränkungen: Pferde wollen nämlich bisweilen etwas anderes als deren Reiter. Zum Beispiel abrupt anhalten oder unvermittelt losgaloppieren – Fälle, in denen der Reiter eben genau die Kontrolle nicht mehr hat. Immer dann, wenn das Tier nicht zu beherrschen ist und unberechenbar reagiert, kommt die Halterhaftung wieder ins Spiel. Natürlich liegt die Haftungsfrage völlig anders, wenn die Ursache für eine Schaden auslösende Reaktion des Pferdes von außen kommt / durch Dritte verursacht wird. Ob mit oder ohne Reiter, das Pferd scheut, weil es von einem Hund angegangen wird, oder es gerät in Panik durch einen Heißluftballon. In diesem Fall können natürlich die Verursacher haftbar gemacht werden.

Die Frage nach dem Halter

Noch komplexer kann die Haftungsfrage bei einem Reitunfall dadurch werden, dass nicht klar ist, wer eigentlich der Pferdehalter ist, an dem die Haftung kleben bleibt. Halter und Eigentümer müssen nämlich nicht identisch sein, und das Gesetz hält sich hier mit einer genauen Definition zurück. Generell ist die „Bestimmungsmacht“ ausschlaggebend für die Haltereigenschaft. Die besitzt in der Regel derjenige, der für die Kosten des Tieres aufkommt und der einen Nutzen von dem Tier hat. Je nach Konstrukt können hier mehrere Personen in Frage kommen. Das ist in erster Linie natürlich der Eigentümer, aber auch eine Reitbeteiligung, die sich überwiegend um das Pferd kümmert, oder unter gewissen Umständen auch der Reitstallbetreiber, bei dem das Tier gegen Geld eingestellt ist.

Eigenes Pferd - fremdes Pferd

Die allereinfachste juristische Problemlage liegt dann vor, wenn der Reiter von seinem eigenen Pferd fällt, ohne dass ein Verschulden Dritter vorliegt. In diesem Fall muss er selbst für seinen Schaden aufkommen. Sitzt der Reiter auf einem fremden Pferd, wird’s schon wieder komplizierter. Es gelten die oben genannten Regeln. Es ist aber auch zu überprüfen, oder der Reiter des fremden Pferdes durch eigenes Verschulden zum Entstehen des Reitunfalles beigetragen hat (und in welchem Ausmaß).

Es gibt zahlreiche Sonderfälle

Unfälle beim Probereiten, in der Reitstunde, bei Fehlern des Reitlehrers, unter Beteiligung des Tierhüters (eine Person, der per Vertrag die Aufsicht über ein Tier erteilt wird) – in allen diesen Fällen können weitere Haftungsfragen entstehen, die hier nicht erschöpfend behandelt werden können. Bei Reitunfällen kann es um hohe Schäden gehen. Wer verantwortlich (und unversichert ist) ist, dem geht es ordentlich ans Portemonnaie. Naturgemäß reißen sich auch die Versicherer nicht gerade darum, einen Reitunfall-Schaden freiwillig zu übernehmen. Als Geschädigter oder als Verantwortlicher sind Sie daher gut beraten, einen Anwalt zu kontaktieren, der sich mit solchen Fragen auskennt. Bei uns finden Sie einen Anwalt für Pferde- und Reitsportrecht – mit einem einfachen Klick.

Letzte Aktualisierung am 2016-09-05

Was?
Wo?
Das könnte Sie auch interessieren
Wer ein Pferd kaufen möchte, ist gut beraten, sich davor eingehend mit den rechtlichen Rahmenbedingungen des Kaufs zu beschäftigen. In der Öffentlichkeit jagt ein Gerücht das andere; viele entbehren jeglicher Grundlage. Entscheidende Fragen ( z.B. der Gewährleistung beim Kauf) sind hoch komplex und keinesfalls in einem Satz zu beantworten.
Pferde- und Reitsportrecht ist kein eigenes Rechtsgebiet; es besteht aus zahlreichen einzelnen Rechtsgebieten, die zusammen genommen Rechtsfragen rund um das Pferd, den Reitsport, den Erwerb und Verkauf von Pferden, Haftungsfragen und Pferdehaltung umfassen.
Kategorie: Anwalt Agrarrecht 2015-11-30
In kaum einem anderen Bereich schlagen die Gemüter derart hoch wie bei der Frage, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit Tieren in der Praxis umgesetzt werden soll oder ob Tiere eine Behandlung verdienen, die uns Menschen ähnelt.
Kategorie: Anwalt Medizinrecht 2015-12-31
Wer im Krankenhaus behandelt wird, begibt sich voller Vertrauen in die Hände einer Institution, deren Aufgabenfeld die Gesundheit ist. Gesundheit ist aber auch gleichzeitig ihr Geschäft, und da geht es um Geld.
Wie andere berufsbezogene Rechtsgebiete regelt das Architektenrecht / Ingenieurrecht die Rechte und Pflichten einer gesamten Berufssparte: Architekten aus allen Bereichen - also auch Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten, Stadtplaner - und Ingenieure aller Art.
Kategorie: Anwalt Verkehrsstrafrecht 2016-05-17
Wer einen Unfall verursacht und sich schnell vom Tatort entfernt, sieht sich mit dem Vorwurf Fahrerflucht konfrontiert. Wie sollten Sie sich nun auf keinen Fall verhalten und unter welchen Umständen zahlt die Rechtsschutzversicherung?
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2016-05-18
Nach einem Kfz-Unfall stehen alle Beteiligten in der Regel unter Schock – und manchmal tragen sie leider mehr davon. Dazu kommen Streitigkeiten mit der gegnerischen Versicherung und/ mit Behörden. Auch der Arbeitsplatz kann gefährdert sein.
Kategorie: Anwalt Verkehrsstrafrecht 2016-08-18
Das Führen eines Kraftfahrzeugs unter Drogen ist kein Kavaliersdelikt. Der Gesetzgeber sieht empfindliche Strafen für Drogen am Steuer vor. In aller Regel kann man mit einem Verlust des Führerscheins rechnen.
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2015-12-11
Eine Immobilie möchte man gegen Risiken absichern. Eine wichtige Versicherung ist hierbei die Gebäudeversicherung, mit deren Hilfe man den Wiederaufbau finanzieren möchte. Was tun, wenn die Versicherung die Zahlung verzögert oder verweigert?
Kategorie: Anwalt Arbeitsrecht 2016-04-05
Beerdigung oder Hochzeit: Das Leben bietet viele traurige aber auch glückliche Anlässe, um nicht zur Arbeit gehen zu können. Für solche Tage spendiert der Arbeitgeber normalerweise bezahlten Sonderurlaub. Verpflichtet ist er dazu aber nicht.
Expertentipps zu Reitunfall
Kategorie: Anwalt Arztrecht 2015-04-22 (447 mal gelesen)

Reitpferde sind ein teures Hobby. Kommt das Tier aufgrund eines Behandlungsfehlers des Tierarztes zu Schaden, oder stirbt sogar, ist der Tierarzt mit hohen Schadensersatzforderungen konfrontiert.

4.083333333333333 / 5 (24 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Zivilrecht 2013-10-10 (252 mal gelesen)

Der Erwerb eines Pferdes ist eine nicht unerhebliche finanzielle Investition. Da empfiehlt es sich für den Pferdekäufer, das Tier von einem Tierarzt gründlich untersuchen zu lassen. Übersieht dieser eine Krankheit führt das zu einer Haftung des Tierarztes.

3.8181818181818183 / 5 (11 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2012-11-05 (153 mal gelesen)

Vom Jagdfieber gepackt, sieht der in der Dämmerung auf einem Hochsitz lauernde Jäger endlich ein Tier! Er hält es für ein Wildschwein und ballert drauf los. Tatsächlich war das vermeintliche Wildschwein ein Hund oder ein Pferd. Diese Verwechslung kann den Jäger schnell seinen Jagd- und Waffenschein kosten. Wir haben aktuelle Urteile zusammengestellt, wann der Jagdschein eingezogen wird, und wann nicht.

4.1 / 5 (10 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2013-01-16 (212 mal gelesen)

Hoppe, hoppe Reiter, wenn er fällt dann schreit er! In vielen Fällen klagt der gestürzte Reiter aber auch und die Gerichte müssen sich mit der Frage auseinandersetzen, ob jemand für den Reitunfall und seine Folgen haftet. Hier einige Urteile.

4.083333333333333 / 5 (12 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2013-05-16 (107 mal gelesen)

Reiten ist ein beliebter, aber nicht ungefährlicher Sport. Reitunfälle können für den Reiter gravierende gesundheitliche Folgen haben, die ihn unter Umständen ein Leben lang beeinträchtigen. Wer am Ende vom Lied für den Reitunfall haftet, muss dann oft vor Gericht entschieden werden.

4.0 / 5 (5 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Verkehrsrecht 2014-09-29 (471 mal gelesen)

Im Herbst beeinträchtigen nicht nur Nebel und Regen die Autofahrer, es besteht auch die erhöhte Gefahr von Wildwechsel und damit von Wildunfällen. Die Tiere tauchen insbesondere auf Landstrassen oft aus dem Nichts auf und ein Zusammenprall ist für den Autofahrer meist unvermeindlich. Wie verhält sich der Autofahrer nun richtig?

3.6 / 5 (25 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Mietrecht 2013-04-12 (228 mal gelesen)

Das Kaufen und Halten von kleinen und großen Haustieren kann mit rechtlichen Problemen verbunden sein. Ist etwa das langersehnte und gut ausgesuchte Haustier da und es stellen sich nach wenigen Wochen ernsthafte Erkrankungen beim Tier heraus, stellt sich die Frage nach den Rechten des Tierhalters gegenüber dem Tierhändler. Ein weiterer Anlass für Rechtsstreitigkeiten ist oft das Halten von Haustieren in der Mietwohnung.

3.8461538461538463 / 5 (13 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Reiserecht 2012-05-15 (234 mal gelesen)

Wer mit seinem Haustier verreisen möchte, muss eine Reihe von Vorschriften beachten. Denn innerhalb und außerhalb der EU gibt es unterschiedliche Einreisebestimmungen für Tiere.

3.5454545454545454 / 5 (11 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Versicherungsrecht 2012-11-29 (378 mal gelesen)

Beißt ein Hund zu, haftet in aller Regel sein Herrchen. Ist von früheren Vorfällen bekannt, dass der Hund häufiger zu beißt, kann das selbst dann gelten, wenn vor dem Hund gewarnt wurde und er sogar bei seiner Bissattacke angekettet war.

3.5294117647058822 / 5 (17 Bewertungen)
Kategorie: Anwalt Familienrecht 2012-11-08 (443 mal gelesen)

Die Ehe ist beendet, die Ex-Ehepartner leben getrennt. Nun stellt sich die Frage, bei wem bleibt der geliebte Familienhund und steht dem anderen Ex-Ehepartner ein Umgangsrecht mit dem geliebten Tier zu?

4.173913043478261 / 5 (23 Bewertungen)
Weitere Expertentipps