anwaltssuche

Anwalt Geschäftsführerhaftung

Rechtsanwälte für Gesellschaftsrecht. Hier finden Sie schnell & einfach einen persönlichen Anwalt für Ihren Rechtsfall vor Ort. Informationen und Rechtstipps von Anwälten für Gesellschaftsrecht finden Sie auf dieser Seite und in unserem Expertentipp-Bereich.

Filtern nach Ballungsraum
Filtern nach Ort alphabetisch

Geschäftsführerhaftung: Das kann ins Auge gehen!

Letzte Aktualisierung am 2015-11-16 / Lesedauer ca. 2 Minuten
Ein Geschäftsführer (GF) leitet eine GmbH. Der pragmatische Aspekt an dieser Gesellschaftsform: Ihre Haftung ist beschränkt. Die GmbH haftet gegenüber ihren Gläubigern maximal mit dem bei der Gründung hinterlegten Stammkapital. Wofür sollte der Geschäftsführer also haften müssen? Ein Widerspruch - mitnichten.

Geschäftsführerpflichten unbedingt beachten!

Unter ungünstigen Umständen haftet der GmbH-Geschäftführer nämlich mit Haut und Haaren - auch mit seinem Privatvermögen: Dann nämlich, wenn er sich nicht an seine Obliegenheiten und Pflichten hält. Die sind umfassend; sie betreffen das ganze Unternehmen: Anmeldung zum Handelsregister, Produktsicherheit, Arbeitsschutz, Management der Finanzen (auch Bilanzierung und Buchführung), IT-Sicherheit - eigentlich fast alles. Verstößt er dagegen (vorsätzlich, grob oder leicht fahrlässig), haftet er gegenüber der GmbH (nicht ggü den Gläubigern).

Das Stichwort: Risikomanagement

Wer gerade von den Gesellschaftern einer GmbH zum Geschäftsführer bestellt wurde und mit Elan seine neuen Aufgaben angeht, tut gut daran, sich mit dem gleichen Elan um sein eigenes Risiko zu kümmern. Die wichtigsten Aspekte:
  • Ein sauberer, rechtssicherer Dienstvertrag mit wirksamen Haftungsbegrenzungen (soweit zulässig).
  • Die Überprüfung der wesentlichen GmbH-Verträge, die der Geschäftsführer im Ernstfall verantwortet.
  • Sofern mehrere GF das Unternehmen führen, die Einteilung und Festschreibung von Zuständigkeiten (sonst droht evtl. die Gesamthaftung).
  • Eine so genannte D&O (Directors & Officers-) Versicherung, die für die wesentlichen Vermögensschäden der Gesellschaft eintritt.
  • Im laufenden Geschäft: Auf der regelmäßig stattfindenden Gesellschafterversammlung oder anlässlich des Jahresabschlusses korrekt von den Gesellschaftern entlastet werden. Nach der Entlastung kann die Gesellschaft ggü dem GF nur noch begrenzt Schadenersatz geltend machen.
Dringend anzuraten, für alle, die zum ersten Mal Geschäftsführer-Aufgaben übernehmen: Ein individuelles Coaching, das mit den grundlegenden gesetzlichen Verpflichtungen und Haftungsrisiken aus rechtlicher Sicht bekannt macht. Ein erfahrener Anwalt hilft dabei, das persönliche Risiko an den entscheidenden Stellen auszuschalten oder zu minimieren. Kontaktieren Sie am besten jetzt gleich unverbindlich einen Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Ihrer Nähe!

Weiterführende Informationen
Das könnte Sie auch interessieren
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) ist eine beliebte Rechtsform für Unternehmen, die in Deutschland schon seit 1892 gesetzlich normiert ist. Das GmbH-Recht umfasst neben dem Handelsgesetzbuch auch das Umwandlungsgesetz und die Insolvenzordnung. (vom 28.09.2017) mehr...
Die Position des Geschäftsführers ist zwar eindeutig im Gesellschaftsrecht geregelt. In der Praxis gibt es jedoch viele Situationen, bei denen juristische Fragen auftauchen - und oftmals die Hilfe eines Anwalts von Nöten machen. (vom 16.11.2015) mehr...
Bei tatsächlicher oder drohender Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung muss der verantwortliche Geschäftsführer innerhalb von drei Wochen den Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht stellen. Das Versäumen dieser Verpflichtung kann als Insolvenzverschleppung gewertet werden - ein Straftatbestand. (vom 03.12.2015) mehr...
Alle Personen- und Kapitalgesellschaften kennen die Gesellschafterversammlung (bei der Aktiengesellschaft die Hauptversammlung). Hier treffen sich die Mitglieder in regelmäßigen Abständen (oder auch außerordentlich) um Beschlüsse zu fassen; hier werden die wesentlichen Entscheidungen für die Zukunft der Gesellschaft getroffen. (vom 16.11.2015) mehr...
Rechte und Pflichten sowie die Innen- und Außenverhältnisse der zahlreichen Gesellschaftsformen sind im Gesellschaftsrecht festgehalten und geregelt. Die Wahl der richtigen Gesellschaftsform sollte sehr gut überlegt sein. Im Zweifelsfall hilft ein Anwalt, die richtige Entscheidung zu treffen. (vom 16.11.2015) mehr...
Mit der Auflösung einer Gesellschaft möchten oder müssen die Gesellschafter eine weitere Zusammenarbeit beenden. Gut, wenn es bereits eine vertragliche Regelungen für die Fälle A, B oder C gibt - dies ist aber selten der Fall. (vom 20.10.2016) mehr...
Gründer haben die Qual der Wahl: Aktiengesellschaft? GmbH? OHG? KG? GbR? - das sind längst nicht alle Möglichkeiten. Welche optimal ist für das Vorhaben, hängt von der Art des Geschäfts ab und will wohl überlegt sein. Und versierte fachliche Unterstützung ist bei der Gründung anzuraten. (vom 12.11.2015) mehr...
Der Familienpool ist ein gesellschaftsrechtliches Konstrukt, bei dem es darum geht, Vermögen und Vermögenswerte möglichst steuergünstig und sehr gezielt zu übertragen. Meist sind das Mitglieder einer Familie. (vom 11.11.2015) mehr...
Trennungen erscheinen heutzutage fast alltäglich. Doch für jeden Einzelnen ist die Erkenntnis, dass die Beziehung vermutlich am Ende ist, jedes Mal schwer zu meistern. Eine Trennungsvereinbarung kann dort helfen, wo Gespräche schon lange nicht mehr möglich sind. (vom 26.04.2016) mehr...
Expertentipps zu Personengesellschaften & Körperschaften

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung